Montag, Januar 30, 2023

30.01.2023, 13:26 Bursch (13) zückt Messer und attackiert 56-Jährigen

Im Zuge der Sachverhaltsklärung stellt sich heraus, dass es sich bei dem jungen Mann um einen 13-jährigen syrischen Staatsangehörigen handelt. Dieser wurde im Anschluss in die Obhut der MA 11 übergeben.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

28.01.2023, 16:14 Horror! Balkan-Fluss mutiert zu schwimmender Müllhalde

Ein Video zeigt die illegale Müllhalde am Balkan-Fluss. Das einst klare Wasser mutierte zu einer braunen Brühe – überströmt mit Plastikflaschen, Altreifen und sonstigem Restmüll. Auch elektronische Geräte wie Kühlschränke tummeln sich am Flussufer. Dejan Furtula von der Umweltgruppe “Eko Centar Višegrad” schlug erst kürzlich in einem Interview mit “ZDF” Alarm: “Das ist nicht nur eine große Gefahr für Umwelt und Gesundheit, sondern auch sehr beschämend für uns alle.”

Oh Gott, wir müssen diese Länder alles schnellstmöglich in die EU-Aufnehmen damit wir mit den EU-Milliarden deren Dreck wegräumen können auf dass wieder Platz für den nächsten Dreck wird!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

30.01.2023, 11:39 USA schließen Militärschlag gegen Iran nicht aus

Zu den Gesprächsthemen Blinkens in Israel dürfte auch der Atomstreit mit dem Iran gehören. Die US-Regierung hat ein militärisches Vorgehen nicht ausgeschlossen, um den Iran davon abzuhalten, in den Besitz von Atomwaffen zu kommen. Blinken sagte am Sonntag in einem Interview dem Sender Al-Arabija, alle Optionen seien auf dem Tisch. Auf die Nachfrage, ob das auch eine militärische Option mit einschließe, wollte Blinken das nicht ausschließen.

Und wieder eine Vorbereitung ein Land völkerrechtswidrig zu überfallen! Wie die anderen 100+ nicht erklärten Kriege der USA seit 1945. s wird Zeit dass die Welt diese Verbrecher los wird. Es bleibt zu hoffen dass BRICS+ das schaffen wird.

Und ja, wir und Japan sind als tributpflichtige Vasallen Kriegspartei wider willen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

30.01.2023, 05:30 1,1 Millionen Österreicher können nicht richtig lesen

600.000 Österreicher - das ist status quo - sind funktionale Analphabeten, was heißt: sie kennen die Buchstaben, können Wörter aber nicht korrekt schreiben und so gut wie nicht lesen. Wenn stimmt, was ich vom Ergebnis einer derzeit aktualisierten OECD-Studie erfahre, dann verfügen inzwischen fast 1,1 Millionen erwachsene (!) Österreicher - um 100.000 mehr als vor 10 Jahren! - über so schlechte Lesekenntnisse, dass sie einfache Zeitungstexte nicht mehr verstehen (Bücher sowieso nicht), genauso wenig aber Gebrauchsanleitungen, Beipacktexte, Formulare oder gar Verträge aller Art.

Und ich behaupte jetzt einmal NEIN, das sind zum Gutteil keine tunden Älpler! Wir wissen ja dass wir “Neubürger” haben die bereits 20 Jahre in Österreich sind und AUCH kaum Deutsch können, geschweige denn Lesen und Schreiben.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

29.01.2023, 14:43 Mädchen (7) ließ Auto-Einbrecher in Wien auffliegen

Einer 7-Jährigen kamen zwei Männer in Wien verdächtig vor. Die Schülerin hatte einen richtigen Riecher. Die Auto-Einbrecher wurden erwischt.

In der Nordwestbahnstraße wurden die Verdächtigen von der Polizei schließlich zum Stehenbleiben aufgefordert. Daraufhin ergriffen sie die Flucht. Ein 25-jähriger algerischer Staatsangehöriger stolperte beim Fluchtversuch und wurde festgenommen. Der Zweite, ein 20-jähriger algerischer Staatsangehöriger, konnte in der Hellwagstraße angehalten und festgenommen werden.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Sonntag, Januar 29, 2023

29.01.2023, 09:30 Nato ist vorbereitet auf Konfrontation mit Russland

“Die Nato ist auf eine direkte Konfrontation mit Russland vorbereitet”, so Bauer weiter. Er gibt zu, dass die Priorität des Militärbündnisses in der Aufrüstung liegt. Der Präsident des Nato-Militärausschusses sagt weiter, dass Russlands strategische Ziele über die Ukraine hinausgehen, da Moskau beabsichtigt, die Größe der ehemaligen Sowjetunion wiederzuerlangen.

Ihr seid Lügner und Verbrecher. Uns einreden daß Russland irgendein Interesse an dem degenerierten und verkommenen Europa hätte ist ein Witz. Was bitte ist da zu holen außer viele viele Plapperer und die Masse betreut Denkender.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Samstag, Januar 28, 2023

28.01.2023, 09:02 Trump: “Könnte Ukraine-Krieg in 24 Stunden beenden”

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat der Propaganda des Kreml eine Steilvorlage geliefert. Er könne ein Ende des Krieges “binnen 24 Stunden” aushandeln, behauptete der Republikaner. Der Kreml griff das dankbar auf. Die USA könnten den “Krieg in der Ukraine” rasch beenden, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Freitag der russischen Nachrichtenagentur Interfax.

Der Präsident der USA kann das sehr schnell tun, indem er, sagen wir, seine Möglichkeiten einsetzt und dem Kiewer Regime faktisch einfach die Anweisungen erteilt”, so Peskow. Der Westen hingegen erkennt das Recht der souveränen Ukraine an, sich gegen den russischen Eroberungskrieg zu wehren und unterstützt sie dabei massiv. Ohne diese Waffenhilfe könnte die Ukraine dem russischen Angriff kaum standhalten.

Sehen Sie wie wahnsinnig dieser Mr. Trump ist! Er würde etwas in einem Tag machen was alle anderen niemals nicht wollen!
Na klar, er muß verrückt sein!

Und verdammt - er ließ sich nicht so gängeln wie die Sprechpuppe die jetzt am Thron sitzt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

28.01.2023, 10:51 Mann zückt am Praterstern Messer und bedroht Passanten

Den Polizisten gelang es kurze Zeit später den Tatverdächtigen anzuhalten. Der 25-jährige türkische Staatsangehörige bestätigte vor Ort die Bedrohung und gab an, ebenfalls bedroht worden zu sein. Anschließend händigte er die mutmaßliche Tatwaffe, ein Klappmesser, aus.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Fr, 27. Januar 2023 - Video-Mitschnitt eines Pfizer-Angestellten bringt Pharmakonzern in die Bredouille

Investigativjournalisten von Project Veritas haben einen Angestellten von Pfizer dazu gebracht, brisante Erwägungen des Pharmakonzerns im Zusammenhang mit Corona-Impfstoff auszuplaudern. Später damit konfrontiert, bestreitet er dies.
…..
Jordan Trishton Walker, Führungskraft bei Pfizers strategischer Entwicklungsabteilung und wissenschaftlicher mRNA Planer, war offenkundig für ein paar Gläschen Alkohol und die Gesellschaft eines Gesprächspartners bereit, Interna des Pharmagiganten freimütig zu teilen. In den Aussagen von Walker aus dem veröffentlichten Video entpuppt sich Pfizer als Paradebeispiel jenes Arztes, der mit dem Patienten über eine Krankheit redet, um sofort die passende Medizin verkaufen zu können.
….
Eine der Sachen, mit der wir [Pfizer] uns beschäftigen, ist die Frage, warum wir es [COVID] nicht einfach selbst mutieren, damit wir präventiv neue Impfstoffe entwickeln können. Wenn wir das tun, besteht allerdings das Risiko, dass – wie Sie sich vorstellen können – niemand ein Pharmaunternehmen haben will, das die verdammten Viren mutiert.“
….
„Man muss sehr kontrolliert vorgehen, um sicherzustellen, dass das Virus [Covid], das man mutiert, nicht zu etwas führt, das sich einfach überall verbreitet. Ich vermute, um ehrlich zu sein, dass das Virus in Wuhan auf diese Weise entstanden ist. Es ergibt keinen Sinn, dass dieses Virus aus dem Nichts aufgetaucht ist. Das ist Blödsinn.“

Der Pfizer-Mitarbeiter gab dabei auch zu, dass das Modell der Varianten-Entwicklung das Potenzial hätte, über Jahre hinweg eine Quelle für Gewinne für Pfizer zu sein.
….
Anschließend mit den geheimen Aufnahmen konfrontiert, will Walker das Ipad zerstören, mit dem das Gespräch aufgezeichnet wurde.

Kritiker wenden ein, dass Walker nur ein kleiner Mitarbeiter bei Pfizer sei, der sich während eines Dates mit aufgeplustertem Geplappere unter Alkoholeinfluss habe produzieren wollen, was Walker einwendet, nachdem sich herausgestellt hat, dass er die letzte Stunde mit einem Lockvogel von PV zugebracht hat. Um einen unbedeutenden Mitarbeiter scheint es sich bei Walker nach den Unterlagen von Pfizer jedoch nicht zu handeln, sondern um einen „Director, Research & Development Strategic Operations“.

Für Project Veritas, das in der Zeit vor der Übernahme von Musk von der Plattform Twitter gesperrt wurde und seit kurzem wieder freigeschaltet wurde, ist das aktuelle Video mit Brisanz das bisher erfolgreichste der Unternehmensgeschichte.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/project-veritas-video-walker-pfizer/

Übrigens: Bill Gates hat seine Anteile an Biontech fluchtartig abgestoßen. Warum wohl?
Das Original-Veritas-Video wurde unverzüglich und überall zensuriert.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Freitag, Januar 27, 2023

27.01.2023, 12:57 Betrunkene Frau randaliert, schlägt Polizisten in Bauch

Laut den Angaben des 30-jährigen Geschäftsführers soll die alkoholisierte Kundin in seinem Lokal laut geschrieben haben. Im Zuge der Sachverhaltsklärung verhielt sich die Ukrainerin weiterhin lautstark und unkooperativ. Sie wollte sich nicht ausweisen und ging auf die Beamten los. Sie versuchte die Uniformierten zu treten bzw. schlug einem Polizisten in den Bauch.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

27 Jan. 2023 09:49 Uhr - Deutschland gesteht den Krieg Europas gegen Russland ein

Die deutsche Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat ausgesprochen, was viele längst vermuteten: Der “kollektive Westen”, Deutschland inklusive, führt einen Krieg gegen Russland. Der Artikel fasst einige russische Reaktionen darauf zusammen.

Von Andrej Restschikow

Die Außenministerin der Bundesrepublik Deutschland, Annalena Baerbock, hat laut ausgesprochen, was kein Politiker der NATO-Länder zuvor gesagt hat: Europa führt Krieg gegen Russland. Die Erklärung der Ministerin erfolgte während der parlamentarischen Versammlung des Europarates (PACE) am Dienstag, auf der sich Baerbock gegen Vorwürfe wehren musste, es gebe Verzögerungen bei der Lieferung von Panzern an die Ukraine. Das Außenministerium Russlands hat bereits auf diese Erklärung reagiert. Mit welchen Konsequenzen ist Baerbocks Eingeständnis eines nicht erklärten Krieges verbunden?

Die Aussagen von Annalena Baerbock und der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel sprechen dafür, dass der Westen von vornherein einen Krieg gegen Russland geplant hat, so die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa. Am Mittwoch zitierte sie auf ihrem Telegram-Kanal die Worte Baerbocks, die ebenfalls auf der Sitzung der PACE gesagt wurden, es müsse mehr “zum Schutz der Ukraine” getan werden.

Es war eine Antwort der Ministerin auf die Frage der norwegischen Abgeordneten Ingrid Schulerud, die wissen wollte, wann Deutschland die Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine beschließen werde. Daraufhin erwiderte Baerbock, dass gegenseitige Anschuldigungen und Vergleiche der Liefermengen für die Ukraine nicht hilfreich seien:

“Der wichtigste und entscheidende Teil ist, dass wir es gemeinsam tun und dass wir uns in Europa nicht gegenseitig die Schuld zuschieben, weil wir einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander führen.”

Ihrer Meinung nach führe der Streit über die Benennung von Liefermengen konkreter Länder zur Spaltung des geeinten Europas und zu seiner Schwächung angesichts eines “gemeinsamen Feindes”.

“Nimmt man dazu noch die Offenbarungen [der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela] Merkel, darüber, dass sie die Ukraine [für die Kampfhandlungen] stärkten und nicht auf die Minsker Vereinbarungen setzten, dann sprechen wir von einem geplanten Krieg gegen Russland. Und behaupten Sie im Nachhinein nicht, Sie hätten es nicht gehört”,

bemerkte Sacharowa.

Bekanntlich hatte Merkel im Dezember vergangenen Jahres in einem Interview für die Wochenzeitung Die Zeit (wie später auch im Spiegel ‒ d.Red.) gesagt, dass die deutschen und französischen Vermittlungsbemühungen im Minsker Format darauf abzielten, der Ukraine Zeit zu geben, um “stärker zu werden”:

“Das Minsker Abkommen von 2014 war ein Versuch, der Ukraine Zeit zu geben. Sie hat diese Zeit auch genutzt, um stärker zu werden, wie man heute sehen kann.”

Diesen Worten stimmte der ehemalige französische Präsident François Hollande zu, der überzeugt ist, dass die Ukraine ihr militärisches Potenzial seit 2014 ausgebaut hat:

“In der Tat war die ukrainische Armee ganz anders als im Jahr 2014. [Heute] ist sie besser ausgebildet und besser ausgerüstet. Es ist ein Verdienst der Minsker Vereinbarungen, dass Kiew diese Chance bekommen hat”,

sagte Hollande.

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte daraufhin sein Bedauern zum Ausdruck gebracht, die Worte von Frau Merkel seien unerwartet und enttäuschend.

Seit Jahresbeginn haben die westlichen Länder intensiv über die Lieferung schwerer deutscher Leopard-2-Panzer an die Ukraine verhandelt. Zunächst verschob Deutschland seine Entscheidung über Lieferungen und begründete seine Haltung unter anderem mit der historischen Vergangenheit des Landes. Am Mittwoch kündigte die deutsche Regierung jedoch die Versorgung der Ukraine mit 14 Leoparden an. Die Bereitschaft zu diesen Lieferungen haben daneben Polen, Finnland, die Niederlande und Dänemark signalisiert.

Der Vorsitzende des Rates für Außen- und Verteidigungspolitik, Fjodor Lukjanow, ist der Meinung, dass “die Erklärungen deutscher offizieller Vertreter überzeugend demonstrieren, dass die Teilnahme am Krieg, wie auch immer diese verschleiert und gerechtfertigt wird, eine Teilnahme am Krieg ist”.

“Selbst auf der Ebene der Kommunikation bricht es ständig hervor. Man kann es nicht kaschieren. Da kann Scholz erzählen, was er will, ob niemals oder auf keinen Fall. Das Leben nimmt seinen Lauf. Eine andere Sache ist, dass diese Beteiligung natürlich weitaus intensiver sein kann, aus diesem Grund ist es für Russland noch zu früh, sich in die Brust zu schlagen, wir sind “im Krieg mit der NATO”. Bisher ist es nur etwas Oberflächliches. Jedes Unglück hat jedoch seinen Anfang”,

schrieb Lukjanow auf seinem Telegram-Kanal.

