Sonntag, Januar 15, 2023

14.01.2023, 11:24 Riesen-Ansturm! Wiener stehen stundenlang vor Parlament

Man sieht wieder wie verblödet die Bewohnerung doch ist. Wir brauchen weder diesen Kasten noch die die drin sitzen. Es würde doch reichen wenn die Eliten uns über die Verwaltung des US-Imperiums ihre Befehle per wattsäpp, twidda oder Gesichtsbuch zukommen lassen. Das würde eine Menge Geld und Geplapper sparen. Der elektronische Sondermüll kommt so oder so zu uns.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 21:58 Schon wieder! Geheimdokumente in Bidens Haus gefunden

Geh Leute ist doch wurscht. Dann wird eben die Sprechpuppe ausgetauscht und die Puppenspieler und die Fäden bleiben. Oder glaubt jemand im Ernst Obama oder Trump hätte die wichtigen Dinge selbst entscheiden können?

Da war irgendwann eimal etwas, so um 1910 glaub ich. Da sagte der Finanzminister lächeln zum US-Präsidenten. Der wievielte Präsident sind sie eigentlich der unter mir gedient hat?

Die markanten Aussprüche der Geschichte sollten wir niemals vergessen wie auch zum Beispiel:

Wanderer, kommst du nach Sparta, dann berichte, du hast uns hier liegen gesehen, so, wie das Gesetz es befahl.
Leonidas I. (altgriechisch Λεωνίδας Leōnídas, deutsch ‚der Löwengleiche‘; † August 480 v. Chr. bei den Thermopylen) war von 490 bis 480 v. Chr. König von Sparta.

Nun wer den Film 300 gesehen hat der sollte immer darn denken dass sich das Heer in dieser aussichtslosen Lage zurückzog und 700 Thespier darum baten bleiben zu dürfen. Und Sie haben durch ihren Widerstand die Perser so lange aufhalten können bis die Flotte die Perser besiegte.

Ja das war noch Ehre, Tapferkeit, Treue und Ritterlichkeit die uns die modernen Ratten, die Pfennigfuchser und Pharisäer aus den Hirnen geprügelt haben. Und trotzdem war ihr Tod so sinnlos wie der jedes einzelnen Gefallenen. Naja Hauptsache die Pfaffen jeder Religion segnen sie in den Tod.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 17:53 Heeres-Oberst deckt erschütternde Ukraine-Wahrheit auf

Experten gehen davon aus, dass Russland in Summe rund 10.000, teilweise aber uralte Panzer zur Verfügung habe. Im Rahmen der Instandsetzungsprogramme sei es Putin wohl möglich, rund 3.000 bis 3.500 davon auch ins Feld zu führen.

Die ukrainischen Streitkräfte hatte ebenfalls ein riesiges Panzer-Arsenal aus ihrer Sowjetvergangenheit. Sie dürften zumindest zu Beginn des Krieges die quantitativ stärkste Streitmacht Europas gewesen sein. Über 1.000 Kampfpanzer und noch einmal doppelt so viele Schützen-Panzer und gepanzerte Fahrzeuge dürften vorhanden gewesen sein.

Die Verluste auf beiden Seiten waren aber bereits in den ersten Kriegsmonaten riesig und sind nur schlimmer geworden. Reisner rechnet, dass bis in den Dezember der Kreml rund 1.400 Panzer und etwa 500 Artillerie-Systeme verloren haben dürfte. Auf ukrainischer Seite soll bis in den Juni eigenen Quellen zufolge rund die Hälfte des eigenen Kriegsmaterials eingebüßt worden sein.

Die Russen hätten vor dem Konflikt geschätzte 17 Millionen Artilleriegranaten in ihren Lagern gehabt, 7 Millionen seien bereits verschossen worden. Derweil könnte die russische Wirtschaft jedes Jahr rund 3,4 Millionen Artilleriegranaten nachproduzieren.

Heißt in Summe: Russland kann diesen Krieg noch sehr viel länger führen, bevor an allen Fronten die Munition knapp wird. Auf der anderen Seite hat die Ukraine ihre Lagerstände schon weitgehend verbraucht, weshalb der Umstieg auf NATO-Kaliber vorangetrieben wird.

Und wieder einmal unterschätzen diese Exbeaden die weite Russlands total. Wenn Russland will dann laufen dort die Panzer schneller vom Fließband als Seinerzeit die Liberty-Ships vom Stapel. Ich meine es waren 84 Stunden für ein Schiff.

Also “Waffen liefern für den Frieden”. BITTE erfindet etwas das die Depperten aus der Menschheit entfernt. Und da Problem ist nicht der IQ.

Gebildete Dummköpfe sind am gefährlichsten. (Michel de Montaigne, 15. Jhdt)

Und Herr Oberst: “Sie können schön sprechen aber ohne ihre gekonnt unterschwellige Stellungnahme für das Imperium und die NATO würden sie nicht einmal pieps machen dürfen - Sie wissen es!”

Und es ist wohl das Letzte wenn HBP und Herr von und zu Schallenberg unsere Neutralität in Frage stellen. Zur Erinnerung: diese freiwillige Neutrlität kam nur zu Stande weil alle Aliierten zugestimmt hatten. Diese wie in der Ukraine freihändig zur Vasallen aus der Verfassung streichen zu lassen kann nur Verrätern einfallen. Oder tributpflichtigen Vasallen des Imperiums. Nicht von mir, das sagte ein gewisser Wolfowitz. Seinerzeit Außenminister des Imperiums.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 13:12 25-Jähriger auf offener Straße in Wien verprügelt

Zeugen verständigten am Samstag gegen 18.30 Uhr den Polizeinotruf, da ein 25-jähriger Mann in der Wehlistraße im 20. Bezirk von acht Personen attackiert und ausgeraubt worden sein soll.

Die derzeit unbekannten Personen sollen den Mann mit Fußtritten und Faustschlägen gegen den Oberkörper und den Kopf attackiert und mit einem Messer bedroht haben.

Und ganz bestimmt waren die Täter Estreiher. Weil nicht sein kann was nicht sein darf.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 16:38 Polizistin die Nase gebrochen – 18-Jährige in Haft

Freitag der 13. brachte der Polizistin wahrlich kein Glück. Kurz nach 18 Uhr eskalierte eine Amtshandlung vor dem Linzer Hauptbahnhof: Eine 18-Jährige schlug der Frau mit dem Handrücken heftig ins Gesicht. Die Beamtin brach sich die Nase und erlitt Blutergüsse.

Ich habe recht unser Zeitalter seit 1980 die POSTFAKTIZITÄT zu nennen. Und ihnen fällt der Schwachsinn nicht einmal mehr auf.

Die Beamtin brach sich die Nase??? Naja wenn man so deppert ist und sich die Nase bricht…
Nein BITTE sie wurde ihr gebrochen!!!! Von einer ganz und gar Voraussetzungslosen ohne jede Ehre, Anstand oder Moral!
Menschen die wir einfach nicht brauchen. Nachdem sie scheinbar Österreicherin sein dürfte ist das unser Problem.
Messerstecher die von wo anders kommen brauchen und müssen wir aber in userem Heim - und das sollte Österreich sein - keinesfalls dulden sondern einfach aus unserem Heim entfernen!

Er:Innen ist von der Straße abgekommen. Geh wie lieb! Er ist in den Graben gefahren. So sieht es aus!
Und ich hab schon wieder falsch getschendat! Nun beim 3. Satz ist da ja wohl egal da ist es ja ein Mann!

Echt mich stinkt diese miese Gesellschaft die man uns in die Hirne gespuckt hat kräftig an.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 08:50 Freund entdeckt Nachricht von Mann und rastet aus

Die Polizei Maxglan wurde am Samstagabend in die Wohnung einer 23-jährigen Salzburgerin gerufen.

Ihr Lebensgefährte, ein 25-jähriger Afghane, habe auf ihrem Mobiltelefon eine Nachricht eines anderen Mannes entdeckt, aus der Küche ein Messer geholt und angekündigt den vermeintlichen Nebenbuhler abzustechen.

Der Mann sei gerade mit dem Bus in Richtung der Wohnadresse des Mannes unterwegs. Mehrere Streifen fahndeten nach dem Verdächtigen und konnten diesen schließlich bei einer Bushaltestelle antreffen.

Messer hatte er keines dabei. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 11:16 Fahndung in Wien! Wer hat diesen Mann gesehen?

Ein 19-jähriger Algerier und ein bislang unbekannter Mann sollen am 18. September 2022 gegen 04:45 Uhr im Bereich der Wollzeile im 1. Bezirk einen 27-jährigen Mann von hinten zu Boden gestoßen, auf ihn eingeschlagen, eingetreten und ihm anschließend eine Kreditkarte und eine Armbanduhr geraubt haben.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Samstag, Januar 14, 2023

14.01.2023, 15:16 Bei Schule! Messermann griff wortlos 14-Jährige an

Zwei unheimliche Attacken auf ein Mädchen und eine junge Frau schocken Mistelbach: Eine 14-Jährige wurde verletzt, eine junge Frau blieb unverletzt.

Ein noch unbekannter Mann soll am Freitag gegen 17.30 Uhr eine 14-Jährige in der Nähe des Bundesschulzentrum attackiert haben. Der Unbekannte soll hinter der 14-Jährigen gegangen sein. Das Mädchen dachte sich noch: “Der müsste mich doch schon längst überholt haben”. Da soll der Mann die Schülerin von hinten zu Boden gerissen und sich auf das Opfer draufgesetzt haben. Er drohte dem Mädchen mit dem Tod, sprach sonst aber kaum.

Bereits zuvor dürfte derselbe Täter zugeschlagen haben: Gegen 17.15 Uhr bäumte sich beim Mistelsteig in Mistelbach der vermutlich selbe Täter vor einer 21-Jährigen auf, setzte sich eine Sturmhaube auf und sagte kein Wort. Als die Eingangstüre eines Wohnhauses aufging, ging der Verdächtige recht ruhig davon. Die 21-Jährige erstatte dennoch gegen 20 Uhr Anzeige.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

09.01.2023, 11.06 Uhr - Olaf Scholz ist jetzt Kriegspartei

Diesem Brei versuchte der Bundeskanzler allerdings auch seine Entscheidung unterzumischen, der Ukraine Schützenpanzer vom Typ Marder zu liefern. Das liege alles auf der Linie des Gewohnten, man handele wie stets im Einklang mit den Verbündeten, ließ die Regierung verlauten, blablaba, gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

Die CDU/CSU-Opposition ging der Regierung prompt auf den Leim und beklagte, dass der lendenlahme Kanzler mal wieder nur auf Druck der Verbündeten reagiert habe. Kleineres Konservativkaro geht kaum. Keine Spur von Gespür für den historischen Moment.

Besagten Druck der Verbündeten auf die Bundesregierung gab es von Anfang an. Dem hat der Bundeskanzler zu oft widerstanden, wie ich finde, nämlich immer dann, wenn ihm danach war. Er hätte es vermutlich auch jetzt vermocht, denn im Erfinden von Erklärungen für das Zögern bei der Lieferung schwerer Waffen sind diese Regierung und ihre Sprecher unerreicht.

Wer den drohenden Atomkrieg als Gottseibeiuns anrief, weil er keine deutschen Panzerhaubitzen liefern mochte, der überschreitet auch die wirklich rote Linie nicht einfach so – noch dazu, wenn er dabei eine stabile Mehrheit der Bürger vor den Kopf stößt. All das jedoch bedeutet die Lieferung von schwerem Kriegsgerät wie dem Marder.

Der eklatante Paradigmenwechsel liegt in der leider unausgesprochenen Herleitung: Mit der Lieferung der Marder ist der Bundeskanzler auf die rein militärische Logik des Kriegs und des Terrains in der Ukraine eingeschwenkt. Er hat sie sich zu eigen gemacht, weshalb alle anderen Erwägungen der bisherigen deutschen Schonhaltung in den Hintergrund treten. Geliefert wird fortan, was die Ukraine aus westlicher Sicht braucht, um die Russen aus dem Land zu werfen, mindestens aber jene Gebiete zurückzuerobern, welche sie seit dem 24. Februar verloren hat. Mit der Marder-Lieferung hat die Bundesregierung also auch ein Kriegsziel definiert, was sie bislang lippenbeißend vermied.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/marder-panzer-fuer-die-ukraine-olaf-scholz-ist-jetzt-kriegspartei-kolumne-a-9956cefb-ac09-4199-9934-60186233aebf

Hough - die Herren in Waschington haben gesprochen und die tributpflichtigen Vasallen haben zu folgen. Und die Bewohnerungen dürfen das ausbaden.
Wie bitte kommen wir dazu dass uns eine selbsternannte Herrenrasse wieder einmal in den Untergang schickt?

Allerdings ist der Marder ja wohl auch der Witz des Tages. Meine die denjenigen Marder der bei einer Übing in Norddeutschland komplett versagt hat? Wie war das? 20 sind angetreten und 19 sind wegen technischer Mängel ausgefallen.

Liebes Russland bitte beachte dass das deutsche Volk diese Politik mehrheitlich ablehnt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 11:06 Flucht scheitert – da verprügelt 28-Jähriger Polizisten

Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau wollten am Donnerstag kurz vor 6 Uhr früh im Bereich der U-Bahnstation Jägerstraße in Wien-Brigittenau einen 28-jährigen Mann aus Ghana kontrollieren. Der Mann flüchtete jedoch sofort in Richtung Pappenheimgasse, nachdem die Polizisten die Aufforderung zum Stehenbleiben aussprachen.

Ein Polizist wollte den Mann anhalten, dieser wehrte sich aber gewaltsam gegen die Anhaltung, wodurch der Beamte verletzt wurde. Der Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Oh Mann Ghana! Uns fehlt wirklich nur noch ein Ghetto von Leuten aus Ouagadougou. Wieso sind denn diese Leute bitte hier in unserem kleinen Land. Wie wäre es denn wenn sie nach den USA wirtschaftsflüchten? Öha, das geht ja nicht - die lassen ja keinen rein! Nur uns verschafft man die Freuden eines kommenen Krieges von “bildungsfremden” Personen gegen uns!

Oh Tschuldigung - wir brauchen ja Fachkräfte aus Ländern die seit der Entlassung in die Unabhängkeit jedes Jahr ein rückläufiges BIP haben! Vermutlich weil sie selbst in ihrer Sprache weder lesen noch schreiben können. Fachkräfte also!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

13.01.2023, 16:23 “Putin wird nächsten Geburtstag nicht mehr erleben”

Geht es nach Ponomarjow, dann werden es jedoch nicht gesundheitliche Gründe sein, die den Kreml-Chef schaffen werden, sondern politische. Putins Macht bestehe aus seiner Position als Alphamännchen, als die Person die unbesiegbar ist. 2022 sei das Jahr gewesen, in dem diese Position zu schwinden begonnen habe, erklärt Ponomarjow, der in der Ukraine im Exil lebt. Er rechnet damit, dass sich Putins innerster Kreise nun gegen den russischen Machthaber wenden könnten.

Nein das ist falsch denn am 1.April landen in Russland die Marsmännchen und die sind als unbesiegbare Gruppenvergewaltiger bekannt. Das wird den GRÖBAZ sicher stürzen!

Lieber Gott bitte beschütze uns vor dieser mangelnden Urteilkraft und dem darauf folgenden geistigen Sondermüll = Geplapper. Im Grunde müßte diese gezielte Volksverblödung mit unbedingten Haftstrafen belegt sein! Alles für die Propaganda! .eil den Eliten!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 12:35 “Hände hoch! Keinen Knopf drücken!” Polizei jagt Räuber

Ein bisher unbekannter, mit dunkler Kapuzenjacke und Sturmhaube maskierter Täter hatte am 29. November 2022, gegen 04.15 Uhr, eine Tankstelle im Ortsgebiet von Hirtenberg (Baden) betreten und bedrohte den Angestellten mit einer Pistole: „Achtung Überfall! Hände hoch! Nichts machen! Keinen Knopf drücken“. Weiters forderte der Kriminelle den Angestellten auf, das Geld aus der Kassenlade herauszugeben und überreichte ihm dazu eine Papiertasche.

Zum Verdächtigen: Mann, rund 180 cm groß, normale Statur, bekleidet mit dunklen Schuhen, dunkler Hose, dunkler Kapuzenjacke, maskiert mit schwarzer Sturmhaube und Einweghandschuhen. Der unbekannte Täter war mit einer Pistole bewaffnet, die er in der linken Hand hielt. Er sprach hochdeutsch mit ausländischem Akzent. Während der Tat benutzte er eine weiße Papiertragetasche mit großem rotem Punkt und der Aufschrift „Rot-Punkt“.

Das war garantiert ein Attentt von Herrn Putin oder einem Söldner der Wagner-Truppe. Weil nicht sein kann was nicht sein darf und weil sein muß was sein soll.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

13.01.23 11:42 Uhr - Frankfurter Oberstaatsanwalt Alexander B. wegen Korruption vor Gericht

Der ehemalige Vorzeige-Ermittler der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt steht vor Gericht: Für Gutachten zum Thema Ärztebetrug soll er selbst die Hand aufgehalten haben. Leidtragende sind Ärzte und das Land Hessen.

Eine seltene Konstellation: ein Oberstaatsanwalt auf der Anklagebank - vor dem Landgericht Frankfurt hat am Freitag der Prozess gegen den Topjuristen Alexander B. begonnen. Er muss sich wegen gewerbsmäßiger Bestechlichkeit in 101 Fällen, schwerer Untreue und Steuerhinterziehung verantworten. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft. Zu Beginn der Hauptverhandlung wurde die 260 Seiten lange Anklageschrift verlesen.

B. galt als härtester Ermittler gegen Ärztebetrug in Deutschland. Nach seiner eigenen Verhaftung im Sommer 2020 kam heraus, dass er als Leiter der von ihm für die Bekämpfung von Betrug in der Medizin geschaffenen Zentralstelle bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt jahrelang selbst für Sachverständigengutachten geschmiert worden sein soll.

Mitangeklagt ist ein Unternehmer aus dem Hochtaunuskreis, ein Freund von B. Dessen Firma soll von der hessischen Justiz insgesamt Aufträge in Höhe von insgesamt 12,5 Millionen Euro erhalten haben. B. soll zwischen 2015 und 2020 - dem Zeitraum, der noch nicht verjährt ist - rund 280.000 Euro Schmiergeld kassiert haben.

B. hatte in hunderten Fällen vermuteten Abrechnungsbetrugs von Ärzten ermittelt, er galt als knallhart. Zu spüren bekamen das Ärzte wie Peter Müller. Der hessische Arzt möchte anonym bleiben, sein Name wurde geändert. “Ich stand davor, alles zu verlieren. Nur durch die Unterstützung meiner Familie habe ich die Kraft behalten, das alles durchstehen zu können”, sagt er heute.

Der damals niedergelassene Arzt war wegen des Verdachts falsch abgerechneter medizinischer Leistungen in das Visier der Generalstaatsanwaltschaft geraten. Um den komplizierten Abrechnungsbetrug nachzuweisen, beauftragte B. wie üblich externe Sachverständige mit Gutachten für die Ermittlungen.

Was Müller damals nicht wissen konnte: B. soll die Gutachteraufträge immer an die zwei Firmen seines Freundes vergeben und dafür Schmiergeld kassiert haben. Die meisten Ärzte akzeptierten den Strafbefehl aus Angst vor den hohen Gutachterkosten. Vermutlich aus diesem Grund fiel das Vorgehen von Alexander B. viele Jahre nicht auf.

Auf den Kosten für die eingestellten Ermittlungen blieb, wie in diesem Fall regelhaft, der Staat sitzen. Justizminister Roland Poseck (CDU) schätzt den Schaden für das Land Hessen nach eigenen Angaben auf zehn Millionen Euro.

Peter Müller weigerte sich, einen Strafbefehl zu akzeptieren. Sein Verfahren lief also weiter, und er wurde schließlich wegen Betrugs verurteilt. Die hohen Gutachterkosten musste er selbst bezahlen. Die Kosten und der Verlust der Zulassung, als Arzt eigenständig zu arbeiten, hätten ihn um seine Praxis und fast um seine Existenz gebracht, sagt er. Er hoffe nun, dass ihm der Prozess gegen B. helfe, menschlich über den Verlust hinweg zukommen.

Bei den Ermittlungen gegen B. gerieten noch zwei weitere Juristen ins Visier der Staatsanwaltschaft Frankfurt. In einem Fall geht es um einen Oberstaatsanwalt der Generalstaatsanwaltschaft. Er arbeitete lange eng mit B. zusammen und steht im Verdacht, Beihilfe zur Untreue begangen zu haben.

https://www.hessenschau.de/panorama/schmiergeld-fuer-ermittlungsgutachten-frankfurter-oberstaatsanwalt-alexander-b-wegen-korruption-vor-gericht-v3,prozess-alexander-b-100.html

Und freilich, das Problem lösen wir doch leicht indem wir in diesen Unrechtsstaaten weitere Gesetze erfinden. Im Gegenstz dazu sollten wir Verbrechern Ethik und Moral hineinprügeln. Ich denke schon dass die Furcht vor Schmerz viele dieser Verbrechen verhindern könnte.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 09:34 Massenschlägerei in Wien – Mann in Hals gestochen Großaufgebot der Wiener Polizei bei einem Einsatz in Wien-Neubau.

Ein 32-jähriger Mann wies eine Stichwunde im Bereich des Halses auf. Ein anderer Mann (23) wies ebenfalls Schnittverletzungen im Bereich des Nackens und des Ohres auf. Die Beamten versorgten die Wunden umgehend und verständigten die Wiener Berufsrettung.

Zwei Personen, eine 50-jährige Frau und ein 47-jähriger Mann – beide aus Österreich – wurden von den anderen Beteiligten beschuldigt für die Messerattacken verantwortlich zu sein. Die beiden wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Bei der Frau wurde ein Taschenmesser mit Blutanhaftungen vorgefunden und sichergestellt.

Ja nee is klaaa - Estreiha eben.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 08:36 Paukenschlag! Corona-Gesetze in Österreich abgeschafft

Dennoch sieht Rauch keine großen Schwierigkeiten für Österreich. “Wir haben die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Ich sehe keine Anzeichen einer großen Gefahr”, versichert der Gesundheitsminister gegenüber der “Krone”.

Ach ja Herr Minister? Dann erklären Sie uns doch bitte warum wir 2020 ud 2021 eine Untersterblichkeit zu verzeichnen hatten und 2022 nach den Impfungen plötzlich eine Übersterblichkeit?

Erklären Sie uns bitte warum ein Gutteil der Wisenschaftler noch immer der Meinung ist dass Covid19 eine Abart des Grippevirus ist.
Erklären Sie uns bitte warum zu Coronazeiten keine Grippefälle registriert wurden?

Nun vielleicht weil die Grippe verändert und zu COVID19 umbenannt wurde? (Die Wahrscheinlichkeit ist groß dass dieseR Virus im Labor erzeugt wurde)
Um Maßnahmen zu schaffen um die Papiergeldflut Euro/USD ein zu dämmen und die Bewohnerung für das voraussetzungslose Geld drucken zur Kasse zu bitten?

Um völlig aus dem Ruder gelaufene Eliten mit Geld zu füttern?

Wie erklären Sie den Schwachsinn einer Pandemieimpfung die die Pandemie nicht bekämpft sondern angeblich nur für einen schwächeren Verlauf sorgt?
Nun ich kenne selbst einige Geimpfte bei der von schwächerem Verlauf keine Rede war.

Wie erklären Sie sich die derzeitigen Übersterblichkeiten aus unbekannter Ursache?
Wie kann es sein dass man zu Zeiten der Pandemie Coronatote einfach statistisch behauptet hat ohne das in jedem Einzelfall zu beweisen?

Danke, dass Sie und ihre Mitvasallen uns ständig verarschen…

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Freitag, Januar 13, 2023

12.01.2023, 22:21 Uhr - Bund kassiert von OMV 150 Millionen Euro Übergewinnsteuer

Mit Blick auf das gesetzliche Abschöpfen sogenannter Zufallsgewinne infolge der rasant gestiegenen Energiepreise stellt sich die OMV auf eine Abgabe in dreistelliger Millionenhöhe ein. “Basierend auf den vorläufigen Finanzkennzahlen, erwarten wir aus der Solidaritätsabgabe in Österreich eine negative Auswirkung von rund 150 Millionen Euro für das Jahr 2022”, gab der teilstaatliche Wiener Öl-, Gas- und Chemiekonzern am Donnerstag in einer Presseaussendung bekannt. Cash-wirksam werde die Abgabe im laufenden Jahr.

Mit den Einnahmen aus der Übergewinnsteuer will der Staat seine Entlastungen für private Haushalte und Unternehmen bei den exorbitant angestiegenen Energiekosten finanzieren. Vor diesem Hintergrund kann er auch mit einer Sonderdividende rechnen, welche die OMV aufgrund ihrer kräftig sprudelnden Gewinne bereits vor Monaten in Aussicht gestellt hat. So sollen für 2022 zusätzlich zur regulären Dividende 2,25 Euro pro Aktie ausgeschüttet werden, insgesamt ist von rund 232 Millionen Euro für den Staatssäckel die Rede. An der OMV hält die Republik über ihre Beteiligungsholding Öbag 31,5 Prozent der Anteile.

….

Zu seiner Gesamtproduktion im vierten Quartal 2022 gab der OMV-Konzern am Donnerstag einen Rückgang auf 385.000 Barrel Öläquivalent pro Tag bekannt, im Schlussquartal 2021 hatte die Menge noch 491.000 Barrel betragen. Der durchschnittlich realisierte Ölpreis stieg im Jahresabstand von 77,0 auf 86,3 Dollar je Barrel. Bei Gas war der Sprung noch deutlicher, hier stieg der realisierte Preis von 27,0 auf 46,2 Euro je Megawattstunde.

Deutlich höher fiel auch die Raffineriemarge aus, mit 17,53 (nach 6,15) Dollar je Barrel verdreifachte sie sich fast. Die Auslastung der Raffinerien stieg von 95 auf 96 Prozent.

Und das ist nur ein Bruchteil dessen was man der europäischen Bewohnerung gestohlen hat! Na klar, irgendwer muss ja Bill Gates und sonstige für seine Corona-Sache und die heiß laufenden Gelddruckmaschinen bezahlen. Wer wohl?

In der guten alten Zeit wurde ein Land mit Geldentwertung bestraft wenn es wie wild Geld druckte. Heute regelt man das über eine angeblich ausgewogene Parität zum US-Dollar die natürlich erlogen ist denn weder der US-Dollar noch der Euro besitzen irgendeinen greifbaren Wert.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

7 Jan. 2023 21:52 Uhr - Was passiert wirklich im Donbass? Eindrücke eines Flüchtlings – und die ewige deutsche Ignoranz

von Gert Ewen Ungar
….
Es war Mai, die Feierlichkeiten zum Tag der Befreiung standen bevor, und das sowjetischen Ehrenmal in Berlin war gerade mit “Tod allen Russen” beschmiert worden. Es gab Anschläge auf russische Einrichtungen und ein typisch deutscher Herrenmenschen-Rassismus, der alles Slawische verachtet, verschaffte sich Luft in der Republik, die sich nach außen als liberal, tolerant und der Antidiskriminierung verpflichtet inszeniert. Schaut man genauer hin, bleibt davon wenig übrig. In Deutschland grassierte ein erschreckendes Maß an Russophobie – ein für Deutschland typischer Rassismus, der niemals aufgearbeitet wurde. Nikita wirkte nicht überrascht von dem, was ich erzählte. In Deutschland ist kein Platz für Menschen wie Nikita. Die deutsche Politik verachtet sie und negiert ihre Existenz.

Die ukrainischen Flüchtlinge aus der vom Krieg bis dahin eigentlich nicht betroffenen Westukraine verschärften die russlandfeindliche Situation noch, denn sie verbreiteten ihr nationalistisches Narrativ und bekamen und bekommen dafür in Deutschland viel Applaus. Das Brandenburger Tor wurde in den ukrainischen Nationalfarben angestrahlt. Wer für die Entwicklung in der Ukraine die Verantwortung trägt, hatten deutsche Medien und deutsche Politik in aller Schlichtheit eindeutig geklärt. Russland, Wladimir Putin und Putin allein. Ein imperialistisches Russland okkupiert Gebiete und verleibt sie sich gegen alles Völkerrecht ein – das ist, woran man in Deutschland mit Inbrunst glaubt.

Die deutsche Refugees-Welcome-Bewegung war in all ihrer politischen Naivität weitgehend in Unkenntnis darüber, wer da gekommen war – sie ist es auch heute noch. In Berlin eilten die Unterstützer zum Hauptbahnhof und begrüßten freudig und mit offenen Armen die vermeintlichen Opfer russischer Gewalt.

Nikita kam nicht nach Deutschland, sondern entschied sich für Rostow am Don in Russland. Es war nicht einfach in den ersten Wochen, aber besser, als beschossen zu werden – und mit Sicherheit besser als Deutschland. Wenig später zog er in die Nähe von Moskau. Er hat angefangen, als Lagerarbeiter zu arbeiten.

Aufgrund der sich zunehmend verschlechternden Situation in Deutschland, zunehmender Repression und der immer weitergehenden Aushebelung von Meinungs-, Presse-, und Informationsfreiheit hatte auch ich inzwischen Deutschland verlassen. Ich bin nach Moskau gezogen. So konnten Nikita und ich uns auch persönlich kennenlernen. Nikita ist sympathisch in seiner Bescheidenheit und Schüchternheit.