Der Generaldirektor des russischen Rates für Auswärtige Angelegenheiten, Andrej Kortunow, erinnerte daran, dass Baerbock schon immer “radikale Positionen” vertreten habe:

“Der Konflikt zwischen den Grünen und den Sozialdemokraten war von Anfang an sehr ernst. Bundeskanzler Olaf Scholz rief zur Mäßigung und Zurückhaltung auf, während Baerbock zur Entschlossenheit und Kompromisslosigkeit neigte. Weitaus stärker als Scholz ist sie solidarisch mit der radikalen Haltung der baltischen Staaten, Polens und neuerdings auch Finnlands.”

Der Experte weist darauf hin, dass während Baerbock das eine sagt, man vom NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am gleichen Tag höre, dass das Bündnis nicht am Ukraine-Konflikt direkt beteiligt sei. Die NATO und ihre Mitgliedsstaaten möchten eine möglichst bequeme Position für sich einnehmen: einerseits der Ukraine eine zunehmend intensivere Versorgung bieten, andererseits so tun, als würden sie sich aus dem Konflikt heraushalten. Die NATO verfolge diese Taktik seit Beginn der Konfrontation, gleich der Salamitaktik erfolge eine “allmähliche Eskalation des Engagements, wobei gleichzeitig ständig betont wird, dass weder die NATO noch ihre einzelnen Länder direkt in diesen Konflikt verwickelt sind”, unterstrich der Politologe.

“Baerbock ist keine professionelle Diplomatin, im Gegensatz zu Stoltenberg hat sie noch nicht gelernt, das eine zu sagen und das andere zu denken. Deswegen gab sie preis, was jeder in der NATO versteht, es aber nicht ausspricht ‒ dass das Bündnis ein direkter Teilnehmer an der bewaffneten Konfrontation mit Russland ist”,

sagt Wladimir Dschabarow, Mitglied des Föderationsrates und erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten.

Die Aussage der deutschen Diplomatin schwäche die Position Berlins in den Augen der Weltöffentlichkeit bezüglich des russisch-ukrainischen Konfliktes sogar. Baerbock habe bestätigt, dass das Ziel des kollektiven Westens nicht darin besteht, die Ukraine vor irgendjemandem zu schützen, sondern darin, Russland anzugreifen. Folge man der Logik, so werde Kiew als Stellvertreter gegen Moskau eingesetzt, nichts weiter als “Verbrauchsmaterial im Kampf gegen Russland”, ergänzte der Senator.

Übersetzt aus dem Russischen

Es ist schon ganz erstaunlich wie man eine Außenministerin bestellen und halten kann die bei fast jeder ihrer Auftritte das Verhslten eines Trmpeltiers an den Tag legt. Da fragt mn sich ja ob dieses schwachsinnige Verhalten nicht durchaus gewollt ist.

Und immer stellt sich die Frage: cui bono - wem nützt es? Da drüben, über dem großen Teich, da sitzt der Schuldige.

biden_sagt.jpeg

Es könnte also sein dass wir dann unsere abgeUNdankten Politiker am Strand von Santa Monica mit einer übermäßigen Appanage den Sundowner schlürfen sehen. Jede die Deutschland und Europa im Auftrag des US-Imperiums verarmt haben.

Zur Erinnerung: die Produktionsstatistiken der US Automobilindustrie weisen nach dass die USA bereits seit 1933 für den Kriegseintritt 1941 gerüstet haben. Wer es nicht glaubt: “Diese Statistiken sind öffentlich!”

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

27.01.2023, 11:16 Mann stirbt nach Kontrolle – 5 Polizisten angeklagt Der Anwalt der Familie hat dieses Foto des Verstorbenen veröffentlicht.

In den USA sorgt tödliche Polizeigewalt gegen Schwarze immer wieder für Entsetzen und Empörung. Häufig – wenn auch nicht bei Tyre Nichols – sind weiße Polizisten die Täter, wie im Fall des im Mai 2020 in Minneapolis bei einer Festnahme getöteten George Floyd.

Gut, fangen wir damit an dass die egozentrische Gesellschaft der USA ohnehin seltsam ist und zu seltsamen Gewaltausbrüchen führt. Die Polizisten haben wohl denselben Intellekt wie ihre “Kunden” und keine Ausbildung. Wenn einer zu nix taugt wird er Sheriff.

Andererseits: dieser Floyd war ein amtsbekannter außerst gewaltbereiter Verbrecher dessen Strafregister unendlich lang war. Die meißte Zeit seines Lebens war er im Gefängnis.

Man müßte wohl auch fragen wie viele Polizisten in den USA im Jahr von überwiegend “Maximalpigmentierten” also augenscheinlich dunkesthäutigen erschossen werden.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_law_enforcement_officers_killed_in_the_line_of_duty_in_the_United_States

Ach übrigens: die 5 Polizisten waren Schwarze.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

26.01.2023, 23:01 Schlag gegen Drogenszene – Polizei nimmt Dealer fest

In Meidling wurde ein 24-jähriger serbischer Staatsbürger dabei beobachtet, wie er einem 46-jährigen österreichischen Staatsbürger Suchtgift verkauft haben soll. Der junge Mann soll laut der Polizei mutmaßlich mit Kokain und Heroin gehandelt haben. Er wurde vorläufig festgenommen.

Sowohl bei ihm als auch bei dem Serben konnten die Beamten Suchtgift und Bargeld sicherstellen.

Auch in Ottakring klickten für zwei mutmaßliche Drogendealer die Handschellen. Ein 37-jähriger bulgarischer Staatsbürger und ein 38-jähriger Rumäne wurden wegen des Verdachts des Handels mit Suchtmittel festgenommen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

27.01.2023, 05:30 “Watschn” – Blaue toben über VdBs Kickl-Absage

Die FPÖ reagierte empört: “Bundespräsident Van der Bellen muss sein problematisches Amtsverständnis überdenken”, forderte der blaue Generalsekretär Hafenecker. Das “Liebäugeln mit dem völligen Ignorieren des Wählerwillens” sei “besorgniserregend und inakzeptabel.” Wahlergebnisse seien zu respektieren. “Das gilt auch für den Bundespräsidenten”, so Hafenecker.

Haha, diese rechtsextremen Nazis, die natürlich laut linker Doktrin alle verprügelt werden müßten, toben. Toll gemacht! SIE TOBEN!
Wow und Gratulation an den HBP wie man doch den Wählerwillen völlig ignorieren wird damit die bösen bösen nicht postfaktischen Politiker toben können.

Ehrlich, diese Gesellschaft ist einfach schon zu krank um sich von der Sauerstoffspende auf der Intensivstation zu lösen.

Übrigens: youtube-short https://www.youtube.com/shorts/JRGkci7uwow

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Donnerstag, Januar 26, 2023

26 Jan. 2023 15:09 Uhr - Alle Masken abgeworfen: Der Westen bekennt sich offen zum Krieg gegen Russland

Dass sich Deutschland und Europa im Krieg gegen Russland befinden, haben in den letzten Tagen viele Offizielle im Westen offen verkündet: Vom EU-Chefdiplomaten Josep Borrell bis hin zur deutschen Außenministerin Annalena Baerbock. Die russische Führung scheint bereit zu sein für diesen Krieg.

Von South Front

Motiviert durch das Treffen in Davos haben die euro-atlantischen Eliten entschieden, ihre wahren Absichten nicht länger durch heuchlerische Appelle zur “Rettung der jungen ukrainischen Demokratie für den Weltfrieden” zu verschleiern. Immer mehr Vertreter der sogenannten “goldenen Milliarde” im Westen offenbaren die wahren Ziele der militanten antirussischen Politik, die sie seit Jahrzehnten vorantreiben, nämlich die Zerstörung der Integrität der Russischen Föderation und die Kontrolle über riesige Ressourcen, die angeblich “durch eine historische Ungerechtigkeit an russische Barbaren” gefallen sind. Das Schicksal des ukrainischen Staates und das Leben seiner Bevölkerung ist für niemanden von Interesse, das fruchtbare ukrainische Land nur ein netter Bonus.

“Ein Kampf um die Ressourcen des 21. Jahrhunderts”

Die transatlantischen Eliten haben einen aggressiven Krieg gegen Russland entfesselt und führen ihn in ihrem eigenen Interesse. Der fehlende Wille des Westens, den militärischen Konflikt in Europa politisch zu lösen, deutet genauso wie die Verschärfung der kriegerischen Rhetorik darauf hin, dass diese Eliten bereit sind, den Konflikt trotz der nuklearen Bedrohung zu einem globalen Krieg eskalieren zu lassen.

Am 20. Januar erinnerte Josep Borrell bei einer Zeremonie in Madrid an die großen Siege Russlands in der Vergangenheit, aus denen er den Schluss zog, dass der militärische Druck weiter erhöht werden müsse. Ungewollt reihte der EU-Chefdiplomat den kollektiven Westen von heute in die Liste der bisherigen Gegner Russlands ein. In einer “netten Gesellschaft” mit dem “kollektiven Hitler” und dem “kollektiven Napoleon” finden sich da die EU, die NATO und die Ukraine wieder. Borrell wörtlich:

“Russland ist ein großes Land, das gewohnt ist, bis zum Ende zu kämpfen, das gewohnt ist, fast zu verlieren und dann alles wieder aufzubauen. So war es bei Napoleon, so war es bei Hitler. Es wäre absurd zu glauben, dass Russland den Krieg verloren hat oder dass sein Militär inkompetent ist. Deshalb ist es notwendig, die Ukraine weiterhin zu bewaffnen.”

Es war nicht das erste Mal, dass Borrell Drohungen gegen Russland aussprach, und er war auch nicht der einzige Drohende. Die jüngste Erklärung war jedoch eine der ehrlichsten. Er nannte das eigentliche Ziel der militärischen Kampagne des Westens: Russland zu zerstören und seine Gebiete zu erobern ‒ so, wie es bereits Hitler und Napoleon versucht hatten.

Vor dem Hintergrund der Offenbarungen westlicher Politiker waren die Worte der kanadischen Vize-Premierministerin Chrystia Freeland auf dem Forum in Davos besonders interessant. Sie unterstützte die Position Borrells und erklärte, dass eine russische Niederlage “einen großen Schub für die Weltwirtschaft” bedeuten würde. Freeland, deren Großvater Mitglied der nationalistischen Gruppe OUN-UPA des Offiziers Andrej Melnik war, stand in den letzten Jahren mehrfach im Rampenlicht, weil sie ukrainische Nazis unterstützte und russophobe Äußerungen tätigte.

EU und NATO sind Kriegspartei

Vor dem Hintergrund der härteren westlichen Rhetorik und anhaltender Niederlagen der ukrainischen Armee auf dem Schlachtfeld wurde Anfang 2023 auch die militärische Unterstützung für das Marionettenregime in Kiew verstärkt. Während Europa in den Lagern nach Panzern für die ukrainischen Soldaten sucht, hat Washington bereits ein neues Militärhilfepaket in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar angekündigt.

Die NATO und Washington machen keinen Hehl daraus, dass sie nicht nur die ukrainische Armee ausrüsten, sondern auch die notwendigen nachrichtendienstlichen Informationen liefern, die ukrainischen Truppen auf dem Schlachtfeld kommandieren und die Kontrolle über die militärischen Entscheidungen übernehmen.

Führende US-Medien behaupten, dass “die USA dem ukrainischen Militär angeblich geraten haben, sich aus Bachmut zurückzuziehen”, oder dass “die USA bei der Planung von Gegenoffensiven in der Ukraine helfen”. Berichten zufolge werden die USA die Ukraine bei der Planung von Gegenoffensiven zur Rückeroberung “besetzter Gebiete, einschließlich der Krim”, unterstützen.

Der Abgeordnete der russischen Staatsduma für die Krim, Michail Scheremet, zu alldem:

“Russland hat nicht versucht, den Konflikt zu eskalieren, aber die westlichen Länder haben rote Linien überschritten und bedrohen unsere nationalen Interessen. In den USA ist nun die Rede davon, die ukrainische Aggression gegen die Krim und neue russische Gebiete zu unterstützen. Das Kiewer Regime muss erkennen, dass die Unterstützung der westlichen Länder ihm und der Ukraine grausam zuspielen wird. Je mehr sich die westlichen Länder in die Angelegenheiten der Ukraine einmischen, desto weiter wird sich die Grenze unserer Spezialoperation ausdehnen, um eine Pufferzone zu schaffen und unser Land vor den feindlichen Nachbarn zu schützen.”

Das Handeln der Vereinigten Staaten und ihrer europäischen Verbündeten führt die Welt in eine globale Katastrophe. Wenn von Washington und den NATO-Staaten gelieferte Offensivwaffen für Angriffe auf russische Städte eingesetzt werden, werden die russischen Militärbefehlshaber unweigerlich Vergeltung üben. Dann würden andere, leistungsfähigere Waffen eingesetzt, und die Reichweite der russischen Angriffe würde sich erheblich vergrößern. Die USA und die NATO würden Russland zwingen, seine Taktik zu ändern, und die Angriffe würden sich nicht nur gegen die vom Kiewer Regime genutzte militärische und strategische Infrastruktur richten.

Der Versuch, sich selbst und die eigene Bevölkerung davon zu überzeugen, dass “Putin den roten Knopf nicht drücken wird, weil er es bisher nicht getan hat”, schlägt fehl. Das Argument, dass es keine nukleare Bedrohung gibt, weil die Atommächte nie strategische Atomwaffen in lokalen Konflikten eingesetzt haben, ist unhaltbar. Die Atommächte waren noch nie mit einer solchen Bedrohung der Sicherheit und territorialen Integrität ihrer Bürger konfrontiert, wie sie die NATO heute für Russland darstellt.

Die Verschärfung der westlichen Rhetorik bis hin zu unverhohlenen Drohungen mit der Zerstückelung des russischen Staates ist in Moskau deutlich zu hören. Die politische Führung Russlands, die bis jetzt versucht hatte, den Dialog mit ihren “westlichen Partnern” auf der Grundlage realpolitischer Prinzipien und unter Einhaltung der Grundprinzipien des internationalen öffentlichen Rechts zu führen, scheint ihre Position endgültig geändert zu haben. Nach einem Jahr militärischer Kämpfe ist klar geworden, dass die derzeitige Konfrontation vom kollektiven Westen nicht einmal in den letzten acht Jahren, sondern schon vor Jahrzehnten geplant wurde, spätestens seitdem etwa 2004 klar wurde, dass Russland versucht, sich von den neokolonialen Fesseln der postsowjetischen Zeit zu befreien.

Moskau sieht keine Möglichkeit mehr, den Konflikt mit den NATO-Staaten friedlich zu lösen

Die Jahrespressekonferenz des russischen Außenministers Sergei Lawrow war eine bemerkenswerte Bestätigung dafür. Der russische Minister beschrieb die derzeitige Lage auf der internationalen Bühne äußerst scharf:

“Was jetzt in der Ukraine geschieht, ist das Ergebnis jahrelanger Vorbereitungen der USA und ihrer Satelliten, um einen globalen hybriden Krieg gegen die Russische Föderation zu führen. Niemand verheimlicht dies. Wenn Sie unvoreingenommene westliche Persönlichkeiten, darunter Politikwissenschaftler, Gelehrte und Politiker, lesen, können Sie sich davon überzeugen. Erst neulich erschien ein Artikel von Ian Bremmer, Professor an der Columbia University. Er schrieb: ‘Wir befinden uns nicht in einem ‘kalten Krieg’ mit Russland. Wir befinden uns in einem ‘heißen Krieg’ mit Russland.’”

Lawrow weiter:

“Diese Schlussfolgerung liegt auf der Hand. Es ist seltsam, dass Menschen versuchen, sie zu widerlegen. Der kroatische Präsident Milanović sagte kürzlich, dass dies ein Krieg der NATO sei. Vor einigen Wochen schrieb Henry Kissinger (bevor er in seinem letzten Artikel die Aufnahme der Ukraine in die NATO forderte), dass es sich bei den Ereignissen in der Ukraine um einen Zusammenstoß zwischen zwei Atommächten um die Kontrolle über dieses Gebiet handelt. Es ist klar genug, worum es hier geht.”

Die “westlichen Partner”, so der russische Außenminister, täuschen sich nur selbst, wenn sie dies leugnen und behaupten, dass sie sich nicht im Krieg mit Russland befinden, sondern der Ukraine nur helfen würden, mit der “Aggression” fertigzuwerden. Der Umfang der Unterstützung zeige, dass der Westen alles auf seinen Sieg gegen Russland gesetzt hat. Lawrow:

“Alles ist im Spiel. Die vom Westen, allen voran den USA, geschaffenen Mechanismen, die als unantastbar galten, sind zerstört worden. Der freie Markt, der faire Wettbewerb, das freie Unternehmertum, die Unverletzlichkeit des Eigentums, die Unschuldsvermutung ‒ alles, worauf das westliche Modell der Globalisierung aufgebaut war ‒ brach über Nacht zusammen. Sanktionen gegen Russland und andere ‘unerwünschte’ Länder werden im Widerspruch zu diesen Postulaten und Mechanismen verhängt. Es ist klar, dass sie morgen oder übermorgen gegen jeden Staat eingesetzt werden könnten, der auf die eine oder andere Weise nicht bedingungslos den amerikanischen Befehlen folgt.”

Paradoxerweise zieht Lawrow dieselben Parallelen wie sein europäischer Gegenspieler Borrell:

“So, wie Napoleon praktisch ganz Europa gegen das Russische Reich mobilisierte, so, wie Hitler die meisten europäischen Länder ‘unter Waffen’ stellte und sie gegen die Sowjetunion warf, haben die USA eine Koalition aus praktisch allen Europäern in der NATO und der EU gebildet und führen mit den Händen der Ukraine einen Stellvertreterkrieg gegen unser Land mit demselben Ziel ‒ der endgültigen Lösung der ‘russischen Frage’.”

In letzter Zeit wurde in der Öffentlichkeit über personelle Veränderungen in der russischen politischen und militärischen Verwaltung berichtet. Vor allem in den wichtigsten politischen Gremien, wie der Präsidialverwaltung, dem Sicherheitsrat, den Sonderdiensten, kam es zu Wechseln in den Spitzenpositionen. Gegen mehrere hochrangige Beamte wurden Überprüfungen eingeleitet, ihre Verbindungen zum Ausland und mögliche korrupte Praktiken werden untersucht.

Auch im Verteidigungsministerium hat es Veränderungen gegeben. Armeegeneral Gerassimow wurde zum Befehlshaber der russischen Truppen in der Ukraine ernannt, wodurch die Befehlskette verkürzt wurde. Außerdem wurden neue Generäle für eine Reihe von Schlüsselpositionen im Verteidigungsministerium ernannt. Im Januar begann das russische Militär, die Luftabwehr der Hauptstadt zu verstärken.

All dies spiegelt eine veränderte Sichtweise im Kreml auf das Geschehen und seine Bereitschaft wider, auf die Herausforderung zu reagieren. Die Aggression der transatlantischen Eliten ist von Russland endlich angemessen beantwortet worden. Leider bedeutet die unnachgiebige Position des Westens, dass die Welt nicht auf ein baldiges Ende des Krieges in Europa hoffen kann. Eine Eskalation des Konflikts ist wahrscheinlich.

Übersetzt aus dem Englischen.

Der Artikel ist auf der Plattform Southfront erschienen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

26.01.2023, 12:33 Zwei Tote nach Messerattacke – jüngstes Opfer ist 17

Der 33-Jährige soll nach ersten Erkenntnissen am Mittwochnachmittag mit einer Klinge im Regionalzug 70 wahllos Mitreisende angegriffen haben. Dabei tötete er zwei Menschen, verletzte mindestens drei schwer und vier weitere leicht.

Bei den beiden Opfern des tödlichen Angriffs in einem norddeutschen Regionalzug am Mittwoch handelt es sich um eine 17 Jahre alte Jugendliche und einen 19 Jahre alten Mann.

Nun wird klar: Der mutmaßliche Täter wurde bereits 2022 wegen eines Messerangriffs in Hamburg zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Wie der Hamburger Gerichtssprecher Kai Wantzen gegenüber dem “Spiegel” bestätigt, sei der 33-jährige Palästinenser vom 20. Januar 2022 bis zum 19. Januar dieses Jahres in Untersuchungshaft gewesen.

Demnach habe der Verdächtige Ibrahim A. in der Schlange vor einer Essensausgabe für Obdachlose mehrfach auf einen anderen Mann eingestochen, laut Wantzen seien die Verletzungen, die das Opfer damals erlitt, lebensgefährlich gewesen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

26.01.2023, 15:39 Immer mehr Wiener radeln jetzt durch den Winter

Auf konstant hohem Niveau sind die Zählstellen Operngasse, Praterstern und Lassallestraße mit jeweils deutlich über einer Million Radfahrenden. Entlang der Lassallestraße entsteht derzeit – als Teil von Wiens erstem Mega-Radhighway von der Donaustadt in die City – ein über vier Meter breiter Zwei-Richtungsradweg. Die meisten Radler wurden am Mittwoch, 11. Mai, am Opernring gezählt. Mit 10.462 gezählten Radfahrenden war das der Rekordtag des Jahres. Die beliebtesten Radfahr-Monate waren Mai und Juni.

Und BLAH! Ich bin nachgerade überzeugt dass wir am 11. Mai allein mehr als 10.462 Autos in der Gentzgasse hätten zählen können.
Was also sollen diese Zahlen! Ich wette dass Radfahrer weniger als 1% des gesamten Verkehrs ausmachen aber im politischen Geplapper bereits die überwiegende Aufmerksamkeit erhalten. So kaputt ist unsere Zivilgesellschaft.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

26 Jan. 2023 10:03 Uhr - Bombenstimmung: Grünen-Mitglieder feiern Panzerlieferungen an die Ukraine

Parteimitglieder der Grünen haben in den sozialen Medien mit Begeisterung auf den Regierungsbeschluss zu Panzerlieferungen reagiert. Mahnungen an die Partei, dass der Export von Waffen in Kriegsgebiete wenig friedensförderlich ist, hätten lediglich das Ziel, “Schaden anzurichten und aufzuhetzen”.

Eine Mehrheit der Bürger im Land wollte keine weiteren Waffenlieferungen von Deutschland an die Ukraine. Viele Menschen, auch ehemalige Unterstützer und die Wählerschaft der Partei Bündnis 90/Die Grünen, sind weiter empört hinsichtlich des forcierten radikalen Weges einer ehemaligen Friedenspartei (bis zum Jugoslawien-Krieg in den 1990ern) hin zu der treibenden deutschen politischen Kraft im Ukraine-Krieg.

Bezüglich der euphorischen und unterstützenden Reaktionen einzelner Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in den sozialen Medien auf die beschlossenen Panzerlieferungen an die Ukraine sei an das plakative Wahlversprechen der Partei vom September 2021 erinnert:

Wir setzen uns für ein Exportverbot von Waffen und Rüstungsgütern an Diktaturen, menschenrechtsverachtende Regime und in Kriegsgebiete ein. Für Deutschland werden wir ein Rüstungsexportkontrollgesetz vorlegen. Das willst du auch? 👉 Dann wähl GRÜN am 26. September!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

26 Jan. 2023 08:00 Uhr - Liveticker Ukraine-Krieg: Selenskij fordert Kampfflugzeuge und Langstreckenraketen

Westliche Länder führen interne Debatten über die Lieferung von Düsenjägern an die Ukraine, berichtet Politico unter Berufung auf westliche Militärbeamte und Diplomaten. Ein Diplomat aus einem nordeuropäischen Land sagte:

“Der nächste natürliche Schritt wären Jagdflugzeuge.”

Dabei bleibe in westlichen Ländern die Angst vor einer Eskalation hoch. Washington habe Kiew mitgeteilt, dass eine Lieferung von Kampfflugzeugen “im Moment nicht in Frage kommt”. Er fügte jedoch hinzu:

“Es gibt eine rote Linie – aber letzten Sommer gab es eine rote Linie mit den HIMARS, und diese hat sich verschoben. Dann ging es um Kampfpanzer, und hier verschiebt sie sich ebenfalls.”

Ja und warum verschiebt sie sich? Well Russland so klug ist um genau zu wissen dass das US-Imperium so oder so am Ende ist und die US Eskalation in der Ukraine dessen Untergang nur noch bechleunigen wird. Es fehlt nur noch die Vergrößerung von BRICS+ und die Abschaffung des Petro-Dollars.

Damit haben die US-Demokraten mit der Sprechpuppe Biden dem US-Imperium schlußendlich den Todesstoß versetzt. Und wozu waren dann die Abermillionen Toten durch die nicht erklärten und völkerrechtswidrigen Angriffskriege in Afghanistan, Libyen, Syrien, Irak ,,, durch die USA?

Ich hoffe dass das eintritt. Geschichtiliche Parallelen dazu gibt es genug aber aus der Geschichte kann man ja naturlich nichts lernen - zumindest nach der aktuellen Doktrin.

“Wer Geschichte nicht kenn lebt im Jetzt und hat keine Zukunft”

Kennen Sie diese Straßenbettler die sie ansprechen und herumeiern dass sie 27,5 Kinder haben? Sie geben 2€. Dann sind 2 krank und sie geben weitere 5€ und ehe sie es sich versehen haben sie denen 1000€ für die Miete geschenkt.

Das ist levantinisch hinterfozig und auch typisch osteuropäisch und wirkt bei den durch die Nibelungensagen geschulten mitteleuropäischen Indigenen immer.

Wenn es nicht so traurig wäre könnte ich darüber lachen denn bei Raumschiffen mit Warp-Antrieb wäre es immer noch nicht zu Ende.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25.01.2023, 22:51 “Aha. Sehr neutral!” Kickl geht auf Van der Bellen los

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat der FPÖ in einem ORF-Interview eine klare Absage erteilt und würde Parteichef Herbert Kickl auch nicht zum Kanzler ernennen. Stattdessen übte der 79-Jährige an der Haltung der FPÖ zur Europäischen Union und zum Krieg in der Ukraine scharfe Kritik und erinnert dabei auch an die Razzia im Verfassungsschutz.

“Eine antieuropäische Partei, eine Partei, die den Krieg Russlands gegen die Ukraine nicht verurteilt, werde ich nicht durch meine Maßnahmen noch zu befördern versuchen”, so Van der Bellen.

Angesprochen auf Herbert Kickl erklärte das Staatsoberhaupt in dem Gespräch: “Streng genommen muss man unterscheiden: Regierungsauftrag steht nicht in der Verfassung, sehr wohl steht in der Verfassung, dass ich den Kanzler, die Kanzlerin ernenne. Und das ist meine höchstpersönliche Entscheidung!”

Und weiter: “Dafür brauche ich keinen Vorschlag und das ist eine der ganz, ganz wenigen Punkte, wo der Bundespräsident vollkommen frei ist in seiner Entscheidung.” Die Aussagen lassen jetzt natürlich viel Spielraum für Interpretation – die Botschaft, die zwischen den Zeilen zu hören ist, ist aber unmissverständlich.
….

Eigentlich müßte ich doch vollkommen verblüfft sein. Bin ich aber nicht denn von solchen Marionetten anderer kann nichts erwartet werden. Kaum haben sie einen gut dotierten Posten am Freßnapf glauben sie sie wären Gott selber.

Nein HBP sie sind Amtsträger zu Diensten des Volkes und wenn das Volk mehrheitlich entscheidet die FPÖ zu wählen dann haben Sie das zu bestätigen - und nichts weiter! Es ist eben nicht ihre persönliche Entscheidung denn die wäre ob ihr Swimingpool 1,4 oder 1,8 m tief wird.

Apropos Razzia im Verfassungsschutz
Hier hat wohl der ehemalige Innenminister Kickl in ein Wespennest gestochen denn damit hat er wohl das durch und durch korrupte links linke Instrument zur Erzeugung von Statsstreichen wie die causa Ibiza zu Fall gebracht. Jetzt fehlt nur noch der tiefe Fall der ebenfalls korrupten und links linken WKSt.

Wie viele Milliarden an völlig nutzlosen und konstruierten Anklagen hat uns diese WKSt wohl schon gekostet? Und was ist dsbei raus gekommen?
Macht vielleicht irgend wer einmal eine Kosten- Nutzenaufstellung?

Wie viele der schrägen Anklagen waren denn von Erfolg gekrönt? Fünf aus hundert? Ok das ist jetzt eine Behauptung und es wäre toll wenn das jemand genau ermittelt. Die Frsge ist doch wer wurde angeklagt? Irgendein Roter oder Grüner? Wohl kaum. Wem also dient dieses Instrument das keinerlei staatlicher Kontrolle unterworfen ist!

Apropos Antieuropäisch

Wieder einmal ein Beweis dafür wie populistisch diese linken Politiker doch sind. HBP wie kommen sie darauf dass jemand der wohl aus gutem Grund gegen die korrupte Regierung in Brüssel ist - und ich meine den Skandal über die Freihandvergabe von Milliarden für Impfdosen durch Frau van der Leyen - antieuropäisch ist? Meinen Sie damit dass die FPÖ Österreich nach Zentralafrika teleportieren will oder wie jetzt?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Mittwoch, Januar 25, 2023

25. Januar 2023 um 15:28 - Jetzt verstehe ich meine Eltern

Ein Artikel von: Albrecht Müller
https://www.nachdenkseiten.de/?p=92996

Sie haben die Nazis nicht durchschaut. Sie haben die Gefahren des Krieges nicht erkannt. Von Demokratie haben sie sowieso nicht viel gehalten. Die Gleichschaltung der Medien haben sie nicht gesehen, sie fühlten sich wohl in der damit vermittelten Volksgemeinschaft. Was ist heute anders? Ich habe mir gestern Abend und heute das Medienecho auf die Entscheidung von Scholz, Panzer in die Ukraine zu liefern, angeschaut, zum Beispiel das Heute Journal und heute früh die Regionalzeitung und hier zum Beispiel die deutsche Außenministerin mit ihrer freihändig verkündeten Kriegserklärung „We are fighting a war against Russia“. Was wir uns heute an Feindseligkeit gegenüber anderen Völkern, an Gleichschaltung und an Agitation gefallen lassen und dem folgen, ist so schlimm wie die Agitation der Nazis. Es kommt auf feinere Weise daher, verkündet von harmlos aussehenden Akteuren wie Annalena Baerbock und eben nicht in SS-Uniform. Aber es ist das Gleiche. Die gleiche Verführung der Menschen mit dem Trick, ihnen einen Feind zu bieten. Und alle zusammen gegen diesen Feind aufzustehen. Heute das Gleiche wie bei meinen Eltern zu Zeiten meiner Geburt im Jahre 1938. Albrecht Müller.