Jetzt war Nikita über die russischen Feiertage zurück nach Donezk gefahren. Er wollte seine Verwandten besuchen und ein paar Dinge erledigen.

Inzwischen ist Donezk eine russische Stadt. Nach dem Referendum und der Anerkennung durch Russland habe ich Nikita gratuliert. Für ihn war die Loslösung von der Ukraine und die Eingliederung in die Russische Föderation ein Schritt in die richtige Richtung.

….

“Wie stehen eigentlich die Deutschen zu dem, was hier bei uns passiert?”, fragte Nikita.

“Sie wissen davon nichts”, antwortete ich. “Was in Donezk passiert, kommt in deutschen Medien nicht vor. Diese Information wird in Deutschland unterdrückt. Russische Medien, die darüber berichten, wurden verboten.”

“Ach so”, war die lapidare Antwort.

Die Ukraine bombardiert seit 2014 die Volksrepubliken im Donbass. Seit Beginn des Jahres 2022 verstärkt und seit dem 24. Februar 2022 ohne jedes Maß. Sie begeht damit Kriegsverbrechen, denn die Angriffe mit westlichen Waffen richten sich gegen Zivilisten. Sie richten sich nicht gegen militärische Ziele und dienen keinem militärischen, strategischen Zweck. Die Ukraine führt einen Vernichtungskrieg gegen die Menschen im Donbass und setzt dabei westliche Waffen ein. Ihr offenkundiges Ziel ist es, möglichst viele Opfer und möglichst viel Leid unter der Zivilbevölkerung anzurichten.

Der Westen, die EU und Deutschland unterstützen diese Verbrechen durch Wegschauen und Verschweigen. Die Ukraine läuft nicht Gefahr, sich gegenüber ihren westlichen Unterstützern für ihre Verbrechen rechtfertigen zu müssen. Europa ist als Kontinent dysfunktional. Durch den Beschuss sterben jeden Tag Menschen, es werden noch viel mehr Menschen verletzt. Wer sich aus deutschen Nachrichten informiert, weiß davon nichts. Der deutsche Nachrichtenkonsument glaubt, wie es beispielsweise auch die deutsche Außenministerin tut und in einem aktuellen Tweet ausführt, dass Russland Gebiete im Osten der Ukraine gegen den Willen der dortigen Bevölkerung besetzt hält. Das ist falsch. Es entspricht in dieser Form nicht der Realität.

Aber diese mediale Lüge ist eben das für den deutschen Zuschauer inszenierte Bild, das nur durch massive Zensur aufrechterhalten werden kann. Dadurch aber werden deutsche und westliche Medien auch zu einem Teil der Kriegsführung.

Hier in Russland sind die durch das tägliche Bombardement verursachten Schäden an Schulen, Kliniken und Wohnhäusern, die Zahl der Toten und Verletzten Teil der täglichen Berichterstattung. Es ist schwer, sich bei all diesen Bildern vorzustellen, dass die Menschen im Donbass Teil einer Ukraine bleiben möchten, die an ihnen schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit und schwere Kriegsverbrechen begeht. Angesichts der in Russland verfügbaren Nachrichten ist es schwer, sich vorstellen, dass die Menschen sich in Richtung Westen orientieren wollen, aus dem die Granaten stammen, die auf sie niederregnen. Aus diesem Grund werden diese Nachrichten in Deutschland unterdrückt.

Die territoriale Integrität der Ukraine in den Grenzen von vor Februar 2022 oder gar vor 2014 kann nicht erhalten bleiben und nicht wiederhergestellt werden, denn die Menschen, die dort leben, sind dagegen – aus Selbstschutz, aus Angst vor ukrainischer Gewalt und aus Furcht vor dem Westen. Der Erhalt und die Wiederherstellung der territoritalen Integrität der Ukraine ginge nur mit massiver Gewalt und Unterdrückung der Menschen im Donbass. Dass Deutschland bereit ist, diesen Weg der Gewalt zu unterstützen und ihn sogar fördert, sagt etwas über die tiefe Verachtung deutscher Politiker wie beispielsweise Annalena Baerbock für die Realität, für Fakten, vor allem aber für Menschen wie Nikita.

12.01.2023, 15:11 Nun kommt “strengstes Anti-Korruptions-Gesetz der Welt”

Am Donnerstag wurde das bereits seit längerem angekündigte Anti-Korruptions-Paket präsentiert. Anlass für die geplante Novelle sind die Vorgänge rund um den Ibiza-Skandal und die weiteren Verwerfungen, die in den Jahren seit Bekanntwerden des Videos öffentlich wurden. Justizministerin Alma Zadic (Grüne) und Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) präsentierten den Gesetzesentwurf am Donnerstag – damit wollen sie eine Lücke im Korruptionsstrafrecht schließen.

Das kommt raus wenn Kinder an der Macht sind. Im Mittelalter war das wirklich besser. Da sind diese Kinder zu Befreiung Jerusalems im Auftrag venezianischer und genueser Kaufleute ausgezugen und wurden dort sofort als Sklaven verkauft.

Die Chance haben wir leider nicht denn unsere Aufzieh-Sprechpupp:Innen plaudern sich durch die Weltregierungen.

Stellen Sie sich vor die Nichte eines dieser Unwürdenträger gewinnt ganz zufällig bei einer Tombola auf einer Messe ein Auto im Wert von 100.000 €.
Wie wollen Sie denn das wieder bestrafen?

Uii dumm gelaufen, jetzt hab ich diese Typen wohl auf eine Idee gebracht. Leider ist ja durch die cloud der Speicherplatz für elektronischen Sondermüll = Unrechtsgesetze schon unbegrenzt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

12.01.2023, 18:52 Altkanzler Sebastian Kurz soll kurz vor Anklage stehen

Der Altkanzler muss sich dann vor Gericht für eine mutmaßlich falsche Zeugenaussage im Untersuchungsausschuss verantworten – es gilt die Unschuldsvermutung. Sein Anwalt Werner Suppan sagt: “30 Zeugen haben bisher mit ihren Aussagen Sebastian Kurz entlastet. Es wird krampfhaft versucht, seine Aussagen falsch zu interpretieren durch Diskussionen, ob ein ‘na’ auf ein ‘nie’ als doppelte Verneinung, Widerspruch oder Zustimmung zu werten ist, oder die Frage, ob das Wort ‘involviert’ passender gewesen wäre als ‘informiert’.”

Der Jurist ist überzeugt: “Wie viele Vorwürfe der WKSta wird sich auch dieser als falsch herausstellen.”

Es wäre doch interessant wie hoch die Quote der WKSta wirklich ist 1:20? Nun denn sie ist ein brauchbares Instrument für regierungsfeindliche politische Elemente. Sehen wir uns diesen Herrn Strache an. Man setzt ihn unter Drogen und verwendet sein Geplapper um ihm mit dutzenden Prozessen ein zu decken. Rausgekommen ist wie erwartet eine Luftblase! Aber das Ziel, der Staatsstreich wurde erreicht.

Und wie wird es bei Herrn Kurz aussehen? Wobei ja immer noch nicht sicher ist ob Rot, Türkis oder Grün den Ibiza Staatsstreich inszeniert haben.
Wir werden es wohl nie erfahren denn diese Verbrecher sind zu gut gedeckt.

Es ist wirklich das Ende wenn vom Staat völlig losgelöste Organisationen wie die WKSt und das BVT die Staatsträger willkürlich in Fallen locken, denunzieren und mit den hinterfozigsten levantinischen Methoden fertig machen können. Da bleibt ja vor lauter vorsichtig sein keine Zeit mehr zum regieren. Widerlich!

Und hilft das alles nicht dann schickt man uns die drei Weisen aus dem Morgenland. Irgendwie ist es schon genial wie man uns in unser unsichtbares KZ gesperrt hat.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

12.01.2023, 19:44 Kanzler kann sich Kosovo-Beitritt zur EU gut vorstellen

Der Kosovo hat im Dezember offiziell ein EU-Beitrittsgesuch gestellt. Nehammer bezieht klar Stellung: “Für Österreich ist die klare EU-Beitrittsperspektive und die Stabilität am Westbalkan von ureigenstem Interesse. Dafür braucht es auch eine Fortsetzung des Dialogs mit Serbien”. Daher unterstütze Österreich Bemühungen hinsichtlich einer diplomatischen Lösung des territorialen Konflikts “voll und ganz”.

Freilich! Südkorea ist ja angeblich auch ständig von Nordkorea bedroht. Südkorea in die EU! Wobei Südkorea vermutlich 10x geeigneter wäre als BiH, Kosovo, Serbien, Mazedonien, Albanien oder Montenegro. Lass diese Leute ihre Probleme selber lösen denn wir haben selbst genug Probleme. Wie wäre es denn Herr Nehammer wenn sie sich um diese kümmern würden?

Aber ja nee is klaa sie müssen natürlich als Vasall das nachplappern was ihnen ihr Herrl vorschreibt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

12.01.2023, 19:17 Fahndung läuft – blutige Messer-Attacke in Wien

Blaulicht-Einsatz am Wiener Keplerplatz! Am Donnerstag kam es gegen 17.50 Uhr zu einer Messer-Attacke auf einen E-Scooter-Besitzer. Dieser fuhr mit dem Vehikel über den Keplerplatz, als ihn plötzlich ein bislang unbekannter Täter brutal anging. Dem Opfer wurde der Elektro-Roller gestohlen – und schlimmer: Der Mann wurde durch einen Messerstich verletzt und musste in ein Spital gebracht werden.

Zustände wie im alten Rom bis Sulla endlich mit dem Gesindel aufgeräumt hatte. Aber halt, Gesindel trägt ja heute Anzug und Krawatte. Wie soll man diese Tpen jetzt nennen?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

13.01.2023, 06:00 Missbrauch erfunden! Mutter bekam 108.000 € Pflegegeld

Für den vermeintlichen Missbrauch des Sohnes (4) und dessen erlittenen Traumas soll eine Mutter aus NÖ 108.000 Euro zu Unrecht kassiert haben.

Der damals vierjährige Sohn der in der Türkei geborenen Österreicherin soll 2010 von einem Mitarbeiter einer bekannten Freiwilligen-Organisation in einem Kindergarten in NÖ missbraucht worden sein.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

12.01.2023, 11:16 Festnahmen am Keplerplatz – Schlag gegen Drogenszene

Bei der Überwachung wurden insgesamt drei mutmaßliche Drogendealer beim Verkauf von Cannabisharz beobachtet. Zugriff: Die Beamten nahmen schließlich die 20, 24 und 36 Jahre alten Männer, allesamt syrische Staatsangehörige, fest. Das Suchtgift wurde sichergestellt, meldet die Landespolizeidirektion Wien.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Donnerstag, Januar 12, 2023

09.01.2023, 11:38 Rekord-Verlust: Große Geld-Probleme bei Nachbar Schweiz

Vor allem ihre Fremdwährungsbestände brockten der Notenbank einen riesigen Verlust von 131 Milliarden Franken ein. Das Ergebnis der SNB ist abhängig von Wertschwankungen ihrer Hunderte Milliarden Franken schweren Devisenreserven. Dazu zählen Aktien und Anleihen aus dem Ausland. Die Notenbank hatte jahrelang Fremdwährungen gekauft, um eine wirtschaftsschädliche Aufwertung des in Krisenzeiten als sicherer Hafen gefragten Franken zu unterbinden.

Voll cool - so macht man das. Anstelle der Abwertung der Schrottwährungen Euro und US-Dollar zwingt man andere Länder dieses Monopoly-Geld zu kaufen um nicht selbst in Bedrängnis zu geraten. WOW - was für ein Schlamassel.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Mittwoch, Januar 11, 2023

11.01.2023, 08:18 Taucher (38) stirbt nach Notaufstieg im Attersee

Laut bisherigen Erhebungen der Ermittler dürfte der 38-Jährige bis in eine Tiefe von etwa 100 Meter getaucht sein und aus unbekannter Ursache einen Notaufstieg durchgeführt haben. Weitere Details zum Tod des 38-jährigen Mannes standen vorerst noch aus.

Verdammt, ich bin kein Taucher abr einfach interessiert und selbst ich weiss dass das Tieftauchen in Süßwasser extrem gefährlich ist. Ein Grudsatz beim Tauchen lautet: tauche NIEMALS allein. Ein Tauchbuddy hatte helfen können und den Notaufstieg durch seinen Oktopus verhindern können.

Das Ganze sieht jedenfalls nach kräftiger Dummheit aus!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

10.01.2023, 16:26 Linzer Amokläufer (41) stand kurz vor der Abschiebung

Wer war der Amokläufer von Linz? Langsam lichten sich die Nebel. 2011 ist der irakische Staatsbürger legal in Österreich eingereist und hat einen Asylantrag gestellt. Asyl erhielt er offiziell nicht, dafür subsidiären Schutz, da er aus einem Land kam, in das er nicht zurückkehren konnte.

Eine mögliche Aberkennung erfolgt, werden Straftaten begangen.

Genau das machte der 41-jährige Iraker, er wurde straffällig. Gefährliche Drohungen, Nötigungen und Körperverletzungen seiner ersten Frau gegenüber sind laut Staatsanwaltschaft aktenkundig. Er wurde schließlich 2016 zu einer teilbedingten Haftstrafe verurteilt. Als Antwort darauf sprach ihm das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl 2017 wie erwartet den subsidiären Schutz ab. Er stand kurz vor der Abschiebung. Dann trat die 42-jährige Rumänin in sein Leben. 2018 heiratete ihn die Frau und bewahrte ihn damit vor einer erzwungenen Rückkehr in den Irak.

Der Iraker stach seiner Frau mit einem Küchenmesser in den Rücken und Bauch. Die Rumänin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, ist mittlerweile aber außer Lebensgefahr.

Grund für die Tat dürfte Eifersucht gewesen sein. Der Mann unterstellte seiner Frau eine Affäre mit einem Arbeitskollegen. Der Arbeitsplatz der Rumänin war dann auch der erste Stopp auf seiner Amokfahrt. Er bedrohte dort den mutmaßlichen Lover der Frau mit zwei Messern.

Danach flüchtete er. Auf seiner Flucht überfuhr er zwei Polizisten. Die Beamten wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile sind sie außer Lebensgefahr. Später wurde er dann in Leonding (Bezirk Linz-Land) verhaftet. Eine Abschiebung bleibt aber dennoch unwahrscheinlich, da der mutmaßliche Täter noch immer mit der Rumänin verheiratet ist. Hier greife das Recht auf Familienleben.