Meine Eltern haben mitgemacht. Mein Vater oft ein bisschen kritisch. So wie heute auch viele sind. Heute stehen viele beiseite, kümmern sich nicht darum, dass heute schon Krieg geführt wird und demnächst noch mehr Krieg – mit deutschem Geld und deutschem Material und vermutlich auch mit deutschen Soldaten als Ausbilder der kriegführenden Nation.

Was soll der Unterschied sein? Heute ist alles etwas schmucker und eleganter aufgemacht. Der Moderator im Fernsehen schaut freundlich, wenn er die Beteiligung am Krieg verkündet und ein stärkeres militärisches Engagement fordert. Der wiederholt auftretende Vorsitzende des Bundeswehrverbandes (ab Minute 11:18) verleiht dem Ganzen seinen Segen, indem er die Verzögerung beklagt und mehr militärisches Material fordert.

Auch der Moderator vergisst nicht zu kritisieren, dass jetzt alles viel zu spät sei, wir hätten uns schon viel früher beteiligen müssen. Aber das verkündet er alles ganz adrett. So adrett, dass die deutsche Jugend nahezu komplett wegschaut. Was sind das für eingeschlafene Zeitgenossen, diese jungen Leute. Ignoranten und damit Kriegsbefürworter. Wegseher und schon damit voll beteiligt.

Sie wachen auf, wenn sie gerade am Verglühen sind.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25 Jan. 2023 17:02 Uhr - Deutsche Panzer gehen wieder an die “Ostfront” – Russlands Botschafter zur Leopard-2-Entscheidung

Sergei Netschajew, der Botschafter der Russischen Föderation in Berlin, hat die verkündete Bereitschaft der Bundesregierung, nun auch deutsche Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 an die Ukraine zu übergeben, als eine “äußerst gefährliche Entscheidung” verurteilt. Die Beachtung Roter Linien gehöre nun der Vergangenheit an, heißt es dazu.

Sergei Netschajew hat als außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland in Berlin auf die Entscheidung des Bundeskanzlers Olaf Scholz (SPD) reagiert, deutsche Leopard-Kampfpanzer an die Ukraine zu liefern. Dies sei ein äußerst gefährlicher Beschluss, welcher eine weitere Eskalationsstufe im Ukraine-Konflikt zur Folge haben werde, schreibt er in seiner Stellungnahme. Der Schritt widerspreche den Ankündigungen deutscher Politiker über die ablehnende Haltung Deutschlands gegenüber Versuchen, sich in den bestehenden Konflikt hineinziehen zu lassen. Netschajew stellt klar:

” Die Entscheidung Berlins bedeutet, dass die Bundesrepublik ihr Bekenntnis zur historischen Verantwortung für gräuelhafte Verbrechen endgültig aufgibt, die vom Nationalsozialismus im Großen Vaterländischen Krieg an unserem Volk begangen wurden und keine Verjährung kennen.”

Somit werde der schwierige Weg in der Nachkriegszeit zur Versöhnung zwischen Russen und Deutschen vergessen gemacht, stellt der russische Botschafter fest. Und weiter heißt es:

“Mit Zustimmung der Bundesregierung sollen wieder Kampfpanzer mit deutschen Kreuzen an die ‘Ostfront’ geschickt werden, was nicht nur zum Tod russischer Soldaten, sondern unausweichlich auch zum Tod von Zivilisten führen wird.”

Seinen Beschluss über die Panzerlieferung habe Berlin am 80. Jahrestag des Durchbrechens der deutschen Blockade von Leningrad gefasst, welche Hunderttausende von Sowjetbürgern das Leben gekostet hatte, erinnert Netschajew. Damit werde jeder Rest gegenseitigen Vertrauens zunichtegemacht und der ohnehin schon beklagenswerte Zustand der russisch-deutschen Beziehungen irreparabel beschädigt. Die Leopard-2-Entscheidung lasse Zweifel aufkommen, dass die Beziehungen in absehbarer Zeit normalisiert werden könnten. Der russische Botschafter stellt fest:

” Ein weiteres Mal überzeugen wir uns, dass Deutschland genauso wie seine engsten Verbündeten nicht an einer diplomatischen Lösung der ukrainischen Krise interessiert ist, diese permanent eskalieren lassen und das Regime in Kiew mit immer neuen todbringenden Waffen uneingeschränkt aufrüsten will. «Rote Linien» gehören somit der Vergangenheit an.”

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Hebestreit, teilte am Mittwoch nochmals öffentlich mit, die Bundesregierung habe entschieden, den ukrainischen Streitkräften Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 zur Verfügung zu stellen. Deutschland liefere der Ukraine 14 Kampfpanzer vom Typ Leopard 2A6. Zudem erteile die Bundesregierung anderen Staaten die Genehmigung zur Lieferung dorthin exportierter, eigener Leopard-Panzer an die Ukraine.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25.01.2023, 13:39 Zivil-Cops folgen Mann per Bahn, dann schlägt er zu

Als der Mann dann mit einem Zug nach Hainburg fuhr, gelang es den Beamten, ihn nach einem Ladendiebstahl festzunehmen. Der 26-jährige georgische Staatsangehörige stahl Waren im Wert eines hohen dreistelligen Betrages. Laut Angaben der LPD NÖ stahl der Georgier 32 Packungen Rasierklingen und vier Packungen Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten. Er soll das Diebesgut in einem Rucksack verpackt und an der Kasse zur Ablenkung nur Waren geringen Wertes bezahlt haben.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25.01.2023, 15:38 Frau (34) getötet – sie war mit Messer-Stichen übersät

Die von der Staatsanwaltschaft Leoben angeordnete und in der Gerichtsmedizin durchgeführte Obduktion ergab, dass die 34-jährige Frau an mehreren Dutzend Stich- und Schnittverletzungen vorwiegend im Kopf- und Halsbereich verstorben ist.

Dringend tatverdächtig ist der Lebensgefährte des 34-jährigen Opfers, ein 33-jähriger Österreicher. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen. Ein weiterer Verdächtiger, ein 44-jähriger Afghane, der im selben Haus wohnhaft ist, wurde ebenfalls festgenommen, da nicht auszuschließen ist, dass auch er mit der Tat in Verbindung steht.

Ah ja Estareiha - eh klar.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25.01.2023, 16:25 Messerattacke im Regionalzug – zwei Menschen sind tot

Ein Reisender hat auf der Fahrt von Kiel nach Hamburg im Regional-Express um sich gestochen und dabei mindestens 5 Personen verletzt und zwei Menschen getötet“, so ein Bundespolizeisprecher laut “BILD”. Durch den Großeinsatz kam es zu Zugausfällen zwischen Kiel und Hamburg. Aktuell ist der Bahnhof weiterhin gesperrt.

Nach BILD-Informationen soll es sich um einen Flüchtling, einen Palästinenser aus Gaza, handeln. Laut einer Sprecherin des Innenministeriums ist er zwischen 25 und 40 Jahre alt. Die Polizei spricht von 20 bis 30 Jahre.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25.01.2023, 06:00 Vater hielt Kind (2) in Hochhaus aus dem 13. Stock

Eine Afghanin (38) hatte am 6. Mai 2022 die Polizei um Hilfe gerufen, nachdem ihr Mann (40) gewalttätig geworden war. Die Frau brach dabei sogar vor einer Polizeiinspektion zusammen. Die Beamten eilten zu der Wohnung im 13. Stock eines Hochhauses im Innsbrucker Stadtteil Pradl, wollten den Mann wegen häuslicher Gewalt wegweisen und ein Annäherungsverbot aussprechen, berichtet die “Tiroler Tageszeitung”

Daraufhin eskalierte die Situation: Als die zweijährige Tochter ins Schlafzimmer lief, öffnete der 40-Jährige ein Fenster und wollte sich mit dem Kind hinunterstürzen. Ein Beamter konnte den Angeklagten an den Beinen fixieren, ein anderer sprang zum Fenster und entriss ihm das Mädchen, das bereits kopfüber aus dem Fensterrahmen hing. Der Afghane wehrte sich daraufhin vehement und verletzte dabei zwei Beamte.

“Für mich ist eindeutig, dass er mit dem Kind springen wollte. Er wollte wohl gemeinsam mit dem Kind sterben, dass seine Ehre nicht zerstört ist.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

25.01.2023, 05:00 2er-Linie neu – SPÖ ätzt gegen Ex-Koalitionspartner

Man habe hohe Standards für die klimafitte Gestaltung des öffentlichen Raums, setze auf Begrünung und wolle natürlich einen zeitgemäßen Radweg errichten, so Valentin. Aber: Die Oberflächen werden von den Wiener Linien erst nach dem U-Bahn-Bau frühestens 2027 übergeben werden. “Die Detailplanungen erfolgen zeitgerecht”, erklärt Valentin.

Vielleicht sollten sie das Geld eher in den Wiederaufbauplan nach WW3 stecken. Es bleibt nur noch zu hoffen dass Russland weiter so strategisch klug vorgeht wie bis jetzt. Dann ist das US-Imperium 2024 auch ohne WW3 erledigt. Und alles hängt jetzt an der OPEC und den BRICS+ Staaten.

Und es bleibt zu hoffen dass man die Kriegsverbrecher in Waschington, London, Brüssel und besonders Deutschland danach vor Gericht stellt.

Übrigens: “nach dem Völkerrecht ist derjenige der in eine aussichtslose Lage gedrängt wird durchaus berechtigt einen Krieg zu beginnen” Paradebeispiel ist der amerikanische Bürgerkrieg. Die Südstaaten hatten keine andere Wahl als zu den Waffen zu greifen…

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Montag, Januar 23, 2023

23.01.2023, 05:30 328 Millionen Euro für Photovoltaik

Anträge sollen jetzt wesentlich schneller abgewickelt werden können. Für Anlagen unter 20 kWp gibt es erstmals fixe Fördersätze (die aber noch nicht feststehen). Die Frist zur Inbetriebnahme wurde auf 24 Monate verlängert.

Und in Wahrheit ist das zwanzig Jahre zu spät denn bei den vorhandenen Dachflächen ist es vollig irrelevant ob die Ausbeute 17 oder 22% ist.

Allerdings stehen wir hier derzeit auch in einem Umbruch denn es kann gut sein dass in den nächsten Jahren durch die erweiterte Nutzung von infrarotem UND ultraviolettem Licht die Ausbeute bis zu 40% steigen kann. Damit wären aber wohl jetzt getätigte Investitionen, die ja mit 25 Jahren gerechnet werden, sinnlos und ebenso verbranntes Geld wie die Anschaffung von E-Autos ohne gesicherte Versorgung und mit Umweltschäden die jene der Dieselfahrzeuge erst nach 240.000 km auf Gleichstand bringen. Das wird wohl erst dann anders wenn langlebige Natrium-Ionen-Akkus am Markt sind.

Anm: der durchschnittliche Autofahrer erreicht 10.000 km/p.a. Tesla gibt 8 Jahre Garantie oder 160.000 km auf deren LiIon-Akkus. Das bedeutet dass der durchchnittliche E-Auto Fahrer zur Erreichung des “Klimazieles”(Das ja gar keines Ist - Vergleich Diesel/E-Auto?) bereits den dritten Satz Batterien eingebaut hat und dann seine E-Karre 24 Jahre lang fahren muss um gerade einmal den Gleichstand mit dem Diesel zu erzielen.

Man sieht wie deppert man die Massen machen kann.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

23.01.2023, 10:00 Luzerner Hackerin veröffentlicht US-Flugverbotsliste

Die Schweizer Hackerin Tillie Kottmann ist keine Unbekannte. Im Interview mit “Swissinfo” hat sie im vergangenen März darüber Auskunft gegeben, weshalb sie Sicherheitslücken in Computersystemen aufdeckt und wie dies dazu geführt hat, dass sie in den USA angeklagt wurde.

Letzten Freitag hat sie nun die Flugverbotsliste der US-Behörde für Transportsicherheit (TSA) veröffentlicht. Darauf befinden sich die Namen von 1,5 Millionen Menschen, die von den USA als mutmaßliche Terroristen eingestuft wurden.

Die Tatsache, dass diese Liste auf einem ungesicherten Computerserver zugänglich war, schlägt in den USA hohe Wellen. Der Republikaner Dan Bishop forderte nun auf Twitter Antworten und nennt den Leak einen Albtraum für die Rechte der US-Bürger. Die Daten befanden sich auf einem ungesicherten Computerserver, der von CommuteAir, einer regionalen Fluggesellschaft mit Sitz in Ohio, gehostet wurde.

Kottmann habe zudem CommuteAir über den Datenverlust informiert. Darauf erklärte die Fluggesellschaft in einer Erklärung mit, dass es sich bei den Daten um eine veraltete Version der Liste aus dem Jahr 2019 handelte. Inklusive Namen und Geburtsdaten der genannten Personen.

Tillie Kottmann ist auch unter dem Pseudonym Maia Arson Crimew bekannt. Sie ist in den USA angeklagt, weil sie bereits unzählige andere US-Firmen und Behörden gehackt hat. Zuletzt enthüllte sie Sicherheitslücken in zentralisierten US-Überwachungssystemen. Das US-Justizministerium fordert gar bis zu 20 Jahre Haft wegen “Datendiebstahl” und “Verschwörung”, so das Magazin “Null41”.

Sie selbst hat nie verheimlicht, was sie macht und kämpft nach ihren eigenen Worten für radikale Transparenz und gegen den Überwachungs-Kapitalismus.

Meine grenzenlose Hochachtung vor Menschen die sich der Diktstur in die sich jede Demokratie in der Geschichte verwandelt hat entgegen stellen.
Allein, es ist sinnlos denn gegen die Natur kommt niemand an. Wenn eine Kultur bechließt unter zu gehen dann ist der Einzelne chancenlos.

Aber aus der Geschichte kann man ja nichts lernen. Nun ich empfehle dringend das Studium der Gechichte Roms vom 300 bis 500 n.C. Mit Theoderich und den Goten war Rom dann endgültig verfault. Da sind dann jederzeit genaue Vergleiche zum Jetzt zu ziehen.

Das wilde umherschlagen des US-Imperiums in Afghanistan, Irak, Syrien, Iran, Taiwan und der Ukraine wird dessen Untergang wohl nur beschleunigen.
Es ist zu erwarten dass Saudi Arabien den Petro-Dollar noch heuer außer Kraft setzt. Damit ist die Deckung des an sich vollkommen wertlosen US-Dollars gefallen und dieser zum Untergang verdammt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

21.01.2023, 19:24 Nehammer fordert im Schengen-Streit großen Grenzzaun

Zahlen und Daten aus dem Bundeskanzleramt

► Von rund 100.000 Aufgriffen in Österreichs im Jahr 2022 wurden rund 75.000 das erste Mal in Österreich und davor in keinem anderen Land registriert. Dies stellt eine wesentliche Sicherheitsfrage für ein Binnenland, welches von (assoziierten) Schengenstaaten umgeben ist, dar.
► Im Vergleich Bulgarien 2022: Aufgriffe (Registrierungen): rund 16.700
► Rund 40 Prozent der in Österreich aufgegriffenen Personen sind über die Türkisch-Bulgarische Außengrenze eingereist sind (vorwiegend Personen aus Afghanistan, Syrien, Marokko, Ägypten und Somalia).
► Konkret durchquerten heuer von den rund 100.000 MigrantInnen in Österreich rund 35.000 zuvor Bulgarien und rund 20.000 Rumänien.
► Rund 240 Kilometer lange Außengrenze zwischen Bulgarien und Türkei. Bulgarien wird derzeit beim Schutz der Außengrenze alleine

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

2023-01-23 09:20 - Sarah Wagenklecht - Erst Panzer, dann Kampfjets, dann deutsche Soldaten? Wer stoppt den Wahnsinn?



zur Krim, aus wikipedia:

Am 20. Januar 1991 sprachen sich 93 Prozent der Krimbewohner in einem Referendum für die „Wiederbegründung der Autonomen Sozialistischen Sowjetrepublik der Krim (ASSK) als Subjekt der UdSSR und Teilnehmer des Unionsvertrages“, also für den Verbleib in der Sowjetunion aus.

Mit der Unabhängigkeit der Ukraine kam es mit der Russischen Föderation zum Streit über die Schwarzmeerflotte und ihren Heimathafen Sewastopol. Neben ihrer Bedeutung als wichtiger Flottenstützpunkt der ehemaligen Sowjetunion gilt die Stadt zudem als nationales Symbol, u. a. wegen ihrer Rolle im Krimkrieg und im Zweiten Weltkrieg. Im Juli 1993 erklärte das russische Parlament Sewastopol zur russischen Stadt auf fremdem Territorium nach dem Vorbild von Gibraltar. Erst der Flottenvertrag vom Mai 1997 regelte die Aufteilung der Flotte und den Verbleib der russischen Marine auf der Krim bis 2017, womit sich die Situation entspannte. Russland pachtete den größeren Teil Sewastopols auf zwanzig Jahre. Im bewaffneten Konflikt zwischen Georgien und Russland 2008 stellte sich die Ukraine unter dem damaligen Präsidenten Wiktor Juschtschenko auf die Seite von Georgien und drohte, den Stationierungsvertrag mit Russland nicht zu verlängern. Dies geschah dann aber 2010 unter Präsident Wiktor Janukowytsch, der den Pachtvertrag bis 2042 ausdehnte. Im Gegenzug sicherte Russland der Ukraine vergünstigte Erdgaslieferungen zu.[51] Die Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte lagen im Hafen von Sewastopol neben jenen der ukrainischen Flotte. Anfang 2014 verstärkte Russland die auf der Krim stationierten Soldaten.[52]

In dem am 16. März 2014 durchgeführten Referendum über den Status der Krim sprachen sich bei einer Wahlbeteiligung von 83,1 % dem amtlichen Endergebnis zufolge 96,77 % der Abstimmenden für einen Anschluss an Russland aus.[61][62] Ein Ende April 2014 veröffentlichter Bericht des Mitglieds des Menschenrechtsrats beim russischen Präsidenten Bobrow schätzt nach Befragungen von Fachleuten und Bürgern dagegen, es hätten „[n]ach unterschiedlichen Angaben […] 50 bis 60 % der Stimmbürger für den Anschluss gestimmt, bei einer Wahlbeteiligung von 30 bis 50 %.“[63], in der Autonomen Republik Krim hätten nach seiner Schätzung 50–60 %, in der Stadt Sewastopol 50–80 % zugestimmt. Der Bericht, der sich mit Problemen der Krimbevölkerung befasst, beurteilt die Ergebnisse teilweise als Protest gegen die Korruption eines ukrainischen oligarchischen Donezk-Kartells und teilweise auch durch Angst vor bewaffneten Konflikten in der Ukraine beeinflusst.[64]

Nun, man kann ja wikipedia zu Recht als einen Träger der “westlichen” Propaganda bezeichnen. Demgemäß hat wikipedia also auch hier wieder einmal gelogen. Oder doch nicht?

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

21 Jan. 2023 20:19 Uhr - Ein Gefängnis, in dem niemand weiß, dass er gefangen ist: Notizen vom Rand der narrativen Matrix

Von Caitlin Johnstone
….
Wenn ich behaupte, dass wir uns in einer totalitären Dystopie befinden, nehmen viele Leute an, ich meine damit Dinge wie Impfvorschriften oder Waffengesetze oder das Zahlen von Steuern. Aber ich meine eigentlich etwas viel, viel Größeres als das. Ich meine, wir befinden uns alle in einem psychologischen Gefängnis, das von den Mächtigen erbaut wurde, um die Kontrolle darüber zu haben, wie es uns ergehen soll.

Die Orwellsche Dystopie ist keine Gefahr, die in der Zukunft lauert – sie ist hier und jetzt. Sie sieht einfach nicht so aus, wie Orwell es sich vorgestellt hat. Unsere Herrscher holen aus der aktuellen Dystopie alles heraus, was ihnen nützt, genauso wie sie es in Gesellschaften tun würden, die sich dystopische Romanautoren ausdenken. Es trifft zu, dass wir immer mehr offen tyrannische Maßnahmen in Bereichen wie Überwachung und der Unterdrückung der freien Rede sehen, aber das sind nicht die Mittel, um uns in ein dystopisches Gefängnis zu sperren, das sind die Mittel, um uns dort zu halten. Sie ziehen damit bloß die Daumenschrauben an.

Man merkt, dass wir in einem psychologischen Gefängnis leben, weil alle um uns herum immer verrückter werden. Psychische Erkrankungen und Suchtkrankheiten nehmen rasant zu, es gibt Massenschießereien in den Vereinigten Staaten und jeder fühlt sich zunehmend elend und entfremdet. Das liegt daran, dass wir alle bis hinter die Kiemen mit Propaganda zugedeckt werden. Wir verhalten uns deshalb wie Opfer von psychischem Missbrauch, weil wir genau das sind. Wir haben unser ganzes Leben damit verbracht, unseren Verstand systematisch in eine Form zu bringen, die uns dazu bringt, so zu denken, zu sprechen, zu handeln und zu wählen, dass unsere Herrscher davon profitieren.
….
Weil sie unsere Denkweise mit psychologischer Massenmanipulation kontrollieren, ist ihre Kontrolle über uns total. Sie ist so total, wie in jener Zivilisation, die Orwell in seinem Roman 1984 geschildert hat. Wir werden nichts tun, was die Herrschenden nicht wollen, dass wir es tun, während unser Verstand eingesperrt bleibt. Was wir tatsächlich erleben, ist viel effektiver als eine übermäßige tyrannische Dystopie, weil es wie Freiheit aussieht. Man lässt uns mehr oder weniger tun, was wir wollen, während psychologische Manipulation in einem derartigen Massenmaßstab eingesetzt wird, um zu steuern, was wir tun wollen.
….
Die wichtigste Berichterstattung, die ein Journalist heute in der westlichen Welt leisten kann, ist dabei zu helfen, die Lügen, die Propaganda und das Fehlverhalten anderer westlicher Journalisten und Nachrichtenagenturen aufzudecken. Aber das ist auch das Letzte, was ein westlicher Journalist jemals tun würde.
….
Übersetzung aus dem Englischen.
Caitlin Johnstone ist eine unabhängige Journalistin aus Melbourne

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Samstag, Januar 21, 2023

19.01.2023, 13:34 Grönland-Eis schmilzt so schnell wie nie zuvor

Treibhausgase reduzieren

Zu einer Rekordschmelze kam es etwa vor elf Jahren. Im Juli 2012 zeigten Satellitenbeobachtungen, dass auf fast 99 Prozent der gefrorenen Oberfläche das Eis schmolz. Unter normalen Umständen wäre es zu dieser Zeit nur auf weniger als der Hälfte der Fläche zu Schmelzvorgängen gekommen.

Und wieder komplett faktenlos denn dann sollt man auch schreiben dass das Schelfeis um 83% gewachsen ist. Und das sagt uns wieder einmal dass diese Leerer keine Ahnung von dem haben was sie plappern.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Freitag, Januar 20, 2023

20.01.2023, 05:30 Cobra im Fitnessstudio: So gefährlich ist Verdächtiger

Die Justiz in Nürnberg hatte die heimischen Behörden um Hilfe gebeten, denn Arsen A. war nach mehreren brutalen Angriffen nach Österreich abgetaucht. Laut “Bild” soll der 33-Jährige Kickbox-Meister nicht nur zwei Syrer schwer verprügelt und in einer Kampfschule einem Sportler das Kiefer an zwei Stellen gebrochen haben.

In einem Fall hat der Tschetschene bereits eine 22-monatige Haftstrafe offen – für die anderen kommt er nach seiner Auslieferung nach Deutschland vor Gericht. Bei dem schnellen Zugriff durch die Polizisten leistete er übrigens keinen Widerstand.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Donnerstag, Januar 19, 2023

19 Jan. 2023 06:45 Uhr - Politiker der “Letzten Generation”: Werden sie gezielt dumm gezüchtet?

Ist es Zufall, dass die heutige Politikergeneration herausragend in ihrer Inkompetenz ist? Oder ist es womöglich ein Prozess, der auf seinen Abschluss zusteuert? Findet in den Parteien eine zielgerichtete negative Auslese statt? Vorsicht - eine Verschwörungstheorie!

Von Tom J. Wellbrock

Achtung, Vorsicht! Was jetzt folgt, ist eine Verschwörungstheorie. Und weil dem so ist, muss ein kurzer Blick auf diesen Begriff geworfen werden. Bekanntlich sind Verschwörungstheoretiker ja Leute, die den ganzen Tag lang Unsinn reden. So wird es uns vom hochgebildeten politischen und medialen Personal erklärt. Doch wie aus dem geschätzten Querdenker, ohne den die Gesellschaft ärmer ist, inzwischen ein Querulant und Rechtsextremist gemacht wurde, so ist es auch mit Verschwörungstheorien.

Eine unaufgeregte Definition von Verschwörungstheorien besagt, dass es eine Gruppe von Menschen gibt, die einen gemeinsamen Plan verfolgt, um ihre Interessen durchzusetzen. Meist geschieht das im Nebel dessen, was der Öffentlichkeit bekannt ist. Es wird also verdeckt gehandelt.

Im US-amerikanischen Strafrechtssystem spielt die Verschwörung (Conspiracy) eine wichtige Rolle, die mit der “Verabredung zu einem Verbrechen” aus § 30 Abs. 2 StGB vergleichbar ist. Die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages schreiben dazu:

“Zu den objektiven Strafbarkeitsvoraussetzungen der ‘Conspiracy’ im common law gehören Tathandlung und Tatziel. Demnach ist ‘Conspiracy’ ein Zusammenschluss von zwei oder mehr Personen, um eine unrechtmäßige Handlung zu begehen oder eine rechtlich statthafte durch unrechtmäßige Mittel auszuführen.”

Es wäre interessant, das Thema Verschwörungen umfangreich und detailliert zu beleuchten, doch das soll hier nicht geschehen. Es soll lediglich um die Einordnung des Begriffes an sich gehen, der das beschreibt, was offenkundig jeden Tag stattfindet. Ein Narr, wer daran ernsthaft zweifeln will!

Das Problem an Verschwörungstheorien ist also weniger deren Existenz, sondern vielmehr die Ausprägungen der Theorien. Es gibt komplett blödsinnige Verschwörungstheorien und solche, die sehr realistisch sind. Hinzu kommen selbstverständlich die, die belegt oder widerlegt wurden. Die Theorie der “Hohlerde” kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als widerlegt betrachten (wohl wissend, für diese Behauptung auch vehemente Gegenrede zu erzeugen). Die, die es im Zusammenhang mit dem Mord an John F. Kennedy gibt, sind dagegen bis heute nicht wirklich widerlegt, zumindest nicht alle, denn auch auf diesem Gebiet gibt es hanebüchene Ideen und solche, die einige mächtige Leute gehörig ins Schwitzen bringen.

Das soll es an dieser Stelle zur Begriffseinordnung gewesen sein. Widmen wir uns jetzt der Verschwörungstheorie, um die es hier konkret gehen soll.

Gewollte Inkompetenz?

Grundlage einer Verschwörungstheorie ist die Prämisse, auf der sie aufbaut. Die ergibt sich aus dem Tatbestand, also etwa:

John F. Kennedy wurde ermordet.

Daran kann es keinen Zweifel geben (es sei denn, John vergnügt sich mit dem tatsächlich noch lebenden Elvis Presley auf einer geheimen einsamen Insel oder spielt unentwegt mit dem sich dazugesellenden Michael Jackson Skat, was hier aber beides als eher unwahrscheinlich bezeichnet werden soll).

Dem Fakt der Ermordung Kennedys folgt dann die Frage:

Wer war der Täter?

Und schon kann die Verschwörungstheorie beginnen! Um diese Tat ranken sich viele Erzählungen, und man kann davon ausgehen, dass eine stimmt. Ob das die offizielle Version ist oder eine andere, die dann eine Verschwörung vermutet, ist eine andere Frage. Doch da die uns vorgestellte Version eine Menge Löcher in der Erzählung hat, liegt es nahe, weitere Szenarien in Betracht zu ziehen.

Kommen wir zum Punkt und folgender Prämisse:

Wir haben die inkompetenteste Bundesregierung aller Zeiten.

Auch wenn die Regierungsmitglieder und weite Teile der nicht weniger inkompetenten Opposition das naturgemäß anders sehen, kann man die Prämisse als zutreffend bezeichnen. Die Bundesregierung handelt dumm, gegen die Interessen der Bevölkerung, sie schafft die Grundlagen für den Wohlstand und den Frieden Schritt für Schritt ab, sie hat keinen ökonomischen Sachverstand, keine fachlichen Kompetenzen, besetzt die Ämter falsch und ohne Expertise, sie kennt in bestimmten Fällen weder ihren Auftrag, dem Volk zu dienen, noch die wichtigsten Teile des Grundgesetzes, sie ist gänzlich befreit von den Grundlagen diplomatischer Kenntnisse und nicht willens, diesen Zustand zu ändern.

Das ist ein dickes Brett, aber es muss gebohrt werden.

Es folgt die sich anschließende Frage:

Warum ist die Bundesregierung so inkompetent?

Und an dieser Stelle beginnt erneut die Verschwörungstheorie. Es ist natürlich nicht im Sinne der Bevölkerung, von einer derart inkompetenten Regierung geführt zu werden. Schließlich fällt letzten Endes alles auf sie zurück, die Menschen, die ihr Kreuz auf dem Wahlzettel gemacht haben, müssen nun ausbaden, was die Politik anrichtet. Niemand bei Sinnen hätte diese Bundesregierung gewählt, wenn er gewusst oder auch nur geahnt hätte, was für eine katastrophale Politik dieser individuellen Entscheidung folgt.

Die Bundesregierung ist also nicht so inkompetent, weil die Bevölkerung dies will. Nein, das kann man ausschließen, Bevölkerungen haben zwar oft das Nachsehen, wenn die Realität sie einholt, aber grundsätzlich wünschen sie sich möglichst kompetente Politiker, die etwas von dem verstehen, was sie tun.