Dieser Unrechtsstaat ist in seinem Rechtsempfinden unsäglich!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Dienstag, Januar 10, 2023

10.01.2023, 11:14 Urteil gefällt – Ex-FPÖ-Chef Strache freigesprochen

Ex-FPÖ-Chef Heinz Christian Strache war wegen Bestechlichkeit angeklagt und stand bereits zum zweiten Mal vor Gericht. Konkret ging es im Prozess um einen vermuteten Gesetzeskauf im Zusammenhang mit der Privatklinik Währing. Strache war im August 2021 zu 15 Monaten bedingter Haft verurteilt worden, das Oberlandesgericht Wien hob das Urteil allerdings auf. Seit Ende November wurde der Fall neu verhandelt.

Grubmüller, der Inhaber der Privatklinik Währing, soll der FPÖ 12.000 Euro gespendet haben. Dafür hätte sich Strache für die Aufnahme der Klinik in den Prikraf einsetzen sollen. Die beiden bestritten stets die Vorwürfe. Im Gegensatz zum ersten Prozess sah das Gericht keinen Beweis für Korruption.

Ach ja, ich hatte auch einmal einen Fall einer Richterin die aus dem Bauch heraus verurteilt hat. Außerdem sind die “Bundesbrüder” schlichtweg überall vertreten. In meinem Fall waren der Gegner, die Richterin und meine Anwältin “Bundesbrüder”. Wie das ausging ist ja wohl klar.

Und wenn jetzt diese “Bundesbrüder” beim vsstoe waren… Ich sag mal viele davon saßen und sitzen bei der WkSt und beim BVT** und fuhrwerken mit blinder Wut gegen alles was ihrer Auffassung nach rechts ist. Gegipfelt hat es ja in dem Ibiza Staatsstreich denn nichts anderes als ein Putsch war das.

** Das BVT hat so viele Skandale inszeniert dass es ein neues Picker bekommen hst und jetzt unter DSN munter weitermachen darf.

Aber derjenige der gegen das BVT aktiv vorgegangen ist - ein gewisser Innenminister Kickl - wurde durch die linkslinke “Mispoche” des Amtes enthoben ohne dass irgendein Hahn dagegen krähen konnte. Ja, so schlimm inst das in unserer Diktokratie.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Januar 9, 2023 - Neue Organisation bezahlt Journalisten für die Verbreitung der Ideologie des Klimawandels

….
Brian Balfour, Senior Vice President of Research bei der John Locke Foundation in North Carolina, bezeichnete das Programm des 1Earth Fund als „Lobbyarbeit im Gewand der Nachrichtenberichterstattung“ und sagte, die von ihm finanzierten Artikel seien „wohlwollend und fast werbend gegenüber erneuerbaren Energiequellen“.

Der 1Earth Fund bietet Reportern und Medienunternehmen Zuschüsse von bis zu 200.000 Dollar für eine Berichterstattung, die „für ein breites Publikum in lila Staaten geeignet ist“ und „in Georgia, North Carolina und South Carolina erprobt werden kann“. Zu den Mitgliedern und Begünstigten des 1Earth Fund gehören das Pulitzer Center, die New York Times, der Boston Globe, die Chicago Tribune, der Miami Herald, die Savannah Morning News, die Tampa Bay Times und der Orlando Sentinel. Zu den jüngsten Zuschüssen des 1Earth Fund gehören 65.000 Dollar für den Wilmington News-Star in North Carolina und 50.000 Dollar für die Atlanta Journal-Constitution.
….
Quelle: New Organization Pays Journalists to Spread Climate-Change Ideology

….
https://uncutnews.ch/neue-organisation-bezahlt-journalisten-fuer-die-verbreitung-der-ideologie-des-klimawandels/

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Montag, Januar 9, 2023

08.01.2023, 20:42 Inder vor Abschiebung – “Sie bringen mich um”

Für Imran, der vor neun Jahren kam, trifft damit das Worst-Case-Szenario ein. Im “Heute”-Talk macht der 30-Jährige klar: “Wenn ich zurückgehe, gibt es für mein Leben keine Garantie.”

Der Angehörige der muslimischen Minderheit flüchtete, weil er bei “mächtigen Leuten” in Ungnade fiel. “Ich hatte ein erfolgreiches kleines Elektronikgeschäft. Die Partei-Leute besaßen eine große Filiale und wollten mich loswerden”, so der Selfmademan aus dem Bundesstaat Punjab.

Lieber Imran, wenn Du nach Berlin abgeschoben wirst und dort bei den herrschenden Clans in Ungnade gefallen bist gibt es für dein LEben such keine Garantie. Damit muß wohl der indische Staat für deine Sicherheit sorgen. Außerdem was geht uns das an wir haben selbst Probleme genug.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Sonntag, Januar 8, 2023

7 Jan. 2023 21:52 Uhr - Was passiert wirklich im Donbass? Eindrücke eines Flüchtlings – und die ewige deutsche Ignoranz

Von Gert Ewen Ungar

Die Ukraine bombardiert seit 2014 die Volksrepubliken im Donbass. Seit Beginn des Jahres 2022 verstärkt und seit dem 24. Februar 2022 ohne jedes Maß. Sie begeht damit Kriegsverbrechen, denn die Angriffe mit westlichen Waffen richten sich gegen Zivilisten. Sie richten sich nicht gegen militärische Ziele und dienen keinem militärischen, strategischen Zweck. Die Ukraine führt einen Vernichtungskrieg gegen die Menschen im Donbass und setzt dabei westliche Waffen ein. Ihr offenkundiges Ziel ist es, möglichst viele Opfer und möglichst viel Leid unter der Zivilbevölkerung anzurichten.

Der Westen, die EU und Deutschland unterstützen diese Verbrechen durch Wegschauen und Verschweigen. Die Ukraine läuft nicht Gefahr, sich gegenüber ihren westlichen Unterstützern für ihre Verbrechen rechtfertigen zu müssen. Europa ist als Kontinent dysfunktional. Durch den Beschuss sterben jeden Tag Menschen, es werden noch viel mehr Menschen verletzt. Wer sich aus deutschen Nachrichten informiert, weiß davon nichts. Der deutsche Nachrichtenkonsument glaubt, wie es beispielsweise auch die deutsche Außenministerin tut und in einem aktuellen Tweet ausführt, dass Russland Gebiete im Osten der Ukraine gegen den Willen der dortigen Bevölkerung besetzt hält. Das ist falsch. Es entspricht in dieser Form nicht der Realität.

Aber diese mediale Lüge ist eben das für den deutschen Zuschauer inszenierte Bild, das nur durch massive Zensur aufrechterhalten werden kann. Dadurch aber werden deutsche und westliche Medien auch zu einem Teil der Kriegsführung.

Hier in Russland sind die durch das tägliche Bombardement verursachten Schäden an Schulen, Kliniken und Wohnhäusern, die Zahl der Toten und Verletzten Teil der täglichen Berichterstattung. Es ist schwer, sich bei all diesen Bildern vorzustellen, dass die Menschen im Donbass Teil einer Ukraine bleiben möchten, die an ihnen schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit und schwere Kriegsverbrechen begeht. Angesichts der in Russland verfügbaren Nachrichten ist es schwer, sich vorstellen, dass die Menschen sich in Richtung Westen orientieren wollen, aus dem die Granaten stammen, die auf sie niederregnen. Aus diesem Grund werden diese Nachrichten in Deutschland unterdrückt.

All diese Informationen über die tatsächlichen Vorgänge im Donbass sind im Prinzip auch in Deutschland verfügbar. Das Internet reicht auch bis in ARD-Sendezentralen und die Redaktionsräume deutscher Gazetten. Sie sind für deutsche Journalisten recherchierbar, und die zuständigen Redakteure kennen diese Informationen auch. Sie geben sie nur nicht weiter. Selbst mit dem üblichen Hinweis, dass es im Krieg schwierig ist, Informationen neutral zu überprüfen, werden sie dem deutschen Zuschauer nicht zugänglich gemacht.

Das wirft übrigens ein Schlaglicht auf die Verwendung dieses Hinweises, denn es entsteht der Eindruck, deutsche Medien wollten damit ihrer Einseitigkeit Legitimation verschaffen. Der Hinweis ist inzwischen zu einer zynischen Instrumentalisierung und Herabwürdigung journalistischer Sorgfaltspflicht durch deutsche Medien geworden.

Natürlich möchten die Menschen im Donbass nicht Teil einer Ukraine bleiben, die auf ihre Vernichtung abzielt. Natürlich erleben sie Russland nicht als Besatzer, sondern vielmehr als Befreier. Vielleicht nicht alle, aber die Mehrheit.

Natürlich bedeutet diese Tatsache auch etwas für den weiteren Verlauf des Konflikts. Die territoriale Integrität der Ukraine in den Grenzen von vor Februar 2022 oder gar vor 2014 kann nicht erhalten bleiben und nicht wiederhergestellt werden, denn die Menschen, die dort leben, sind dagegen – aus Selbstschutz, aus Angst vor ukrainischer Gewalt und aus Furcht vor dem Westen. Der Erhalt und die Wiederherstellung der territoritalen Integrität der Ukraine ginge nur mit massiver Gewalt und Unterdrückung der Menschen im Donbass. Dass Deutschland bereit ist, diesen Weg der Gewalt zu unterstützen und ihn sogar fördert, sagt etwas über die tiefe Verachtung deutscher Politiker wie beispielsweise Annalena Baerbock für die Realität, für Fakten, vor allem aber für Menschen wie Nikita.

Aber das ist natürlich alles nur feindliche Propaganda. Das impliziert aber natürlich dass es freundliche Propaganda auch geben könnte.
Fakt ist aber dass Propaganda immer feindlich ist!

Wo aber stehen wir? Und ich meine jetzt jeden Einzelnen von uns.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

8 Jan. 2023 16:24 Uhr - US-Journalistin: McCarthy ist Selenskijs “Daddy”, Selenskij betreibt Geldwäsche und verbreitet Fakes

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij benutze seinen “Daddy” ‒ den frisch gewählten Sprecher des US-Repräsentantenhauses Kevin McCarthy ‒ und die finanzielle Unterstützung westlicher Länder, um sich zu bereichern, so die TV-Moderatorin und Schauspielerin Melinda Lynn (Mindy) Robinson auf ihrem Twitter-Account.

Der ukrainische Staatschef hatte zuvor einen Beitrag auf seiner Twitter-Seite veröffentlicht, in dem er McCarthy zu dessen Wahl zum Sprecher des US-Kongresses gratulierte und die Hoffnung äußerte, dass die Unterstützung des Weißen Hauses für sein Land anhalten und zu einem “Sieg” für Kiew führen werde.

“Ja, ich bin sicher, du bist froh, dass dein kleiner Zucker-Daddy Erfolg hatte. Wir alle wissen, dass du mit unseren Steuergeldern Geldwäsche durch betrügerische Hilfs-Modelle wäschst. Wie lange wird es dauern, bis jeder merkt, dass du deinen Hintern mit der Verbreitung von Fake News aus der Ukraine absicherst?”,

antwortete Robinson dem Politiker.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

08.01.2023, 10:31 26-Jährige am Heimweg verfolgt und sexuell attackiert

Eine 26-jährige Frau war am Samstag kurz vor 5 Uhr früh gerade auf dem Heimweg in Wien-Landstraße, als sie eigenen Angaben zufolge plötzlich von einem Mann verfolgt wurde. Der Unbekannte soll sich ihr von hinten immer weiter genähert und laut Polizei “unvermittelt kraftvoll zwischen die Beine gegriffen” haben.

In der Neulinggasse erkannten die Beamten den Beschuldigten und konnten ihn nach kurzer Flucht unter Anwendung von Körperkraft festnehmen. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 24-jährigen afghanischen Staatsangehörigen. Er zeigte sich geständig. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde er in eine Justizanstalt gebracht.

Und ihr habt es immer noch nicht begriffen. Wo er herkommt kauft man Frauen wie die Kamele und kann Sie auch schlachten wie Kamele. Eine Frau ohne männlichem Schutzbegleiter ist dort ein wild herumlaufendes Kamel dass jeder einfangen und benutzen kann wie er möchte.

Ist eine Frau zudem noch nicht sittlich verhüllt ist sie eine Ungläubige und die kann man sowieso benutzen wie man will denn Ungläubige gehören immer gezüchtigt.

Und ich bin sicher dass es irgendwo in diesen Ländern auch Menschen geben muß die intelligent genug sind um eben NICHT so zu denken!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Freitag, Januar 6, 2023

2022-01-06 10:45 - Die USA plündern syrische Energieressourcen

5 Jan. 2023 17:47 Uhr - Angriff auf illegalen US-Militärstützpunkt in Syrien

Die US-Streitkräfte und ihre Verbündeten, die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF), hatten das Conoco-Gasfeld im September 2017 erobert und halten es seither besetzt. Sie verwehren der syrischen Regierung den Zugang zu diesem und anderen Energieressourcen, die sich im Nordosten Syriens konzentrieren.

Nach Schätzungen des syrischen Energieministers Bassam Tohme kontrollieren die USA mehr als 90 Prozent der Ölressourcen des Landes und plündern sie immer wieder durch Konvois aus, die über illegale Grenzübergänge in den Irak geschickt werden. Die US-Besatzung hat Syrien seiner Öl- und Gasreserven beraubt, die es Damaskus ermöglicht hatten, sich selbst mit Energie zu versorgen und ein bescheidenes Exporteinkommen zu erzielen, bevor der vom Ausland unterstützte Krieg im Land 2011 begann.

Syrien hat wiederholt den Rückzug der USA gefordert. Im vergangenen Monat warf Iran, das Damaskus seit Jahren mit Treibstofflieferungen unterstützt, Washington und seinen Verbündeten vor, Syriens Ölreichtum zu stehlen.

Ebenfalls am Mittwoch berichteten syrische Medien, dass die US-Besatzungstruppen zwei Fahrzeugkonvois, bestehend aus 60 mit Öl und Weizen beladenen Lastwagen, aus dem Land brachten.

Donnerstag, Januar 5, 2023

4 Jan. 2023 21:13 Uhr - Wie das Jahr 2022 das Ende der unipolaren amerikanischen Vormacht markierte

WICHTIG UND RICHTIG! BITTE GANZ LESEN!

Von Timur Fomenko

Das Jahr 2022 liegt hinter uns. Es war ein Jahr, das bedeutende Weichen für die Zukunft der globalen Geopolitik stellte und als solches wird dieses Jahr in die Geschichtsbücher eingehen. Insbesondere markierte 2022 das Ende von drei Jahrzehnten amerikanischer Unipolarität, die 1991 mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion begonnen hatte, worauf eine neue multipolare Welt erzwungen wurde, die sich aus zahlreichen konkurrierenden Mächten zusammensetzt.

Als die UdSSR 1991 zerfiel, traten die USA in eine Periode beispielloser Dominanz ein, in der sie ihre Position als globaler Hegemon endgültig festigten. Ihre politische, wirtschaftliche und militärische Macht war beispiellos und hatten damit freie Hand, die globale Ordnung nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Es ist also keine Überraschung, dass die USA in dieser Zeit in keinen “Wettbewerb der Großmächte” eintraten, sondern sich auf allen Kontinenten aktiv an Dutzenden von Regimewechseln beteiligten, um das umzusetzen, was George H.W. Bush als “die neue Weltordnung” bezeichnete.

Dazu gehörten Kriege im Irak, im ehemaligen Jugoslawien, in Libyen, Afghanistan und Syrien, um nur einige zu nennen. Ebenso konnten die USA ihre unbestrittene Macht über Institutionen wie die Vereinten Nationen nutzen, um Sanktionen gegen kleinere Länder zu verhängen, die sich dem Willen Washingtons widersetzten, wie zum Beispiel Iran und Nordkorea. Aufgrund der Überheblichkeit durch ihren “Sieg” im Kalten Krieg und im Glauben an die Unausweichlichkeit ihrer Ideologie – dem “Ende der Geschichte” –, versuchten die USA in dieser Zeit nicht, Staaten wie Russland oder China entgegenzutreten, weil sie zumindest zunächst glaubten, dass sich diese Staaten auf einem vorgezeichneten Weg der Verwestlichung und der Liberalisierung befänden. Die USA förderten aktiv die Globalisierung durch Freihandel und Investitionen und betrachteten sie als Vehikel für ihre eigenen Werte.

Schneller Vorlauf ins Jahr 2022, in dem die letzten Überreste dieser Weltordnung hinweggefegt wurden. Obwohl schon lange in Vorbereitung, markierten die letzten 12 Monate die endgültige Konsolidierung einer neuen geopolitischen Ära. Russlands Militäroperation in der Ukraine erwies sich als entscheidender Wendepunkt, der den endgültigen Bruch mit jener Welt vollzog, die durch den Zusammenbruch der UdSSR entstanden ist. Der Hauptkatalysator dieser tektonischen Verschiebung waren die USA selbst, denen nicht mehr gefiel, was ihnen die Globalisierung, für die sie einst so sehr gekämpft hatten, nun bot: Die Erschöpfung ihrer Hegemonie durch das Wiederaufleben rivalisierender Staaten, die sich nicht nach dem Geschmack der USA reformieren wollten.

Als man den Aufstieg dieser Länder bemerkte, die sich mit Zustimmung der USA zwar in die Weltwirtschaft integriert hatten und prosperierten, aber die amerikanischen Werte nicht wie erwartet übernahmen, wandten sich die USA wieder dem “Wettbewerb der Großmächte” zu und begannen, geopolitische Konflikte zu provozieren, um die Kontrolle über ihre unberechenbaren Verbündeten zu behaupten. Dies wurde besonders deutlich in der Außenpolitik der Administration von Joe Biden, die eine kompromisslose Herangehensweise bei der Erweiterung der NATO verfolgte – Ursache für den Konflikt in der Ukraine –, während man gleichzeitig aggressiv die Versuche intensivierte, China durch die Schaffung neuer Bündnissysteme oder durch eskalierende Spannungen in der Strasse von Taiwan einzudämmen.

Diese Handlungen der USA haben die Welt verändert. Während die durchschnittlichen Menschen im Westen, getäuscht durch die Mainstream-Medien, Putin die Schuld an allem geben, sind die USA in Wirklichkeit diejenigen, die die internationale Ordnung, die seit 1991 herrschte, aktiv demontiert haben – gerade weil sie glaubten, dass diese sich auf Kosten der eigenen Macht entwickelt hat. Dazu gehören auch Bemühungen, die Globalisierung “einzudämmen”. Durch die Schaffung geopolitischer Konflikte streben die USA danach, ihren militärischen Einfluss zu behaupten und gleichzeitig ihre Verbündeten zu zwingen, sich vom angegriffenen “feindlichen Land” abzukoppeln, selbst wenn dies zu hohen Kosten für die Volkswirtschaft dieses Verbündeten führt. Die USA haben die Energieallianzen zwischen der EU und Russland zerstört, sodass die europäischen Länder jetzt gezwungen sind, stattdessen teueres amerikanisches Gas zu kaufen. Ebenso wurde die gesamte Halbleiter-Lieferkette planiert und es wird versucht, sie gewaltsam um sich selbst herum wieder aufzubauen, um damit China zu isolieren. Gleichzeitig zielten die USA darauf ab, die Interaktion und Integration bestimmter Weltregionen zu stören, etwa Russland mit Europa, China mit dem restlichen Asien.

Die Auswirkungen dieser Handlungen sind enorm. Während die USA versuchen, ihre Hegemonie zurückzugewinnen, sind andere Länder in der Folge gezwungen, ihre nationalen Ressourcen und ihre strategische Autonomie zu fördern, um zu verhindern, dass sie dominiert werden. Dies hat ein neues Wettrüsten, ein neues technologisches Wettrennen und die Expansion alternativer Allianzen gefördert, wie BRICS oder die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ). Ob es den USA gefällt oder nicht, dies ist die Realität einer Multipolarität, die sie ursprünglich verhindern wollten.

Die Welt heute ähnelt jetzt zunehmend jener von vor 1914 – oder schlimmer noch – von vor 1939, in der es nicht nur zwei rivalisierende Großmächte gibt, sondern eine Anzahl von Nationen, die um Einfluss ringen. Während die USA bestrebt sind, ihre Hegemonie aufrechtzuerhalten, stehen sie den Herausforderern China und Russland gegenüber, aber es gibt auch andere aufstrebende Mächte, darunter Indien und Indonesien.

Das Jahr 2022 wird als endgültiger Beginn des Wandels gelten. Die Welt nach 1991, obwohl schon lange bröckelnd, ist nun endgültig Geschichte. Die neue Welt ist zu einem zunehmend unsicheren Schauplatz geopolitischer Konflikte geworden, was sie weniger stabil, unsicherer und gespaltener macht als je zuvor seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Dies ist kein neuer Kalter Krieg als solcher – es ist ein neues, großartiges Spiel.

Nun, mir graut vor diesen großartigen Spielen denn sie haben immer Millionen Tote hervorgebracht. Wir sollten aus der Gechichte lernen und diese Satanisten zum Teufel schicken. Dazu sei gesagt dass bislang jede Demokratie in einer Diktatur geendet hat. Offensichtlich sind unsere schwachsinnigen Führer niemals bereit menschliche und humane Entwicklung zu zu lassen. Wie sonst läßt sich erklären dass unsere friedliebenden Grünen heute sagen: “Nur ein toter Russe ist ein guter Russe” Das ist einfach nur pervers denn jedes Leben - grundsätzlich jedes Leben - sollte geachtet und respektiert werden.

Mit Gruß an die Böllerwerfer und jene die Ordnungskräfte angreifen. Respektiert Sie aber sperrt sie weg! Und wenn Sie auf Polizisten schießen dann schießt bitte zurück denn diese Reaktionäre haben nichts - aber auch gar nichts gelernt und stehen einer neuen bedingungslos friedlichen Menschheit im Wege.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

31 Dez. 2022 18:14 Uhr - Pipeline “Druschba” und russisches Erdöl: Schwedt und das Ende der “Freundschaft” nach 60 Jahren

Seit sechzig Jahren existiert die russisch-deutsche Erdölpipeline “Druschba” (Freundschaft). Doch ab 1. Januar wird der Betrieb eingestellt – aufgrund der antirussischen Sanktionen. 1.200 Mitarbeiter und eine ganze Region sind betroffen, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen sind gravierend.

Ab 1. Januar 2023 wird in der Mineralölverbundleitung Schwedt die zweiten Stufe des Ölembargos gegen Russland in Kraft treten, wie der RBB berichtet. Dort kommt seit 60 Jahren die mehr als 5.000 Kilometer lange Erdölleitung “Druschba” (Freundschaft) an. Doch damit ist es dann vorbei. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Stadt und die Region:

So verdient man in der PCK-Raffinierie als Angesteller im Durchschnitt über 70.000 Euro im Jahr. Die Stadt rechnet laut Bürgermeisterin Annekathrin Hoppe (SPD) für dieses Jahr mit 26 Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmen. 1200 Menschen arbeiten beim ehemaligen VEB Petrolchemisches Kombinat Schwedt. Hoppe meint:

“Der Erfolg und die gute Entwicklung, die Schwedt durchlaufen hat, sind natürlich zurückzuführen auf die gesicherte Versorgung über die Druschba-Pipeline – das ist gar keine Frage”

Wie sehr die Raffinerie mit der Region verbunden ist, zeigt sich in deren Sponsoring: Man unterstützt die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr in der Stadt und örtliche Fußballmannschaften. Bereits kurz nach der Eröffnung im Jahr 1967 wurde ein internationaler Zeichenwettbewerb für Kinder entlang der Erdölleitung ins Leben gerufen, der bis heute existiert, auch mit der Unterstützung Russlands.

Bis vor wenigen Monaten wurde man im Rathaus nicht darüber informiert, welche Folgen die Sanktionen gegen Russland für die Schwedter Raffinerie und für die Stadt hätten und wie die bewältigt werden sollen. Was klar ist: In der strukturschwachen Uckermark ist der Betrieb einer der wenigen wirtschaftlichen Leuchttürme, ein vollständiger Verlust der Arbeitsplätze und Gewerbesteuereinnahmen kommt einer Katastrophe gleich. Eine der Aktivisten, die Augenärztin Constanze Fischer, die seit fast 40 Jahren in der Stadt lebt, erklärte:

“Die Politik hat diesen Entschluss gefasst, ganz oben und aber noch gar nicht klargestellt, wie sie das hier unten ausgestalten will. Und deswegen dachte ich, da müssen wir ein bisschen Gesprächsboden bereiten”

Als Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen) Ende Juni in die Stadt kam, gab es wenig konkrete Zusagen und dafür wenig Applaus für den Wirtschaftsminister. Er sprach schließlich über seine Bemühungen um eine alternative Ölversorgung für die PCK-Raffinerie und erneuerte seine Zusage, dass die Bundesregierung für die Verluste aus diesen Geschäften aufkäme. “Die Zusage ist gegeben. Natürlich!”, meinte Habeck.

Tatsächlich laufen seit einigen Tagen Verhandlungen mit dem kasachischen Unternehmen KazMunaiGas (KMG). Inwieweit die Bundesregierung beziehungsweise die möglichen Lieferungen aus Kasachstan auch nur ansatzweise die Lieferungen aus Russland und den daraus resultierenden Wohlstand ersetzen können, bleibt allerdings äußerst fraglich.

Wunderbar und das bis in die Knochen korrupte Kasachstan wird uns dann gemeinsam mit der Türkei das russische Gas liefern.
Hauptsache es kommt nicht aus Russland.

Übrigens: ein Knotenpunkt der Pipeline “Druschba” “Freundschaft” ist Marchtrenk in Niederösterreich.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

4 Jan. 2023 20:21 Uhr - Enkel von Charles de Gaulle: “Auslöser des Ukraine-Kriegs sind Amerikaner und NATO”

Hinter dem bewaffneten Konflikt in der Ukraine stecken die USA und die NATO. Diese Meinung brachte Pierre de Gaulle, der Enkel des früheren französischen Präsidenten Charles de Gaulle, zum Ausdruck. Er merkte an, dass darunter nun sowohl die Ukraine als auch die EU leiden.

Charles de Gaulle war Anführer des französischen Widerstandes gegen die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg und Gründer der Fünften Republik. Sein Enkel Pierre de Gaulle, Berater für Strategie und Unternehmensfinanzierung, ist für sein kritisches Denken bezüglich der NATO-Politik bekannt. In einem Interview mit der Vereinigung “Dialogue Franco-Russe” erklärte de Gaulle, dass es die NATO sei, die den Ukraine-Konflikt geschürt habe:

“Ich rebelliere und protestiere gegen diese intellektuelle Unehrlichkeit in der Ukraine-Krise, denn die Auslöser des Krieges sind die Amerikaner und die NATO.”

Unter dem von den USA vorgeplanten Wirtschaftskrieg gegen Russland leide nun Europa, hieß es weiter. Pierre de Gaulle wörtlich:

“Die Vereinigten Staaten setzen leider die militärische Eskalation fort und lassen nicht nur die ukrainische Bevölkerung leiden, sondern auch die europäische Bevölkerung.”

De Gaulle argumentiert, dass das Ausmaß und die Zahl der Sanktionen deutlich zeigten, dass dies tatsächlich lange im Voraus organisiert worden sei. Und die einzigen Nutznießer der Sanktionen seien die Amerikaner:

“Die Amerikaner verkaufen ihr Gas an die Europäer zu einem Preis, der vier- bis siebenmal so hoch ist wie in ihrem eigenen Land.”

Unterdessen hätten die vom Westen verhängten Sanktionen gegen russische Exporte fossiler Brennstoffe die Finanz- und Energiekrise in Europa verschärft, so dass laut de Gaulle “jeder in seinem täglichen Leben darunter leidet”.

Auch die Altkanzlerin Angela Merkel wurde von Pierre de Gaulle an den Pranger gestellt. Er warf der Politikerin vor, “bewusst zum Konflikt beigetragen zu haben”, indem sie “die ukrainische nationalistische Expansion genehmigt” habe, die sich nach dem pro-westlichen Putsch in Kiew 2014 behauptet habe. Die Regierung, die in jenem Jahr an die Macht kam, habe versucht, “die russische Kultur und die Möglichkeit, Russisch zu sprechen”, im weitgehend russischsprachigen Donbass zu vernichten, hieß es weiter.

Der Enkel von General de Gaulle erklärte zudem, dass es im Interesse Frankreichs liege, die Politik des Gleichgewichts zwischen Ost und West fortzusetzen, die für die Stabilität in Europa notwendig sei. “Ich glaube, dass die öffentliche Meinung in Frankreich langsam begreift, dass es den USA gelungen ist, die Ukraine-Krise zu nutzen, um Europa zu destabilisieren”, fasste er zusammen.

2023-01-05 11:55 - in eigener Sache

Leute ich bin Baff. Ich habe mir die ersten eingestellten Seiten angesehen und bei den Aufrufen offensichtlich die 1000er Marke geknackt.
Was ich nicht verstehe ist dass mich nicht einer angeschrieben hat und Muh oder Mäh gesagt hat.

Nochmals bitte zum Mitschreiben:

Zur Politik:
Ich bin weder links noch rechts denn ich weiß ja dass es oben und unten auch noch gibt. Und ich bin ein Mensch des 21. Jahrhunderts. Obwohl ich an Geschichte interessiert bin lassen mich die napoleonischen Kriege und das böse Dritte Reich vollkommen kalt. Ich werde mir da keine Erbschuld aufzwingen lassen. Außerdem, eine Aussage des emigrierten Bundeslanzlers Bruno Kreisky der auch im KZ war: “Na, Herr Kollege es woa damals net alles schlecht!”

Es kann nichts geben dass nur schlecht ist! Gell!

Und außerdem: Wer sich vollständig einer Seite(Partei) verschreibt droht zu erblinden.