Also schließt sich die nächste Frage an:

Wer hat ein Interesse an einer rekordverdächtig inkompetenten Bundesregierung?

Da wäre in erster Linie die Politik selbst zu nennen. Wer sich erst einmal auf seinem Stuhl festgeklebt hat, will diesen Platz nur ungern wieder verlassen. Er wird ganz gut bezahlt, beim Kauf von Eigentumswohnungen hat man bessere Chancen als ein 450-Euro-Jobber, und dann sind da ja noch die zahlreichen Netzwerke, in denen sich Politiker bewegen (können). Der Bundesregierung kann es also ziemlich wurscht sein, ob die einzelnen Mitglieder etwas von ihrem Job verstehen, wichtig ist, dass sie erst einmal dort sitzen, wo sie eben sitzen.

Das aber taugt nicht für eine Verschwörungstheorie. Egoismus, Gier und Machtwille sind sozusagen die Basics unserer Politiker, es steckt ihnen in den Genen. Doch es gibt noch andere Akteure, sie sind gerade eben angesprochen worden. Gemeint sind die Netzwerke, die sich um Politiker herum ausbreiten wie überdimensionierte Spinnennetze. Es beginnt bei politischen Kontakten und führt über die Medien und Unternehmen hin zu NGOs, Stiftungen, Thinktanks, Finanzdienstleistern, der Rüstungs- oder Pharmaindustrie bis zu anderen Regierungen, die über mehr Macht verfügen als man selbst.

Von Interesse sind hier in erster Linie global agierende Unternehmen, NGOs, Thinktanks und Stiftungen. Die haben inzwischen eine Machtfülle entwickelt, die die verantwortlichen Politiker bei Weitem in den Schatten stellt. Wir erinnern uns beispielsweise an die Rolle der WHO oder der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung während der Corona-Episode. Und natürlich an die Pharmaindustrie und ihre Rolle bei den Impfstoffen. Seien wir ehrlich, unsere Politiker hatten in dieser Phase herzlich wenig zu melden, sie folgten blind und/oder gehorsam denen, die die Ansagen machten.

Gewollte Inkompetenz!

Wir müssen über das Weltwirtschaftsforum (WEF) sprechen. Hier soll es aber nicht um die Frage gehen, welche Rolle und Macht deren Aushängeschild Klaus Schwab hat. Vermutlich ist er als Einzelperson eher überbewertet, und es ist nicht einmal auszuschließen, dass es einigen Akteuren im Umfeld des WEF ganz lieb wäre, würde Schwab abgelöst werden oder zumindest weniger in der Öffentlichkeit reden.

Trotzdem ist die Bedeutung des WEF in der globalen Wirtschaft und den gesellschaftlichen Ausrichtungen einzelner Staaten nicht zu unterschätzen (ebenso wenig wie das Unternehmen BlackRock, das wahrscheinlich mehr Geld verwaltet, als man in sämtlichen Taschen aller korrupten Politiker im Zeitraum der letzten 50 Jahre weltweit finden würde).

Der Politikwissenschaftler Samuel P. Huntington sagte über das Weltwirtschaftsforum, es sei eine Gruppe von Menschen, die

“wenig Bedarf an nationaler Loyalität haben, nationale Grenzen als Hindernisse betrachten, die zum Glück verschwinden, und nationale Regierungen als Überbleibsel aus der Vergangenheit ansehen, deren einzige nützliche Funktion darin besteht, die globalen Operationen der Elite zu erleichtern”.

Jetzt ist es raus! Wäre es möglich, dass die Bundesregierung so inkompetent ist, weil das die einfachste Möglichkeit ist, an einem gewissen Punkt zu sagen: “Okay, das war’s, jetzt übernehmen wir!”?

Man könnte mit Fug und Recht einwenden, dass es doch ohnehin längst die globalen Player sind, die die politischen Entscheidungen beeinflussen, wenn nicht gar vollständig treffen. Wenn etwa Autobauer an Gesetzen mitschreiben, die ihre Macht begrenzen sollen, wenn es sogar so ist, dass sie alles ausformulieren und der Gesetzgeber es nur noch abnickt, dann ist das doch genau das, was die Verschwörungstheorie behauptet. Es wäre dann Praxis, keine Theorie mehr.

Doch es fehlt noch ein letzter Schritt bis zur Wahrwerdung der Verschwörungstheorie. Die offizielle Übernahme der politischen Entscheidungen durch die, die im Hintergrund agieren. Denn die gibt es noch nicht. Wenn es aber öffentlich gemacht und anerkannt wäre, dass eine Gruppe von Menschen

“nationale Regierungen als Überbleibsel aus der Vergangenheit ansehen, deren einzige nützliche Funktion darin besteht, die globalen Operationen der Elite zu erleichtern”,

dann wäre der finale Schritt geschafft. Wir sind auf diesem Weg schon ein ganzes Stück gegangen, die Macht der Konzerne und derer, die in ihrer Nähe agieren, hat ein Ausmaß angenommen, das mit demokratischen Ansätzen längst nichts mehr zu tun und die politischen Führungen in eine immer defensivere Position gebracht hat.

Der Zeitpunkt, sie einfach abzusetzen, scheint aber noch nicht gekommen zu sein. Noch bleibt die Rollenverteilung offiziell und an der Oberfläche so, wie wir sie kennen: Politiker regieren, Unternehmen agieren. Politiker kümmern sich ums Volk, Unternehmen um ihre Rendite. Es ist klar, dass dieses Prinzip längst unterspült ist und die politische Praxis anders aussieht. Der Schein aber wird (noch) gewahrt.

Nach dem Leistungsprinzip ist es schwerer, eine Regierung abzusetzen, die einen guten Job macht, sich aus fachlich einwandfreiem Personal zusammensetzt und vernünftige Entscheidungen trifft. Die Menschen würden das auch nicht verstehen und schon gar nicht wollen. Was aber, wenn sich herausstellt, dass die Politik so inkompetent ist, dass sie womöglich alles gegen die Wand fährt? Was, wenn es personelle Angebote aus einer ganz anderen als der politischen Richtung gibt, die Besserung versprechen? Was, wenn die agierende Politik immer wieder der Inkompetenz überführt wird und dies selbst für den Letzten nicht mehr zu übersehen ist?

Ein Volksaufstand ohne Volk und stattdessen mit Managern, CEOs, Stiftungen, Thinktanks und globalen Konzernen wäre deutlich einfacher. Sie müssten einfach nur abwarten und dem Wahnsinn der Inkompetenz seinen Lauf lassen. Früher oder später wäre ein Punkt erreicht, an dem das Wegwischen der politischen Akteure nicht nur einfach, sondern von der Mehrzahl der Menschen gewollt wäre.

So viel an dieser Stelle zur Verschwörungstheorie.

Es darf natürlich nicht der Hinweis fehlen, dass es auch ganz anders sein könnte. Nicht umsonst ist eine Verschwörungstheorie ja am Ende eben nur eine Theorie.

Tom J. Wellbrock ist Journalist, Sprecher, Texter, Podcaster, Moderator und Mitherausgeber des Blogs “neulandrebellen”.

Mittwoch, Januar 18, 2023

18.01.2023, 12:33 Drama in Wien! 29-Jähriger von Auto erfasst – tot

Ein 56-jähriger Pkw-Lenker fuhr am Dienstag um 22.25 Uhr auf dem Parkring und wollte die Kreuzung mit der Johannesgasse geradeaus überqueren. Ein 29-jähriger Fußgänger wollte die selbe Kreuzung von der Johannesgasse kommend in Richtung Am Heumarkt überqueren.

Laut derzeitigen Erhebungen soll die Ampel des Autofahrers grünes Licht gezeigt haben. Das Verkehrsunfallkommando hat die Erhebungen übernommen.

Wieso das denn? Und ich dachte Fußgänger müssen nicht mehr schauen da sie ohnehin immer Vorrang haben. Oh sorry, da hab ich wieder jemanden auf eine Idee gebracht. Und eh klar der Autofahrer muss unbedingt Schuld sein - weil nicht sein kann was nicht sein darf!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

18.01.2023, 12:14 Fahndung in Wien! Wer kennt diesen brutalen Schläger?

Ein derzeit unbekannter Mann soll am 4. Jänner gegen 12.50 Uhr einen 61-Jährigen in einem U-Bahn-Waggon der U3 mit Faustschlägen und Fußtritten attackiert haben. Als ein Zeuge dazwischen ging, flüchtete der Tatverdächtige.

Der 61-Jährige wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und mit schweren Verletzungen im Bereich des Oberkörpers und des Kopfes in ein Spital gebracht.

Nach dem Photo ist es garantiert wieder einmal ein tunder Älpler - weil nicht sein kann was nicht sein darf.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

18.01.2023, 07:54 Drei Verletzte – so artete Praterstern-Bandenkrieg aus

Zu einem heftigen Angriff kam es am Sonntag gegen 19.00 Uhr am Praterstern im 2. Wiener Gemeindebezirk. Zwei Banden von jeweils vier bis sechs Männern gingen aufeinander mit Schreckschusspistolen und Messern los – “Heute” berichtete. Drei Personen wurden bei dem brutalen Zusammenstoß verletzt.

Nach unverzüglichen Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien kommen nun erste Details ans Tageslicht. Laut der Pressestelle der Wiener Polizei wurden am Sonntagabend im Zuge der Massenschlägerei zwei Männer mit Messern niedergestochen. Darüber hinaus zückten die Rowdys Schreckschusspistolen und feuerten sie mehrmals ab. Zwei Personen wurden am Bahnhof leicht verletzt – ein Mann erlitt Messerstiche im Bereich des Oberkörpers und wurde dabei schwer verletzt.

Die Wiener Polizei stellte indes auch umfangreiches Video-Material zur Schlägerei sicher – dieses soll das Gegenteil beweisen. Die Beamten lieferten einen 27-jährigen afghanischen Staatsbürger nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in eine Justizanstalt ein. Die anderen Verdächtigen wurden hingegen auf freiem Fuß angezeigt. Die Polizei ermittelt indes weiter – der Verdacht: versuchter Mord und absichtliche schwere Körperverletzung.

Und ich verlange dass diejenige die uns dieses Gesindel importiert haben unbedingte Haftstrafen erhalten. Der gezielte Import solcher Menschen ist ein direkter Angriff auf unsere Gesellschaft und Kultur. Auf freiem Fuß angezeigt? Nach einem Bandenkrieg? Mann, wir verfaulen wie das alte Rom!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

2023-01-18 08:00 - Tatort Nord Stream – Täter USA

Dokumentation von compact-online.de auf deiner Röhre

Die große Doku. Wir reißen den Schuldigen die Maske vom Gesicht.

Die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines: Der erste kriegerische Akt gegen Deutschland seit dem 8. Mai 1945. Mittlerweile liegen eine Vielzahl von Indizien vor, dass der Anschlag von den USA oder ihren Verbündeten durchgeführt wurde.

In unserer großen TV-Doku „Tatort Nord Stream“ präsentieren wir harte Fakten zu den Schuldigen:

◾️ Ankündigungen der Anschläge durch Joe Biden und andere US-Politiker
◾️ Zwei Geisterschiffe in Tatortnähe
◾️ Ein Geisterflugzeug 35 Minuten vor der Sprengung am Tatort
◾️ Das Schicksal einer „Kleinen Anfrage“ an die Bundesregierung
◾️ NATO-Schiffe in der Ostsee während der Manöver Baltops 22 und Baltic Tiger.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Dienstag, Januar 17, 2023

17.01.2023, 13:08 Dieses Land verbietet nun das Rauchen auch im Freien

Die schätzungsweise 15 Millionen Raucher Mexikos sowie alle Touristen, die rauchen, müssen mit Geldstrafen zwischen 50 und 300 Dollar rechnen, wenn sie sich in der Öffentlichkeit eine Zigarette anzünden. Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass Raucher, die sich weigern, das Verbot zu befolgen, mit bis zu 36 Stunden Gefängnis bestraft werden können. Unternehmen wie Restaurants und Bars, die das Rauchen in ihren Einrichtungen erlauben, müssen mit Geldstrafen von bis zu 46.000 Dollar rechnen.

126,7 Millionen Einwohner bei angeblichen NUR 15 Mio Rauchern sind das immehin 12%.
Also ich finde es gut denn Länder wie Neuseeland und Mexico stehen damit bei mir auf der Besuchsverbotsliste. Zumal mir Mexico als die Hochburg der Freimaurerei ohnehin höchst supekt ist.

Hoffentlich schaffen wir es irgendwann dass die Diskriminierten gemeinsam auf die Straße gehen. Z.B. bei 2 € für den Liter Sprit einfach mal 2 Wochen nicht mehr Tanken. Ich wette dass der Sprit bereits nach 2 Tagen um 1,20 zu haben ist!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

16.01.2023, 23:03 US-Soldaten attackieren deutsche Polizisten

Zu einem kuriosen Gerangel kam es am Samstag in unmittelbarer Nähe zum Nürnberger Hauptbahnhof. Mehrere US-Soldaten gingen der Nachrichtenagentur “dpa” zufolge auf deutsche Polizisten los.

Dadurch wurde einer der Beamten verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen drei der Soldaten wird nun wegen tätlichen Angriffs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt. Im Anschluss wurden sie der US-Militärpolizei übergeben.

Nun, da das US-Militär der deutschen Gerichtsbsrkeit nicht unterliegt geht das aus wie das “Hornberger Schießen”

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

17.01.2023, 05:00 Spitals-Ausschreibung ließ nur einen Hersteller zu

“Es kann nicht sein, dass korrekte Vergaben im Wiener Gesundheitsbereich offensichtlich eher die Ausnahme bilden. Stadtrat Hacker muss hier umfassend Stellung beziehen, für Aufklärung sorgen und einen klaren Systemwechsel in die Wege leiten“, so ÖVP-Gesundheitssprecherin Gemeinderätin Ingrid Korosec.

Nun, da würde ich doch einmal die Geschäfte der der Gemeine Wien gehörenden “Wiener Hafen Lager und Vermögensverwaltungsges.m.b.H. in Verbindung mit der damaligen Zentralsparkasse seit den 1980 iger Jahen prüfen. Seidem sind wohl hunderte Milliarden in undurchsichtige Kanäle geflossen. Wen kümmert da eine kleine Ausscheibung über einige Millionen die nur Teil des großen Absahnens ist.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Montag, Januar 16, 2023

12. Jänner 2023 07:25 - Schon 300.000 krank: Corona-Maßnahmen haben Immun-Gedächtnis ausgelöscht

Es nimmt kein Ende, seit Wochen rauscht ein Viren-Tsunami durchs Land: Rund 300.000 Österreicher liegen flach: Grippe, RS-Virus, Erkältung, Covid. Wie kann das sein? Gesundheitsexperten sind sich einig: Die Schutzmaßnahmen gegen Corona (Maske, Abstand, etc.) haben unser Immun-Gedächtnis zerstört. Unser Körper hat in drei Jahren verlernt, sich gegen “normale” Krankheitserreger zu wappnen.

Bei den 300.000 Krankenständen sind Kinder und Pensionisten noch nicht einmal mitgerechnet. Es handelt sich um Angestellte, die laut ÖGK bei ihren Arbeitgebern tatsächlich krank gemeldet sind. Mindestens noch einmal so viele – so Schätzungen – erscheinen an ihren Arbeitsplätzen, obwohl sie eigentlich ins Bett gehörten.