Zum Rassismus:

Nein, ich begrüße Zuwanderung von gebildeten, intelligenten Menschen die in unsere Gesellschaft neue Ideen einbringen. Was wir aber nicht brauchen sind ungebildete gewaltbereite Leute die herummessern und das sind sicher mehr als 90% der staatlich importierten.

Wie viele der z.B. afrikanischen Menschen studieren in Europa um dann in ihren Länder in das korrupte System integriert zu werden? Wenn dann wieder einmal ein Putsch ansteht dann kommen sie mit viel Geld nach Europa und die nächste Generation der in Europa Ausgebildeten übernimmt zum gleichen Zwecke. Auch diese Typen dürfen dort bleiben wo der Pfeffer wächst.

Wir haben genug eigene Probleme und brauchen deren Probleme nicht. Die sollen sie bitte selber lösen. Und NEIN, es ist nicht mehr unser Problem. Erstens hatte Österreich praktisch keine Kolonien und selbst wenn ist das bereit lange Zeit her. Wollen Sie etwa die Italiener für die Ausrottung der Kimbern und Teutonen durch Rom jetzt zur Verantwortung ziehen?

Zum Imperium:
Die USA haben zumindest seit ihrem Bürgerkrieg immer Krieg gegen jene geführt die nicht ihrer Meinung waren und die sich nicht wirtschaftlich und politisch unterworfen haben. Fast immer wurden Kriegsgründe frei erfunden oder konstruiert. Europa ist wie Japan und Südkorea seit dem 2. Weltkrieg ein tributpflichtiger Vasall der USA die gerade jetzt weltpolitisch und weltökonimisch um das Überleben kämpfen.

Ihre letzte patscherte Agitation in der Ukraine hat sie noch tiefer rein geritten und es ist zu befürchten dass das Ganze in einem völlig sinnlosen und für die USA vollkommen chancenlosen militärischen Rundumschlag endet. Zudem es absehbar ist dass die OPEC sich aus der Fessel des Petrodollars (Die einzige Deckung des US-Dollars) heuer noch befreien wird.

Friede und Freundschaft

p.s.: Ich betrachte demos.at noch immer als meine persönliche Klagemauer

05.01.2023, 11:21 Frau kochte nichts – Mann (29) rastet in Wien völlig aus Großaufgebot der Wiener Polizei in Wien.

Weil seine Ehefrau nichts gekocht haben soll, soll ein 29-jähriger Türke am Mittwoch gegen 21.45 Uhr herumgeschrien und ihr gegenüber zunehmend aggressiv geworden sein.

Als die Frau ihm sagte, sie werde die Polizei verständigen, soll er sie mit dem Umbringen bedroht haben, berichtet die Wiener Polizei.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

05.01.2023, 05:30 Kasse lockt Ärzte jetzt mit Geld

Für 313 Kassenplanstellen (von insgesamt 10.166) gibt es derzeit keine Bewerber: 99 im Bereich Allgemeinmedizin, 72 Facharztstellen und 142 im Bereich Zahnmedizin. Mit einem “Sorglospaket” will die ÖGK diese Leerstellen füllen: Man bietet Hilfe bei Ausstattung, IT, Abrechnung und Sprechstundenhilfen an. Die Ärzte müssen nicht das ganze Paket nehmen, sondern können sich Teile davon aussuchen. Die Leistungen kommen von Partnern der ÖGK, die direkt von den Ärzten bezahlt werden. Und wer sich verpflichtet, nach Ende der Ausbildung fünf Jahre einen Kassenvertrag zu übernehmen, erhält ein Stipendium von bis zu 923 Euro monatlich.

Ah ja und dann darf er für das Zahnziehen 21 € verrechnen! Das ist einfach nur FRECH! Selbstverständlich studieren die bei uns um dann schnurstracks ins Ausland zu gehen wo sie das 3-4 fache verdienen.

Außerdem muß mir als Versicherter jemand erklären wie es sein kann dass die Ksse bei ausländischen Leistungen die eingereicht werden nur 80% bezahl selbst wenn sie billiger sind als in Österreich. Das ist doch einfach Betrug und nichts anderes.

Weiters kann es im 21. Jahrhundert ja nicht sein dass die Kasse keine Zahnimplantate bezahlt. Sind wir im Mittelalter?
Aber rumänische und bulgarische Frauen kommen zum Kinderkriegen nach Österreich wo die Kasse 10.000 € an das Spital bezahlt und von den ausländischen Kassen 1/10 vergütet bekommt. Klar, deswegen kriegen wir keine Implantate denn irgendwer muß die EU-Clownerie ja bezahlen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

04.01.2023, 17:57 Wut-Wirt: “Araber beschimpften Kellnerin als Schlampe”

“Veganer, Hippies, ökos (sic.) und Araber ausgeschlossen”, hatte Lercher zuvor per Social-Media-Story klargestellt. Gegenüber “Heute” erklärte er nun, wie es dazu kam: Es seien keine rassistischen Motive, sondern schlechte Erfahrungen mit Gästen gewesen, die ihn dazu bewegt hätten. “Vor einigen Tagen hatten wir eine arabische Gruppe zu Gast, die ihre Kinder mit den Schuhen auf den Tisch gestellt haben.” Als die Kellnerin sie gebeten habe, damit aufzuhören, hätten die Besucher mit der Aussage “Verpiss dich du Schlampe, wir kaufen das ganze Haus”, reagiert – womit für den Gastronomen eine rote Linie überschritten war.

Auch mit streitbaren Vegetariern hatte Lercher schon den ein oder anderen Strauß ausgefochten. “Wir haben im Lokal ein Hummerbecken, davor positionierten sie sich, damit keine Hummer sterben müssen”, schüttelt er den Kopf und stellt klar: “Ich habe zehn Jahre durchgearbeitet und keine Lust mehr auf so etwas. Ich will nur noch meine Stammgäste bewirten. Die Leute wissen, wie ich bin – jeder soll hingehen, wo es ihm passt.”

sic: Die Abkürzung [sic] (lateinisch für sīc erat scriptum) steht für ‚so stand es geschrieben’. Es wird bei direkten Zitaten verwendet, um auf Rechtschreibfehler oder inhaltliche Fehler hinzuweisen

UND WO IST JETZT DER FEHLER? Wer Begriffe verwendet deren Bedeutung er nicht kennt verfehlt sein eigenes Thema!

Außerdem: Sein Haus - seine Regeln! Wie ist das mit dem Rauchverbot in Lokalen? Wem gehören die Lokale? Denjenigen die dem Besitzer sein Hausrecht verbieten sicher nicht!

Und wieso schon wieder eine WUT-Dings Proklamation? Was ist bitte an seiner Ansicht WUT?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Mittwoch, Januar 4, 2023

04.01.2023, 13:08 Schlepper schleuste 36.000 Menschen ein – die Bilanz

Im Jahr 2022 kam es insgesamt zu 687 Schlepperfestnahmen – dies zeigt nun eine vorläufige Schlepperbilanz des Bundeskriminalamtes. Im 5-Jahres-Vergleich wurde damit ein Höchststand der Festnahmen erreicht. Die meisten der festgenommen Schlepper kommen aus Syrien, der Türkei, Rumänien und der Ukraine. Dazu nutzten Schlepper auch die Ukraine Krise und erklärten den potenziellen Opfern, dass es noch nie so leicht gewesen sein nach Europa zu gelangen, da keine Kontrollen mehr stattfinden.

Die international agierende Schleppermafia hat durch die visafreie Einreise von Indern und Tunesiern nach Serbien ein großes Betätigungsfeld entwickelt. Vor allem hinsichtlich der Weiterschleppung in Richtung westliche europäische Staaten. Insgesamt wurden in Österreich knapp 30.000 Tunesier und Inder in Österreich nach dem Asylgesetz registriert. Für Tunesier endete jedoch Ende November 2022 und für Inder am 01. Januar 2023 die visafreien Einreise nach Serbien.

Ein rumänischer Staatsbürger organisierte mit einem kriminellen Netzwerk von Rumänien aus die Schleppung von 36.000 Menschen in Richtung Westeuropa. Die Polizei zerschlug die internationale Schlepperorganisation und feierte damit einen internationalen Erfolg.

Hmm, das verstehen ich jetzt aber nicht. einer macht 36.000. Was haben denn dann die anderen 686 gemacht? Jeder 1/10 Mensch oder wie jetzt…
Oder sind es vielleicht doch bereits mehr als eine halbe Million die sich munter und illegal in Österreich tummeln?

Andererseits.. bei einer Bewohnerung von mehr als 50% die nicht österreichischen Ursprunges ist ist es ohnehin schon egal.
Also: warum quält ihr uns so? Schaufelt herein die Massen! Je schneller wir untergehen desto besser. Kurz und schmerzlos - so zu sagen.

Aber halt. Wenn ihr schon 700 Schlepper festsetzen könnt warum dann nicht alle die über die Grenze kommen?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

2022-01-04 13:20 - Von der Leyen und der Pfizer Deal

„Insgesamt wurden 4,2 Milliarden Dosen bestellt – bei einer Einwohnerzahl von knapp 450 Millionen.
Und wie es zu jener Bestellung mit dem größten Volumen kam – 35 Milliarden Euro für 1,8 Milliarden Dosen –, ist bis heute unklar. Dem Vertragsabschluss waren SMS-Nachrichten zwischen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Pfizer-Vorstandschef Albert Bourla vorausgegangen.“

https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/E-9-2021-004558_DE.html

Anfrage zur schriftlichen Beantwortung E-004558/2021
an die Kommission
Artikel 138 der Geschäftsordnung
Guido Reil (ID)
Betrifft: Interessenkonflikte
Die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen lässt sich in der Corona-Frage von Peter Piot,
Direktor der London School of Hygiene and Tropical Medicine, beraten, der seit 2009 Senior Fellow
bei der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) ist. Seine Universität hat in den letzten zehn Jahren
185 Millionen Euro von der BMGF erhalten.

1. Wie stellt die Kommission sicher, dass es keine Interessenkonflikte gibt?

2. Wie bewertet die Kommission vor diesem Hintergrund, dass Bill Gates, Gründer der BMGF, mit
seinem Privatvermögen massiv in die Impfhersteller Pfizer und BioNTech investiert hat, mit
denen die Kommission außerdem Kaufverträge abgeschlossen hat?

3. Welche Maßnahmen ergreift die Kommission, damit solche möglichen Interessenkonflikte der
agierenden Personen transparent gemacht werden?

————————-
https://www.stern.de/digital/online/bill-gates-wurde-mit-einer-harten-strategie-reich–jetzt-wendet-er-sie-auf-das-covid-vakzin-an-30537836.html
————————-

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

04.01.2023, 07:31 Polizei veröffentlicht Nationalitäten der Böller-Werfer

Jugendliche haben Deutschland ins Chaos gestürzt. Nach Kritik an Medien, die Täter nicht beim Namen zu nennen, hat die Polizei Zahlen veröffentlicht.

Laut einem Artikel der “Berliner Zeitung” sind insgesamt 18 verschiedene Nationalitäten erfasst worden. 45 der Verdächtigen seien Deutsche, 27 hätten die afghanische Nationalität und 21 weitere die syrische Nationalität. Über die Nationalität der übrigen Festgenommenen ist nichts bekannt.

In der Silvesternacht kam es deutschlandweit zu schweren Ausschreitungen: Alleine in Berlin wurden 103 Täter festgenommen, 18 Polizisten wurden verletzt.

Die staatsnahen Medien hielten sich bei den Täterbeschreibungen bedeckt.

Es fällt auf dass hier schon von staatsnahen Medien berichtet wird. Ein Hoppala oder ein Bekenntnis dass es die Lügenpresse gibt?
45 der Verdächtigen seien Deutsche.. Ah ja, genauso wie alle Wiener sind? Wetten bei den 45 sind gerade einmal zwei wirklich Deutsche und der Rest eventuell sogar Randalen der 3. Generation denn viele der ersten Generstion waren ja tatsächlich integrationswillig.

Als Fazit kann man wohl sagen: “Europa ist schon gezielt kaputt gemacht - es ist vorbei mit unser Kultur.”
Die wichtige Frage ist was danach kommt. Das Kalifat Europa oder doch der König der Welt der dann über die völlig verdummten betreut Denkenden mit der Brutalität eines rächenden Gottes herrscht. Wie das bei nomadisieren Wüstenstämmen so war.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

am 4. Januar 2023 - Absurd: Grüne Integrationsministerin will nicht über Integration reden

Nach der hemmungslosen Gewalt in der Silvesternacht redet das Land über Migration. Doch manche wollen das Problem nicht sehen. Die Grüne Sozialministerin in Schleswig-Holstein will überhaupt keine Debatte über Integration führen – obwohl sie selbst Integrationsministerin ist.

Die Bilder von Randalen und Angriffen auf Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der Silvesternacht hat bundesweit bestürzen ausgelöst. Gruppen von jungne, migrantischen Männern, die in hemmungslosen Gewaltorgien Menschenleben gefährden und den öffentlichen Raum beherrschen, dominierten zum Jahreswechsel das Geschehen an vielen Ecken unserer Großstädte. Mal wieder zeigt sich krass: Deutschland hat ein Integrationsproblem – Deutschland hat ein Migrationsproblem.

Doch die politische Linke, allen voran die Grünen, wollen nach wie vor leugnen, dass es dieses Problem überhaupt gibt. Schleswig-Holsteins Sozial- und Integrationsministerin Aminata Touré ist nichtmal bereit, eine Debatte über das Thema anzuerkennen oder gar zu führen – obwohl sie doch selbst als Ministerin für das Thema Integration zuständig ist. „Wir können jetzt natürlich gerne 18 Wochen lang dämliche Metadebatten über Integration führen“, ätzt die 30-Jährige Touré auf Twitter. „Oder wir schützen Einsatzkräfte und Bevölkerung mit nem Verbot von Böllern.“ Das sei die „so einfache Lösung für ein klares Problem“, behauptet die Grünen-Politikerin.

Anstatt das offensichtliche Problem zu adressieren, dessen Lösung in ihrem Hause verortet sein müsste, wählt die Grünen-Politikerin den billigen, populistischen Ausweg – und fordert ein Böllerverbot. Dabei weiß jeder, dass nicht die Böller das Problem sind – sondern diejenigen, die diese Böller in Menschenmengen, auf Einsatzkräfte oder in Gebäude schleudern. Sie und ihre Beweggründe, die von Alkoholexzess bis zum parallelgesellschaftlich kultiviertem Hass auf den deutschen Staat reichen, müssten Thema einer neuen, endlich ehrlichen Integrationsdebatte sein. Doch das will Ministerin Touré nicht – sie verweigert die Arbeit.

https://pleiteticker.de/absurd-gruene-integrationsministerin-will-nicht-ueber-integration-reden/
—-
aus wikipedia:
Aminata Touré (* 15. November 1992 in Neumünster) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen). Sie war von 2017 bis 2022 Mitglied und von 2019 bis 2022 Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages.[1][2] Seit dem 29. Juni 2022 ist sie Ministerin für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung im Kabinett Günther II und damit Deutschlands erste afrodeutsche Ministerin.