Das RS-Virus, Influenza, Erkältungen – das hat es immer gegeben. Doch noch nie lagen so viele flach, weil sie den saisonalen Krankheitserregern nichts mehr entgegen zu setzen haben. Das liegt an bestimmten Immunzellen, den sogenannten Gedächtniszellen, die wegen der Corona-Maßnahmen drei Jahre blockiert wurden. Durch FFP2-Masken und Kontaktverbote, sind sie quasi eingeschlummert. Gedächtniszellen müssen immer wieder upgedatet werden, damit sie die Gegenwehr des Körpers ausreichend aktivieren. Das Immunsystem hat so aber schlicht vergessen, wie die Erreger zu bekämpfen sind.
Ärzte-Chefin bestätigt Rückgang von “Killer-Zellen”

Hinzu kommt: Nach jeder heftigen Infektionskrankheit braucht der Körper mehrere Wochen, um wieder einen optimalen Immunstatus zu bilden. Wenn aber die halbe Republik niest und hustet, schließt sich schnell eine Infektion an die nächste an.

Erika Jensen-Jarolim, die Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Immunologie, bestätigte am Donnerstag im Ö1-Frühjournal die Problematik des angeschlagenen Immunsystems. Vor allem die T-Zellen, auch “Killer-Zellen” genannt, wurden weniger und sind bei vielen geschwächt.

Sie empfiehlt, weiterhin möglichst Masken zu tragen. Ein bisschen klingt das nach Teufelskreis.

https://exxpress.at/schon-300-000-krank-corona-massnahmen-haben-immun-gedaechtnis-ausgeloescht/

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

16.01.2023, 12:53 Messer, Pistolen – Banden-Krieg tobt am Praterstern

Am Sonntag wurde im Zuge eines Streits mit einem Messer attackiert und verletzt. Insgesamt gingen 10 Personen aufeinander los.

Augenzeugen beobachteten außerdem, wie nach den Schreckschusspistolen Messer gezückt wurden – bei der Attacke wurde ein Mann schwer verletzt. Er erlitt zahlreiche Schnittverletzungen am Oberkörper, wurde von den Polizeibeamten bewusstlos am Boden gefunden, von Rettungskräften notfallmedizinisch vor Ort versorgt und anschließend in einen Schockraum gebracht.

Ja klar und alle waren selbstverständlich tunde Älpler - weil nicht sein kann was nicht sein darf.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

16.01.2023, 15:11 Kiga-Skandal in Wien: Mit Fördergeld Luxus-BMWs gekauft

Der Kindergarten-Verein, der offensichtlich von einer Familie geführt wird und über mehrere Jahre Fördermittel in Millionenhöhe erhielt, konnte angeblich unkontrolliert jahrelang Steuermittel lukrieren, die teilweise in die eigene Tasche gesteckt wurden, so die Grünen. Belege für die Fördermittel hätten “in großem Umfang” gefehlt.

Und was ntürlich im ganzen Artikel verschwiegen wird: Es handelt sich um muslimische Kindergärten denn einem Indigenen würde das wohl nicht einfallen. Hoffentlich ist Indigen jetzt nicht auch noch rassistisch.

Ah OK Korrektur und eh klar dass da auch diejenigen die bei uns in der Verbrecherkartei an erster Stelle stehen - die Serben - auch mitmischen.
https://www.heute.at/s/kiga-skandal-vereinsobfrau-hat-riesen-villa-in-serbien-100249733

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

16 Jan. 2023 09:00 Uhr - Unsere Warnungen werden bestätigt: Corona-Technologie wird für Massenüberwachung benutzt

Regierungen auf der ganzen Welt haben die digitale Corona-Nachverfolgung für den Einsatz durch die Polizei und Geheimdienste vereinnahmt. Was noch als Mittel zur Bekämpfung der Pandemie gepriesen wurde, wird mehr und mehr zum Werkzeug einer totalen Überwachung. Das muss aufhören, meint unsere Autorin.

Von Rachel Marsden

Neue Enthüllungen haben ans Licht gebracht, dass die COVID-19-Pandemie es Regierungen und Big Tech ermöglicht hat, den industriellen Überwachungskomplex auszubauen, um damit den Einfluss des Staates auf die Gedanken und die individuelle Bewegungsfreiheit der Bürger zu festigen.

Eine kürzlich von Elon Musk über den Journalisten David Zweig auf Twitter veröffentlichte Reihe interner Twitter-Dokumente zeigt, dass eines der ersten Treffen, das die Administration von Joe Biden mit den Führungskräften von Twitter einberief, dem Thema Corona-Impfstoffe gewidmet war, sowie bestimmten hochkarätigen Usern der Plattform, die von den offiziellen Verlautbarungen und Empfehlungen der Regierung abwichen.

“Twitter hat Ansichten unterdrückt – darunter solche von renommierten Ärzten und wissenschaftlichen Experten –, die im Widerspruch zu den offiziellen Positionen des Weißen Hauses standen. Dadurch gingen legitime Erkenntnisse und Antworten auf Fragen verloren, die die öffentliche Debatte erweitert hätten”, schrieb Zweig. Er fügte hinzu, dass “bei COVID diese Voreingenommenheit stark in Richtung etablierter Dogmen neigte”, und zitierte Beispiele verschiedener Experten, darunter prominente Epidemiologen, deren Ansichten zensiert wurden, weil sie von den Nichtwissenschaftlern bei Twitter als COVID-”Fehlinformationen” eingestuft wurden.

Wir haben bereits aus vorangegangenen, von Musk genehmigten Veröffentlichungen interner Twitter-Dokumente von der gemütlichen Beziehung zwischen Regierungsbeamten – einschließlich solcher, die für das Pentagon, die CIA und das FBI arbeiten – und großen US-Social-Media-Plattformen wie Twitter erfahren. Die routinemäßige Kooperation der Tech-Giganten bei verschiedenen Prioritäten der US-Regierung reichte von der Darstellung von Kriegen im Ausland bis zur Förderung bestimmter Narrative über geopolitische Rivalen – wie Russland – unter dem Deckmantel der Bekämpfung von “Desinformation”. All dies in einem angeblich demokratischen Land, in dem angeblich Meinungsfreiheit und Debatte wertgeschätzt werden.

Und jetzt, da die meisten im Westen geimpft sind, werden wissenschaftliche Informationen über die wahre Wirksamkeit der Impfstoffe – insbesondere bei neuen Virusvarianten –, die damit verbundenen Nebenwirkungen und Risiken wie Myokarditis oder der hohe Schutzwert einer Immunität nach einer Infektion enttabuisiert, gelockert und nicht mehr routinemäßig als gefährliche “Fake News” unterdrückt oder diffamiert.

Genau wie sie es mit der Kriegspropaganda tun, haben sich die US-Regierung und ihre westlichen Verbündeten alle Mühe gegeben, Zustimmung zu generieren. Sie nutzten dazu genau dieselben Big-Tech-Plattformen, die einst die große Hoffnung derer waren, die sich von den stark kontrollierten Konzernmedien befreien wollten. Und die Torwächter dieser Plattformen, wie jene von Twitter, waren noch so erpicht darauf, sich dem zu beugen. Unter dem Deckmantel der “Bekämpfung von Desinformation” hießen die Bürger schließlich die Zensur willkommen und stürzten sich wie ein Lynchmob auf diejenigen, die als aktuelle Bedrohung für die tugendhaften westlichen Gesellschaftsnormen bezeichnet wurden – seien es “Russen” oder “Impfgegner”.

Vom Corona-Tracking zur Massenüberwachung

Und das ist noch nicht alles, was die Pandemie mit anderen Krisen gemeinsam hat, die von Regierungen schamlos ausgenutzt werden. Ein Bericht von Associated Press (AP) hat festgestellt, dass die Pandemie die Ausweitung der globalen Überwachung ermöglichte, wobei die Polizei in mehreren Ländern “Technologien und Daten einsetzte, um Reisen von Aktivisten und gewöhnlichen Menschen zu unterbinden, marginalisierte Gemeinschaften zu belästigen und die Gesundheitsinformationen der Menschen mit anderen Systemen der Überwachung oder der Strafverfolgung zu verknüpfen. In einigen Fällen wurden Daten mit Geheimdiensten geteilt”.

Laut der Untersuchung von AP hat Israels Inlandsgeheimdienst Schin Bet Technologien zur Kontaktverfolgung verwendet, um Personen aufzuspüren, die sich in der Nähe einer Unruhezone aufhielten – und ihnen dann Drohnachrichten geschickt, selbst wenn sie an den Unruhen nicht beteiligt waren.

Chinas QR-Code-System, das von drei verschiedenen Regierungsebenen verwaltet wird, verlangt, dass ein Corona-Pass grün ist, wenn man ein Flugzeug oder einen Zug besteigen will. Aber diejenigen, die sich auf den Weg zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen machten, haben unerklärlicherweise und routinemäßig festgestellt, dass ihre Corona-Pässe stets rot wurden.

Behörden in Indien nutzten Berichten zufolge tragbare Geräte, um mittels Software zur Gesichtserkennung Gesichter zu scannen, die einer bereits bestehenden Datenbank hinzugefügt oder mit Datenbanken von Kriminellen abgeglichen werden können.

Die Behörde für die Aufsicht über die australischen Geheimdienste gab im November 2020 bekannt, dass die App zur Kontaktverfolgung des Landes von den Nachrichtendiensten verwendet wurde, um Daten über Bürger zu sammeln – “unabsichtlich” natürlich –, obwohl sich die App als praktisch nutzlos bei der Aufdeckung nicht identifizierter Corona-Fälle erwiesen hat. Aber die australische Polizei hat laut AP seitdem die Daten der Corona-App als Ermittlungsinstrument verwendet.

Die US-Regierung hat das mit der CIA verbundene Datenunternehmen Palantir Technologies beauftragt, “das digitale System für die Reaktion der US-amerikanischen öffentlichen Gesundheitsdienste auf die Pandemie auszubauen”, so eine Pressemitteilung des Unternehmens vom Februar 2022, das inmitten der Krise mehrere Aufträge im Wert von zehn Millionen US-Dollar erhalten hat.

Erinnern Sie sich, als der globale Krieg gegen den Terror die Menschen so sehr verängstigte, dass die von den USA geführten westlichen Demokratien – mit wenig Widerstand – ein globales Überwachungspanoptikum unter dem Deckmantel der Sicherheit errichteten? Nun, die Angst vor Corona wurde von Regierungen auf der ganzen Welt genutzt, um ihre Überwachungsnetzwerke zu erweitern – und gleichzeitig gegenüber ihren Bürgern zu beteuern, dass dies getan werden muss, um sie vor einem Virus zu schützen.

Es ist nicht so, dass niemand vorhergesagt hätte, dass dies passieren würde. “Glauben Sie wirklich, dass, wenn die erste Welle, diese zweite Welle, die 16. Welle des Coronavirus eine längst vergessene Erinnerung ist, diese Fähigkeiten nicht erhalten geblieben sind? Dass diese Datensätze nicht aufbewahrt wurden? Egal wie sie genutzt werden, was gebaut wird, ist die Architektur der Unterdrückung”, warnte Edward Snowden in einem Interview im April 2020.

“Wir könnten unmittelbar nach einer Gesundheitsepidemie eine Epidemie autoritärer und repressiver Maßnahmen erleben – wenn nicht sogar parallel dazu”, sagte der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für die Förderung und den Schutz des Rechts auf Meinungs- und Ausdrucksfreiheit im April 2020 und bezeichnete Corona als “Erreger der Repression”.

“Die Zivilgesellschaft kann erwarten, dass Regierungen den Einsatz digitaler Überwachung, über die Pandemie hinaus, als Mittel zum Schutz der nationalen Sicherheit, zur Umsetzung von Regierungsprioritäten und zum Nutzen zukünftiger Interessen der öffentlichen Gesundheit rechtfertigen”, warnte das Carnegie Endowment for International Peace (Carnegie-Stiftung für Frieden) im Oktober 2021.

Erst vor Kurzem beklagte Dr. Anthony Fauci, der eben erst als Direktor des US-amerikanischen Nationalen Instituts für Allergie- und Infektionskrankheiten und leitender medizinischer Berater von Präsident Joe Biden in den Ruhestand getreten ist, dass “wir in einer zunehmend wissenschaftsfeindlichen Ära leben”. Aber wenn er versucht, für den Rückschlag, den die Wissenschaft erlitten hat, einen Schuldigen zu finden, dann sollte er sich zusammen mit seinen Regierungskollegen, die Manipulation und Informationskontrolle einer offenen wissenschaftlichen Diskussion und Debatte vorgezogen haben, einer gründlichen Prüfung unterziehen.

Und wo sind die Forderungen nach einem sofortigen Abbau der coronabedingten Massenüberwachung? Sie darf nicht einfach vergessen gehen, damit sie bei der nächsten großen autoritären Orgie der Regierung erneut zum Einsatz kommt oder weiter verbessert werden kann. Sie muss verschwinden.

Mehr zum Thema – “Es gibt kein Gesetz” – Corona hat der Ausweitung der Massenüberwachung gedient

Aus dem Englischen.

Rachel Marsden ist eine Kolumnistin, politische Strategin und Moderatorin eines unabhängig produzierten französischsprachigen Programms, das auf Sputnik France ausgestrahlt wird. Ihre Website finden man unter rachelmarsden.com

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 19:30 Kinder wie Mafia – Lehrerin verklagt ganze Schulklasse

Maria Cristina Finatti aus der Stadt Rovigo in der norditalienischen Region Venetien geht rechtlich gegen eine ganze Schulklasse vor. Die Frau war vergangenen Oktober im Klassenzimmer von Schülern mit einer Luftpistole beschossen und dabei gefilmt worden. Die Aufnahmen gingen auf Tiktok viral – doch bis heute hat sich der Verantwortliche nicht gemeldet. “Nur einer der 24 Schüler hat sich bei mir entschuldigt”, sagt sie. Nun reicht Finatti bei einem italienischen Jugendgericht eine Klage wegen Verletzung, Beleidigung, Verleumdung und Verfolgungshandlungen ein.

Da fielen schon die ersten Schüsse, eine der Gummikugeln traf Finatti am Kopf. “Ich sprang auf, um die Waffe zu beschlagnahmen. Ich verlangte eine Erklärung. Währenddessen stellte einer von ihnen bereits das Video online.” Zum Ende des Unterrichts schossen die Schüler erneut. “Eine zweite Gummikugel traf mich. Aber niemand stand auf, um sich von der Aktion zu distanzieren.”

Es seien inzwischen drei Monate seit dem Vorfall vergangen und in der Klasse herrsche ein Klima der Omertà, sagt Finatti. Die Omertà bezeichnet im engeren Sinne die Schweigepflicht der Mitglieder der Mafia und ähnlicher krimineller Organisationen gegenüber Außenstehenden. “Die Schüler haben einen Pakt geschlossen, nichts zu sagen, sie verraten den Schuldigen nicht.”