Ihre Eltern flohen nach dem Putsch in Mali 1991 von Mali nach Deutschland.[3] Aminata Touré ist malischer Abstammung und Herkunft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Putsch_in_Mali_1991

Die kommenende Elite forderte, der Staat solle für die Einheit der Nation sorgen und die bedrohliche Tuareg-Rebellion (1991–1995) und die Korruption beenden.
—————
Es stellt sich also die Frage inwieweit ihre Eltern in Mali integriert waren, warum sie flüchten mußten und wie sie diese Flucht finanzieren konnten…
vielleicht deshalb? https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Staatsoberh%C3%A4upter_von_Mali

Was aber natürlich über die Person Aminata Touré selbst nichts aussagt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Dienstag, Januar 3, 2023

03.01.2023, 14:45 Pyro-Randale in Wien – Polizei geht auf Teenager los

In der Silvesternacht kam es in einem Wiener Gemeindebau zu Ausschreitungen. Teenies warfen Böller, die Polizei griff brutal ein - mit Schlagstöcken.

Im Dr. Franz-Koch-Hof in Wien-Floridsdorf spielten sich in der Nacht zum Jahreswechsel brutale Szenen ab. “Heute” berichtete bereits über eine Gruppe Jugendlicher, die Polizisten mit Pyrotechnik beworfen hat. Nun sorgen neue Videos, die den Abend aus der Perspektive der Teenies zeigen, für Entsetzen.

Aus Polizeikreisen erfuhr “Heute”, dass sich die überwiegende Zahl der Anrufer am Bürgertelefon ein rigoroses Vorgehen der Polizei gegen die Nutzer von Böllern und Pyrotechnik wünschen würden.

Gottseidank bin ich nicht Polizist. Denn hätte mich jemand mit etwas eplodierendem beworfen, ich hätte geschossen - so wie es sein sollte. Und ja, die Poizei soll brutal eingreifen damit es diese Tpen nicht wieder machen!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

03.01.2023, 10:48 Buben (13, 14) verprügeln Mann in Wien wegen Kopfhörer

Beamte des Stadtpolizeikommandos Meidling wurden am Montag gegen 3.00 Uhr in die Schönbrunner Straße im 12. Bezirk alarmiert, da ein 28-Jähriger von zwei minderjährigen Personen geschlagen worden sein soll.

Anschließend seien sie mit seinen Kopfhörern geflüchtet. Im Zuge der Fahndung konnten die Polizisten die beiden Tatverdächtigen – zwei Syrer im Alter von 13 und 14 Jahren – anhalten. Die Kopfhörer wurden nicht gefunden.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

2 Jan. 2023 22:41 Uhr - Kapitalismus am Abgrund – Notenbanken in Not

Eine Analyse von Rüdiger Rauls

Nach der großen Finanzkrise von 2008/9 hatten die Notenbanken die Märkte mit billigem Geld geflutet, um den Zusammenbruch der Weltwirtschaft zu verhindern. Der Interbanken-Handel war weitgehend zum Stillstand gekommen, weil sie sich untereinander nicht mehr trauten. Aber auch gegenüber der Wirtschaft hielten sie ihre Taschen zu. Damit drohte die Finanzkrise, auf die Realwirtschaft durchzuschlagen und die ohnehin schon großen wirtschaftlichen Probleme noch mehr zu verstärken. Aber nicht nur Banken und die Wirtschaft schwächelten. Ganze Staaten taumelten am Abgrund. Das weltweite Währungssystem stand vor dem Zusammenbruch.

Die Notenbanken öffneten die Geldschleusen und stellten den Finanzmärkten Liquidität in bisher nicht gekannter Größenordnung zur Verfügung. Mit den Geldmengen sanken auch die Zinsen und retteten viele bedrohte Banken und Staaten. Die Unternehmen erhielten wieder Kredite. Die Wirtschaft begann, sich zu erholen.

Den Zusammenbruch der Weltwirtschaft zu verhindern, war die vorrangige Aufgabe nach dem Debakel der Lehman-Pleite. Die Geldschwemme war die Operation am offenen Herzen des Kapitalismus. Aber die Krise war überstanden, aber nicht für alle ging es gut aus. Weltweit waren nach OECD-Angaben etwa 20 Millionen Arbeitsplätze vernichtet, die Lebensgrundlage vieler Menschen zerrüttet. Die Wirtschaftsleistung der meisten Staaten konnte das Vorkrisen-Niveau nicht wieder erreichen.

….

Gefährlicher sind für die Notenbanken mittlerweile die eigenen Leitzinserhöhungen. Die Geschäftsbanken verfügen über Konten bei der Notenbank, auf denen die Gelder parken, die sie bei der Notenbank aufgenommen haben. Auf diese Gelder zahlen sie zwar Zinsen, andererseits aber erhalten sie auf diese Einlagen Guthabenzinsen. Diese sind mittlerweile höher als die Zinsen, die sie zahlen müssen. Zudem gehen die Kurse der Anleihen zurück, die die EZB seinerzeit den Geschäftsbanken abgekauft hatte, um die Zinsen niedrig zu halten. Der aktuelle Anstieg der Inflation in der Eurozone sorgt für eine Umschichtung der Anleihen. So “warfen Investoren (…) niedriger verzinste Staatsanleihen aus ihren Depots.

….

Die Anleihen, die die EZB seinerzeit von den Geschäftsbanken erworben hatte, sind heute weniger Wert, als die EZB dafür gezahlt hat. Will also die europäische Notenbank keinen Verlust durch vorzeitigen Verkauf erleiden, muss sie die Anleihen bis zur Endfälligkeit halten.

….

Die Unabhängigkeit der Notenbanken ist ein Trugschluss. Sie sind wohl unabhängig in ihren Entscheidungen von Weisungen ihrer nationalen Regierungen. Aber sie sind nicht unabhängig von den internationalen Märkten, das heißt vom Verhalten der Anleger. Denn wenn diese nicht kaufen, haben Experten, Staaten und Notenbanken die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Zudem stellt sich dann die politische Frage, ob diese Unabhängigkeit nur für die guten Zeiten gelten und in den schlechten dann wieder der Steuerzahler für die Interessen internationaler Anleger herhalten soll? Das Missverhältnis zwischen den Käufen der Anleger und der Kapitalnachfrage der Staaten scheint zu wachsen. Denn der Anteil der von den Notenbanken erworbenen Anleihen nimmt stetig zu. Entweder haben zu wenig Anleger ein Interesse am Kauf dieser Anleihen oder aber das private Kapital in seiner Gesamtheit reicht nicht mehr aus, um die Anleihemengen der Finanzmärkte aufzunehmen.

….

Wie auch immer: Notenbanken sind deshalb gezwungen, als Käufer einzuspringen und private Nachfrage durch öffentliche zu ersetzen. Dabei schaffen sie selbst das Geld in eigener Währung und kaufen damit die Anleihen des eigenen Staates. Das ist letztlich die Staatsfinanzierung durch die Notenbank, die nach den Theorien der Wirtschaftswissenschaft eigentlich nicht stattfinden sollte. Denn es handelt sich dabei um das Trugbild eines funktionierenden Marktes. Dennoch und entgegen allen Theorien scheint es zu funktionieren, wie Japan seit Jahrzehnten schon zeigt. “Seit 2013 hält die Notenbank mehr als die Hälfte der ausstehenden japanischen Staatsanleihen in ihren Büchern” (FAZ vom 21.12.2022).

….

Werden jedoch weiterhin Anleihen gekauft, wachsen die Geldmengen weiter besonders in Dollar und Euro. Was aber sollen deren Besitzer noch dafür kaufen, wenn immer mehr Staaten aus dem Dollar aussteigen oder ausgeschlossen werden? Den wachsenden westlichen Geldmengen steht eine schrumpfende Menge von Güter gegenüber, die in diesen Währungsräumen hergestellt werden. Und deren Preise im Vergleich besonders zu China immer weniger konkurrenzfähig. Denn die protektionistischen Maßnahmen des Westens, begonnen mit Trumps Zöllen gegen chinesische und europäische Produkte, aber auch die Schranken des europäischen Green-Deal und des neusten Inflation Reduction Act (IRA) der USA, führen zu höheren Preisen, weil sie günstigere Anbieter vom Markt ausschließen. Das schützt zwar die heimische Wirtschaft, aber nur um den Preis nachlassender Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt.

Was aber kaufen mit den Dollars und Euros, wenn deren Produkte immer teurer werden und die Welt zunehmend in Yuan, Rubel und anderen nationalen Währungen Handel betreibt? Schon jetzt steigen Rubel und Yuan im Wert gegenüber den westlichen Währungen. Was wird aus Dollar und Euro, wenn die Sanktionierten dieser Welt, die immer mehr werden, sich immer enger zusammenschließen und eine eigene Reservewährung schaffen, was sich bereits abzeichnet? Was sind die gewaltigen Mengen an Dollar und Euro dann noch wert? Denn letztlich sind Währungen immer Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen. Daraus ermisst sich ihr Wert.

Moment jetzt? Meinten Sie nicht die Subprime-Krise die von einem gewissen Herrn Grünspan eingefädelt wurde und wo man über den Lehman Betrug wertlose Immobilien** an die Deutsche Bank verschoben hatte die widerum trubutpflichtige Vasallenbanken damit fütterte um Wertpapiere zur Pensionsabsicherung auf zu legen?

** Immobilien
Dem amerikanischen Bürgen wurde, soferne er eine Beschäftigung hatte, jederzeit Kredit für sein Eigenheim gegeben. Bonitätsprüfungen oder die Hinterlegung von Sicherheiten wurde nicht verlangt. Was macht dann einer der ein Haus braucht? Eines kaufen dass ein Anderer nicht mehr abzahlen konnte? Weit gefehlt und “eh klar”: Er baut sich ein Neues und die “alten” Häuser sind unverkäuflich und damit nix mehr wert.
Und diese Betrüger wußten das.

Derjenige der ohne irgendwelche moralischen Bedenken mitgespielt hat war der CEO der Deutschen Bank, Josef Ackermann der zumindest damals auch noch bei JPMorgan Chase & Co. Neff Joak beschäftigt war. Wohl aus gutem Grund.

Selbst das “über die Klinge springe lassen” von Lehman Brothers war bereits vorab geplant.

——

Nun ein weiteres Indiz dafür dass USD/€ nur auf dem Papier existiert. Praktisch gesehen haben diese Währungen absolut keinen Kaufwert mehr da sie vollkommen ungedeckt sind. Eine reale Kontrolle des Kaufwertes ist nicht einmal mehr über Sonderziehungsrechte möglich da man dies bereist so verbogen hat dass eine Wertermittlung von USD/€ praktisch nicht mehr möglich ist.

Die einzige Möglichkeit wäre wohl die Werte aller Weltwährungen - außer der Big Player - zusammenzufassen und daraus eine Referenzwährung zu bilden. Ich bin sicher dass das einen Wertverlust des USD/€ von über 90% zeigen würde.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

2 Jan. 2023 20:11 Uhr - Gehalt für Protestler – Verein als Jobcenter der “Letzten Generation”

So soll der CEF nach eigenen Angaben bereits 4,5 Millionen Dollar in Deutschland unter anderem an die “Letzte Generation” und “Scientist Rebellion” überwiesen haben. Ende des Vorjahres informierte die Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik darüber, dass zuständige Behörden gegen Aktivisten der “Letzten Generation” in den zurückliegenden Monaten bis Mitte Dezember 2022 insgesamt 2.200 Strafanzeigen und 600 Bußgeldbescheide erstellen mussten. Die strategisch durchgeführten Aktionen hätten zudem rund 220.000 Einsatzkräfte-Stunden der Polizei beansprucht. Die im Berliner Springer-Verlag publizierte Zeitung Welt beschäftigt sich nun in einer entsprechenden Recherche mit bis dato unbekannten Hintergrundaktivitäten und organisatorischen Details rund um die provokative Aktivistengruppe. So heißt es im Artikel:

“Ein Berliner Verein überweist Klima-Aktivisten der ‘Letzten Generation’ Gehälter. In Rekrutierungsseminaren berichten die Organisatoren, sie hätten ’sehr viel’ Geld.”

220.000 Stunden x 80 € = 17,6 Mio.
Rechnung schreiben, binnen 14 Tagen exekutieren, Konten sperren und beim nächsten Mal die “Schutzgelder” gleich vorab kassieren. Die Leute gleich einmal so lange einsperren bis der Aufwand bezahlt ist.

Wo bitte ist das Problem?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Jan. 2023 22:11 Uhr - Bei solchen Freunden braucht Taiwan keine Feinde

Eine Analyse von Rainer Rupp

Die US-Militärstrategie gegen China, die auf dem Einsatz von Flugzeugträger-Angriffsgruppen basiert, ist unter anderem wegen der neuen, zuverlässigen chinesischen Flugzeugträger-Killerraketen vom Typ DF-ZF nicht länger haltbar, zumal die US-Navy kein Gegenmittel gegen diese neue Hyperschallwaffe hat. Lange bevor die Flugzeugträger-gestützten US-Bomber und -Jäger in Reichweite für ihren Einsatz gegen Ziele auf dem chinesischen Festland oder in der Seestraße von Taiwan kämen, wären ihre Trägerschiffe bereits Opfer der chinesischen DF-ZF geworden. Mit der ebenfalls neuen DF-21D-Hyperschallwaffe kann die Reichweite der chinesischen Flugzeugträger Killer sogar noch um mehrere Tausend Kilometer erhöht werden, indem sie von einem chinesischen Langstreckenbomber des Typs H-6N gestartet wird.

Genau in diese Richtung denken derzeit US-Strategen, wie sie Taiwan vor den “Kommunisten in Peking retten” können, indem sie im Falle einer chinesischen Invasion das Herzstück der Industrie Taiwans, nämlich die Halbleiterfabriken, entweder mit Bomben zerstören oder sonst dauerhaft deaktivieren wollen. Die überall in Asien respektierte und viel gelesene Online-Zeitung Asia Times hat unter dem Titel “US mulls scorched earth strategy for Taiwan” (”USA erwägen Strategie der verbrannten Erde für Taiwan”) die diesbezüglichen Aktivitäten in den Kreisen der US-Kriegstreiber und -China-Hasser beschrieben.

Auf dem “Großen Strategiegipfel der Richard Nixon Foundation” am 10. November 2022 betonte der ehemalige Nationale Sicherheitsberater der USA in Botschafter-Rang Robert O’Brien, wie wichtig es ist, dass die USA Taiwans Halbleiterfabriken und dazu gehörige Infrastruktur im Falle einer chinesischen Invasion zerstören, um zu verhindern, dass diese Kapazitäten in die Hände von Festland-China fallen:
Unter den hochrangigen US-Offizieren ist in den letzten Jahren und Monaten der Chor der Warnungen über wachsende militärische Fähigkeiten Chinas immer lauter geworden. Noch Anfang November dieses Jahres hatte der Kommandeur des US Strategic Command, Admiral Charles Richard, erklärt, dass es, wenn es um die Frage der US-Fähigkeit geht, China abzuschrecken, “das Schiff langsam sinkt”. Er fügte hinzu: “Es sinkt, da die Chinesen im Grunde genommen schneller Fähigkeiten ins Feld bringen als wir.” Mit anderen Worten, die konventionelle Abschreckungsfähigkeit der USA nimmt immer schneller ab. “Das Ergebnis sind alternde, schrumpfende, weniger einsatzbereite Truppen, denen es an ausreichenden Kapazitäten mangelt und die nicht schnell genug modernisiert werden”, erklärt Mackenzie Eaglen, Senior Fellow am American Enterprise Institute (AEI), wo sie an Verteidigungsstrategien, Verteidigungsbudgets und Militärfragen arbeitet.

Macht kennt keine Moral,
Macht muß sich verschwören,
Macht muß sich ausdehnen sonst stirbt sie.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

02.01.2023, 16:59 Knalleffekt – Tausende Inder kurz vor der Abschiebung

Konkret geht es laut dem Bericht um Tausende Betroffene – alleine 2022 seien laut Schallenberg über 18.000 Menschen aus Indien illegal nach Österreich eingereist und hätten laut ORF “praktisch keine Chance auf Asyl”. “Wir betrachten Indien als Freund und Partner”, so Schallenberg, der darauf verwies, dass man nichts gegen kontrollierte Migration, sehr wohl aber etwas gegen illegale Einwanderung habe.

Herr von und zu Schallenberg. Wir werden wohl heuer noch erleben wie schnell es sich befehlsgemäß ausgefreundelt haben wird wenn Indien über BRICS gezwungen wird sich dem notgedrungenen Militärbündnis anzuschließen.

Da drüben, über dem großen Teich, da sitzt der Schuldige.


et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

03.01.2023, 06:07 Stadt Wien machte für Hilfen keine neuen Schulden

Hilfsprogramme zur Teuerungsabfederung, etwa die Energieunterstützung, kosten die Stadt Wien einiges. Neue Schulden wurden dafür aber nicht gemacht.

Würden die Bürgen jene Abermilliarden, die zumindet seit den 70er in undurchsichtigen Kanälen verschwunden sind, erhalten könnten alle wohl einige Sabaticaljahre abfeieren.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

1 Jan. 2023 20:54 Uhr - USA verdoppeln fast die Waffenverkäufe an NATO-Mitglieder im Jahr 2022

Washington hat im vergangenen Jahr Waffengeschäfte im Wert von 28 Milliarden US-Dollar genehmigt. Vor allem ein Anstieg von Exporten an NATO-Mitgliedsländer sei laut einem Medienbericht zu beobachten. Die größten Käufer waren demnach Polen und die baltischen Staaten.

Nun ja, irgendeinen positiven Erfolg muß ja die ökonomische Selbstverstümmelung der USA ja haben. 2023 wird jedenfalls der Petrodollar fallen und damit hat der US-Dollar auch kene Deckung mehr und verfällt. Was dann den Kindern in Waschington noch bleibt ist der totale Rundumschlag mit allen Mitteln.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Montag, Januar 2, 2023

01.01.2023, 21:16 Silvester-Straßenschlacht – Chaoten greifen Rettung an

Der Pressesprecher der Berliner Feuerwehr sagte gegenüber der deutschen Nachrichtenagentur Nonstopnews, dass er eine “unfassbare Qualität” der Gewalt erlebt habe. Er sei immer noch fassungslos. Auch ihre Einsatzwagen wurden beschädigt, wie hier im Stadtteil Kreuzberg.

Ja und das ist nur der Anfang am Weg zum Kalifat Europa oder dem Weltkönigreich oder whatsoever durch bewußt importierte Gewalttäter.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Sonntag, Januar 1, 2023

31.12.2022, 16:39 Pyro-Fanatiker drohen mit “Bombardierung von Wien”

Beim 19-Jährigen handelt es sich um einen bereits vorbestraften spanischen Staatsbürger.

Er wird verdächtigt, Beamte mit pyrotechnischen Gegenständen und Steinen beworfen zu haben. Außerdem soll er die Steine in der Menge auch ausgeteilt und andere zum Werfen angestiftet haben. Der 21-jährige syrische Asylwerber soll zahlreiche Personen aufgefordert haben, gegen die Polizei vorzugehen.

Er war der mutmaßliche Anführer einer Gruppe, die pyrotechnische Gegenstände auf die Beamten warf. Insgesamt 129 Personen mit 20 verschiedenen Nationalitäten wurden einvernommen. Bei den drei Hauptverdächtigen fanden Hausdurchsuchungen statt. Laut Polizei sind zudem 20 Personen im inneren Kreis “soweit identifiziert”. Dazu kommen aber noch weitere Beteiligte, deren Identität aber vorerst nicht feststeht.

Spanischer Staatsbürger? Mit syrischen oder afghanischen Wurzeln?
Wie kann es sein dass 20 verschiedene Nationalitäten bei uns randalieren? Reichen nicht unsere eigenen Chaoten völlig aus oder hatte die Polizei zu wenig zu tun?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Samstag, Dezember 31, 2022

31.12.2022, 09:50 Jugendliche bedrängen Kellnerin in Wiener Lokal

Der 16-jährige Rumäne wurde festgenommen. Der 26-Jährige klagte über Schmerzen beziehungsweise ein Brennen im Nasenbereich.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Freitag, Dezember 30, 2022

30.12.2022, 10:36 Polizei überprüft Mann am Bahnhof und reagiert sofort

Der Tatverdächtige soll am Hauptbahnhof in abfahrbereite Züge eingestiegen und Gepäcksstücke samt Inhalt entwendet haben. Anschließend fuhr der Mann bis zum nächsten Bahnhof Wien Meidling und stieg dort mit den gestohlenen Gepäcksstücken aus.

Den Rucksack hatte der Mann zuvor in einem Zug gestohlen. Zudem stellte sich heraus, dass gegen den 31-jährigen Algerier eine aufrechte Festnahmeanordnung besteht. Der Mann wurde festgenommen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

28.12.2022, 22:58 Pkw crasht mit Radler, dieser muss verletzt ins Spital

Auf der Kreuzung der Marchfelder Straße und des Friedrich Engels Platzes in Wien-Brigittenau kam es am Mittwoch gegen 12.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrradfahrer (20) wurde von dem Pkw während des Abbiegemanövers erwischt und fiel dabei zu Boden.

Wie krank das System doch ist! Jeder weiß dass Autofahrer beim rechtsabbiegen ein Poblem haben den Radfahrer zu sehen. Trotzdem hat er von unrechts wegen Vorrang. Weil: wenn er tot ist ist ja eh der Autofahrer schuld - recht so!

Ich hätte eine neue Parole: “SCHWACHSINN ERZWINGEN” ist doch was derzeit passiert.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Donnerstag, Dezember 29, 2022

29 Dez. 2022 10:06 Uhr - US-Militärinstrukteur gibt zu: Kiews Streitkräfte begehen “Gräueltaten” gegen Kriegsgefangene

In einem Video gibt der Gründer der US-Söldnerfirma Mozart Group, Andrew Milburn, zu, dass Kiews Streitkräfte “Gräueltaten” begangen haben. Insgesamt sei die Ukraine eine “korrupte und abgefuckte Gesellschaft”.

Die Ukraine sollte trotz der Versuche des Westens, das Land in seinem Konflikt mit Russland zu unterstützen, nicht auf das Podest eines unschuldigen Opfers gestellt werden. Dies sagte Andrew Milburn, der Gründer der US-Söldnerfirma Mozart Group, mit deren Hilfe die ukrainischen Streitkräfte ausgebildet werden.

Der pensionierte Oberst der US-Marines teilte im vergangenen Monat, während eines Auftritts im Podcast Team House, seine Erfahrungen und Schlussfolgerungen aus der Arbeit in der Ukraine. Am vergangenen Montag lenkte der Redakteur von The Grayzone, Max Blumenthal, jedoch die Aufmerksamkeit auf das Video, das seit seiner Veröffentlichung nur etwa 20.000 Aufrufe generieren konnte.

Während der Sendung erklärte Milburn, dass die Ukraine eine “korrupte und abgefuckte Gesellschaft” sei. Er betonte, dass die fortgesetzte westliche Unterstützung für das Land wichtig und durch die Notwendigkeit gerechtfertigt sei, “globale Normen” aufrechtzuerhalten. Er behauptete jedoch, dass es ihm hierbei “nicht um die Ukraine” gehe.

“Ich habe eine ukrainische Flagge an meiner Tasche befestigt, aber ich gehe nicht umher und sage, ‘Oh mein Gott, die Ukraine ist so großartig’, weil ich verstanden habe, dass es dort viele abgefuckte Leute gibt, die in der ukrainischen Regierung sitzen”, sagte Milburn und gab zu, dass er wirklich “kein großer Fan” dieses Landes ist.

Er erklärte auch, dass “eine Reihe von Dingen”, die Kiews Soldaten den russischen Kriegsgefangenen antun, gegen die Genfer Konventionen verstoßen, insbesondere wenn Verhöre von gefangenen russischen Soldaten gefilmt und online gestellt werden.

Milburn bemerkte zudem, dass die Ausbilder der Mozart Group solche Taten nicht dulden und immer wieder versucht haben, sich von Einheiten zu distanzieren, die ihnen Videoaufzeichnungen über die Ermordung russischer Kriegsgefangener zeigten. “Uns wurden solche Videos viele Male gezeigt”, sagte er und fügte hinzu, dass viele Gräueltaten von ukrainischen Streitkräften begangen wurden – “alle Arten von Gräueltaten”, unterstrich er. Milburn betonte jedoch, dass die meisten Gruppen, mit denen seine Ausbilder zu tun hatten, “sehr professionell” waren und nicht auf solche Handlungen zurückgriffen.

Nach Monaten in der Ukraine, in denen er Soldaten ausbildet hat, wird der pensionierte Oberstleutnant Andrew Milburn von der Söldnerfirma @TheMozartGroup vor laufender Kamera gefilmt, wie er die Wahrheit verrät: Die Ukraine ist eine “korrupte, abgefuckte Gesellschaft”, die von “abgefuckten Leuten” geführt wird. Ukrainische Soldaten “töten Kerle, die sich ergeben haben” und begehen “Gräueltaten”.

Während die Mozart Group den Status einer Wohltätigkeitsorganisation beansprucht, gilt sie als eines der größten privaten Militärunternehmen, die derzeit in der Ukraine tätig sind, und bietet ukrainischen Soldaten seit den frühen Tagen des Konflikts militärische Ausbildung an. Sie war jedoch auch die Quelle mehrerer vernichtender Berichte über die dunkle Schattenseite der ukrainischen Streitkräfte.

Bereits im August wurde Milburn von CBS News in einem inzwischen gelöschten Bericht zitiert, der enthüllte, wie vom Westen gelieferte Waffen in der Ukraine verschwinden und auf dem Schwarzmarkt wieder auftauchen. Kürzlich wurde er auch von Newsweek in einem Bericht zitiert, der enthüllte, dass das ukrainische Militär – im Gegensatz zu den Behauptungen der offiziellen Ukraine – Opferraten von 70 Prozent oder mehr verzeichnet.

Vor seiner Zeit in der Ukraine verbrachte Milburn mehr als 30 Jahre bei den US-Marines und absolvierte Einsätze im Irak und in Afghanistan. Im Jahr 2020 veröffentlichte er seine Memoiren “When the Tempest Gathers” (Wenn der Sturm aufzieht), in der er seine Zeit auf Schlachtfeldern auf der ganzen Welt nachzeichnet.

Der Journalist Max Blumenthal twitterte, dass während des Interviews mit The Team House “der teure Bourbon floss”. Blumenthal wollte damit wohl andeuten, dass der Rausch eine Rolle dabei gespielt habe, dass Milburn “ein sehr dunkles Bild von dem zeichnete, was er in der Ukraine gesehen hat”.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Mittwoch, Dezember 28, 2022

27.12.2022, 18:05 “Bin Moslem” – Taxler wirft küssenden Promi-Arzt raus

“Mein Mann und ich sind verliebt und haben uns am Rücksitz geküsst”, erzählt der Oberarzt der Privatklinik Döbling in “Heute”.

“Doch der Fahrer verlangte, dass wir damit aufhören oder aussteigen. Er sei Moslem und wolle keine küssenden Männer mitnehmen”. Auf halbem Weg vom 12. in den 1. Bezirk schmiss der Taxler das Paar dann tatsächlich raus.

Auf “Heute”-Anfrage bedauert 31300 den Vorfall: “Weder Homophobie noch Islamophobie werden in unserem Unternehmen Platz finden! Als Fahrten-Vermittlungszentrale werden wir jede Kooperation mit Unternehmern einstellen, welche dieser Voraussetzung nicht entsprechen.”

Und enn man uns einredet wir müßten Kinder fressen dann werden wir Kinder fressen. Offensichtlich darf ja keiner merh seine eigene Meinung haben und wird dann sofort raus geschmissen uns seiner Lebensgrundlage beraubt.

Schöne neue Welt und ja, die Natur hat Sex ausschließlich zur Fortpflanzung vorgesehen. Nur bei uns und den Waldmenschen spielen nioch Gefühle mit. Deswegen dürfen wir dann deppert sein wie wir wollen. Nun ja, kein Problem denn die Natur hat bislang jedes Fehlverhalten mit dem Aussterben bestraft.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Dienstag, Dezember 27, 2022

23.12.2022, 19:28 “THG-Quote” – Autofahrer kriegen 2023 monatliche Prämie

Und hier kommen E-Auto-Besitzer ins Spiel. Ab 2023 kann die “eQuote”, die beim Laden eines emissionsfreien PKWs mit grünem Strom entsteht, auch von Privaten geltend gemacht werden. Allerdings gibt es eine recht hohe Grenze von 100.000 kWh, ab der zertifiziert werden kann. Es braucht deswegen Zwischenhändler, die die Rechte an Zertifikaten mehrerer Kunden bündeln und dann die Verkaufserlöse – natürlich gegen eine Provision – an diese weiterleiten.

Ah Ja - ihr Versager!
1.) Wenn dieser E-Umweltschädlinge nicht produziert würden dann gäbe es keinen Abdruck der erst nch 240.000 km dem eines Diesel-KFZ gleicht.
2.) Freilich, wir haben zu wenig Strom und schon gar keinen grünen Strom.

Ich frage mich ja wann die Bürgen endlich aufwachen und diese levantinisch hinterfozigen Betrüger zum Teufel jagen. Dort wo sie hin gehören.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”