Auch die Eltern stellen sich hinter ihre Kinder, als sei im Klassenzimmer nichts vorgefallen. “Als ob das, was in der Schule passiert, nichts mit ihrem täglichen Leben zu tun hätte”, sagt Finatti empört. “Ich habe nur von einem Elternteil eine Entschuldigung erhalten. Wo sind die anderen? Sie sollten unsere Verbündeten sein, stattdessen sind sie ganz auf der Seite ihrer Kinder.”

Wer jetzt noch nicht begriffen hat dass man unsere gesamte Gesellschaft in einen amoraischen Sumpf verwandelt hat - nun der ist mittendrin im Affenkäfig und kann auf jeden ohne gravierende Konsequenzen einprügeln. Affenkäfig ist aber wohl eher einen Beleidigung für die Affen.

Meiner Meinung nach sollten die Tpen in iher Freizeit einen Graben von Wien nach Gmünd graben und ihn beim Zurückkommen wieder zuschütten. Dann kommen Sie vielleicht auf andere Gedanken.

Aber vermutlich sind das ja alles Muslime die es als Zumutung empfinden sich von einer Frau unterrichten denn in ihren Länder kauft man Frauen ja wie das Vieh und wenn eine was sagt dann kriegt sie eins drüber. Eigentlich sollte ich mich darüber ja freuen denn denn jede Kultur im Niedergang erhält genau das was sie verdient hat. Dummerweise ist es aber dann meistens der Tod und das wünscht man keinem.

Die Geschichte lehrt uns dass zumeist die gewalttätigen Radaubrüder und Randalierer die degenerierten Hochkulturen vernichten. So geschehen durch die Mongolen die die auf der Welt bedeutendste Universitätsstadt Baghdad 1258 dem Erdboden gleich gemacht haben. Man spricht von bis zu einer Million Menschen die abgeschlachtet wurden. Nun das ist unser Schicksal. Es wird ablaufen wie der Untergang Roms das von innen verfault ist.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

16.01.2023, 05:30 “Immer mehr Schüler kommen mit dem Messer”

Mir schreibt jetzt ein Wiener Berufsschullehrer: “Immer mehr Schüler kommen mit dem Messer. Wir nehmen es weg. Der Erziehungsberechtigte tanzt an. Wir geben es wieder zurück. (…) Der Schüler wird suspendiert. Nach drei Wochen ist er samt Messer wieder da. (…) Eines Tages wird etwas passieren. Und dann wird niemand schuld gewesen sein.”

Und wetten das sind stsrk überwiegend eben keine Estsreiha.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Sonntag, Januar 15, 2023

15 Jan. 2023 07:00 Uhr - Emmanuel Todd: Der Dritte Weltkrieg hat bereits begonnen

Für den französischen Historiker Emmanuel Todd hat der Dritte Weltkrieg bereits begonnen. Das imperiale US-System bewege sich im Konflikt mit Russland auf den Abgrund zu. Besonders die Europäer sieht Todd dabei als Verlierer.

von Dagmar Henn - Russia Today

Der französische Historiker Emmanuel Todd, der dem Niedergang der USA bereits 2002 ein Buch gewidmet hatte, sieht diese unter Zeitdruck. In einem Interview mit der Zeitung Le Figaro sagte Todd: “Biden muss sich jetzt beeilen. Amerika ist zerbrechlich, und der Widerstand der russischen Wirtschaft schiebt das imperiale System der USA auf den Abgrund zu.” Den schwindenden Einfluss auf der Welt versuchten sie auszugleichen, indem sie ihre “ursprünglichen Protektorate” stärker unter Druck setzten:

“Wenn die russische Wirtschaft langfristig den Sanktionen widersteht und es ihr gelingt, die europäische Wirtschaft auszubluten und mit chinesischer Unterstützung zu überleben, dann wird die monetäre Kontrolle der USA über die Welt zusammenbrechen und mit ihr die Möglichkeit der USA, ihr ungeheures Handelsdefizit für beinahe nichts zu finanzieren. Dieser Krieg ist für die USA existenziell.”

Todd ist überzeugt, dass der Dritte Weltkrieg bereits begonnen hat:

“Es ist offenkundig, dass der Konflikt, ursprünglich ein begrenzter Territorialkrieg, sich zu einer globalen wirtschaftlichen Konfrontation zwischen dem ganzen Westen auf der einen und Russland, unterstützt von China, auf der anderen [Seite] entwickelt hat, ein Weltkrieg geworden ist.”

Er wagt sogar eine Zeitprognose und spricht von fünf Jahren. Nachdem Todd schon in seinem Buch von 2002 den Europäern geraten hatte, auf Abstand zu den Vereinigten Staaten zu gehen, aber genau das Gegenteil erfolgt ist, sieht er die Lage für Europa pessimistisch. “Wir zählen die Quadratkilometer, die die Ukrainer eingenommen haben, während die Russen auf den Absturz der europäischen Wirtschaften warten. Wir sind ihre Hauptfrontlinie.”

Obwohl augenblicklich nach Sicht von Todd sowohl die USA als auch Russland ein Interesse am wirtschaftlichen Scheitern Europas haben, beruht das russische auf Selbstverteidigung, während das US-amerikanische Interesse darauf beruht, Reste imperialer Macht halten zu wollen.

Der interessanteste Punkt an den Aussagen von Todd ist allerdings, dass sie in einem Interview in Le Figaro erschienen. Le Figaro ist eine konservative französische Zeitung, die dem Rüstungsunternehmer Serge Dassault gehört. Zusammen mit Le Monde ist die Zeitung das Herz des französischen Mainstreams, ähnlich wie in Deutschland die FAZ und die Süddeutsche Zeitung.

In keinem der beiden Blätter wäre Vergleichbares derzeit denkbar. Davon zu reden, dass die Vereinigten Staaten ein Interesse daran haben, Europa zu ruinieren, ist hier nicht statthaft. Stattdessen fordert man Panzer und immer mehr Panzer und prügelt immer punktgenau in jenen Momenten auf die Bundesregierung ein, in denen diese zarteste Ansätze von Vernunft zeigt. So weit wie in Frankreich ist man im bundesrepublikanischen Mainstream offenbar noch lange nicht.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14 Jan. 2023 20:22 Uhr - Die Eliten haben entschieden: Europa zieht in den Krieg gegen Russland

Von Elena Karajewa - Russia Today

Das Gespenst des Dritten Weltkriegs geht um in Europa. Das gemeine Volk mit seinen kleinen und großen Alltagsproblemen soll nicht darüber nachdenken, aber die Politiker, die eine künstliche geopolitische Krise herbeigeführt haben, scheinen den elementaren Selbsterhaltungstrieb verloren zu haben. Sie haben tatsächlich beschlossen, unser Land, wie es bei Europäern schon immer Brauch war, in Schweineformation anzugreifen. Sie glauben, dass schwere Bewaffnung (auch wenn jemand eine der Panzermodifikationen als “leicht” bezeichnet hat) in der Lage ist, den Verlauf der militärischen Sonderoperation zugunsten der Ukraine umzukehren.

Die Lieferung neuer militärischer Ausrüstung und weiterer Rüstungsgüter weitet das Ausmaß der Krise aus und beschleunigt die Geschwindigkeit, mit der sie sich entwickelt, auf auch für Paris, London und Warschau unkontrollierbare Werte. Sind diejenigen, die auf mehr Tempo bei den Waffenlieferungen und auf die Ausweitung der Nomenklatur der gelieferten Rüstungsgüter drängen, sich dessen bewusst?

Für europäische Spitzenpolitiker war der Krieg seit jeher in erster Linie eine Gelegenheit, ihre eigenen innenpolitischen Probleme zu lösen. Die erste Wirkung jedes Kriegsausbruchs besteht darin, dass er selbst bankrotten Politikern ermöglicht, an der Macht zu bleiben. Er sichert den “demokratisch Gewählten” die Loyalität der Öffentlichkeit und einen hohen Grad an Zustimmung in Meinungsumfragen. Die zweite innenpolitische Wirkung eines Krieges ist die Möglichkeit, unter Verweis auf die Notsituation mit außerordentlichen Mitteln zu regieren.

“COVID-19-Pandemie” – Ein gelungenes machttechnisches Experiment

Eines Tages werden Geschichtsbücher berichten, wie oft in den letzten Jahren die Präsidenten und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten das Wort “Krieg” wiederholt haben. Nicht zufällig nahm es Emmanuel Macron schon im Zusammenhang mit steigenden Coronavirus-Infektionen vor drei Jahren in den Mund. “Wir befinden uns im Krieg”, sagte er damals. Diese Worte verliehen ihm – selbst vor dem Hintergrund eines rein medizinischen Problems – eine noch nie dagewesene Autorität und Macht, die Macron in vollem Umfang ausgenutzt hat.

Nicht anders verhielt es sich im auf Demokratie und allerlei “fortschrittliches Zeugs” stolzen Deutschland. Wie auch in Rom, Madrid oder überall sonst in der gesamten EU.

Jeder Widerspruch gegen die Narrative der Behörden und des Mainstreams wurde unterdrückt, unter Einsatz einer Vielzahl von Mitteln. Diejenigen, die am hartnäckigsten ihre Ansichten vertraten und nicht mit den Machthabern übereinstimmten, verloren Arbeitsplätze und Dienstgrade. Die Aufmüpfigen wurden unter vielfältigen Vorwänden mit Repressionen überzogen. Dabei waren es nicht einmal Revoluzzer und Systemfeinde: Es waren Professoren, medizinische Koryphäen und bedeutende Virenspezialisten, darunter sogar ein Nobelpreisträger, die plötzlich zu Aussätzigen erklärt wurden.

Die “COVID-19-Pandemie” war ein gelungenes Experiment: Nachdem das europäische Establishment Mittel der Unterdrückung erfolgreich getestet und alle Medienkanäle off- und online “auf Linie” gebracht sind und gehorsam den von der Spitze geforderten Standpunkt verbreiten, braucht es öffentlichen Widerspruch nicht mehr zu fürchten. Entsprechend gleichgültig ist das Establishment gegenüber Meinungsumfragen heute, wo Russland gegen die Globalisten einen Kampf um Leben und Tod führt, weil es weiß, wie schnell und leicht der in der Europäischen Union lebende einfache Mensch in beliebige Richtung “propagierbar” ist.

Auf jede kritische Frage reicht heute diese eine Antwort: “Putin ist schuld.” Mit Entscheidungen und Handlungen Russlands wird heute jedes rein innenpolitische Problem erklärt.

Der Krieg – eine europäische Institution

Es ist in unserem eigenen Interesse, diese Realität in ihrer ganzen Unansehnlichkeit zu erkennen und uns nicht der Illusion hinzugeben, dass “die Europäer zu praktisch und zu egoistisch” seien, um einen Krieg mit Russland ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Europa betrachtet einen Krieg gegen Russland – die direkte militärische Konfrontation mit unserem Land – zweifellos nicht mehr als eine fernliegende Option, sondern als das naheliegende und wahrscheinlichste Szenario für die unmittelbar bevorstehende Zeit. Nicht etwa, weil europäische Politiker allesamt kriegslüstern sind (die Wehrpflichtarmeen sind hier seit Jahren abgeschafft, weil “im Notfall die USA zur Stelle sind”), sondern weil das europäische Establishment und die europäischen Wirtschaftseliten im Krieg gegen unser Land die Lösung all ihrer Probleme sehen.

Während eines militärischen Konflikts spielen Inflation und Preissteigerungen keine Rolle mehr, die in großem Tempo voranschreitende Verarmung der Bevölkerung wird anders als in Friedenszeiten weder der Regierung noch dem Wirtschaftssystem angelastet. Die Arbeitnehmer werden sich gegen räuberische Reformen (wie die Rentenreform, die Macron bisher erfolglos durchzusetzen versucht hat) nicht mehr wehren können. Proteste und Streiks, die das Land lahmzulegen drohen, können mit Verweis auf das Kriegsrecht verboten und zerschlagen werden. Die Wirtschaft wird militarisiert, damit sie ohne Rücksicht auf die Rechte der Arbeitnehmer rund um die Uhr produzieren kann.

Der Krieg wird eine Gelegenheit bieten, sämtliche Versorgungsengpässe, selbst solche bei lebenswichtigen Medikamenten, zu begründen und zu erklären. Sogar das stundenlange Warten auf medizinische Hilfe in Krankenhäusern und auf das Eintreffen von Krankenwagen zu Hause wird nicht mehr einer verfehlten Politik angelastet werden.

Die Liste der Vorteile eines großen europäischen Krieges für die westlichen Politiker wird immer länger, und überwiegt in deren Augen schon längst die Hölle an Leid und Tod, in die sie ihre Mitbürger zu stürzen gedenken. Diejenigen Mitbürger, wohlgemerkt, die sie soeben in demokratischen Wahlen gewählt haben.

Wann immer Europa das Gefühl hatte, dass seine Wirtschaft eine schwierige Phase durchlief, provozierte es sofort militärische Konflikte. Selbst bei Kriegen auf dem eigenen Territorium wogen die Vorteile für die europäischen Eliten stets schwerer als millionenfaches Leid und Zerstörung.

Erinnern wir uns an den Krieg in Jugoslawien: Damals war der eigentliche Anstifter und Kriegstreber das soeben wiedervereinigte Deutschland. Es war mit Kosten konfrontiert, die der Bundeshaushalt nicht verkraften konnte, und die Konfrontation auf dem Balkan kam ihm da sehr gelegen. Und wenn man noch hinzufügt, dass die BRD im Ergebnis zum Beispiel eine Teilkontrolle über die kroatischen Häfen erhielt, überwogen die Vorteile für die deutschen Behörden und die deutsche Wirtschaft – so zynisch ist es – das Leid der Kroaten und Serben.

Noch früher waren die Europäer sehr erpicht darauf, im in Kolonien aufgeteilten Afrika Kriege zu führen. Belgien, das für “gute Schokolade, ein ruhiges Leben, leckere Waffeln und saftige Muscheln” steht, hatte dort Millionen von Menschen versklavt. Als die Bevölkerung von Belgisch-Kongo dagegen aktiv ihren Unmut äußerte, brach Brüssel einen Krieg vom Zaun. Nach vorsichtigen Schätzungen wurden dabei 100.000 Zivilisten vernichtet. Das Königreich Belgien war da bereits Mitglied der Europäischen Union, falls Sie sich das gefragt haben. Die berühmten “gemeinsamen europäischen Werte” hinderten das Blutvergießen nicht.

In den Kellern der Paneuropäer liegen zahllose solcher Leichen. Der Paneuropäer, die Russland gern aller möglichen Sünden, einschließlich des Neokolonialismus, bezichtigen.

Streicht das “Stellvertreter” in “Stellvertreterkrieg”!

Diejenigen, die behaupten, Europa habe Angst vor einer direkten Konfrontation mit Russland und werde sie niemals wagen, haben vergessen, dass die EU vor einem Jahr noch, als sie auf den Beginn der Militäroperation in der Ukraine reagierte, die Möglichkeit der Lieferung schwerer Waffen vollständig ablehnte und Moskau lediglich wirtschaftliche Beschränkungen auferlegte. Heute drängt Paris in Zusammenarbeit mit Warschau Berlin bereits dazu, Leopard-Panzer an die Ukraine zu liefern, um gegen die Russen zu kämpfen. Das heißt, Frankreich und Polen drängen die Bundeswehr (welche Pässe die Panzerbesatzungen haben, ist im Grunde bedeutungslos) dazu, sich an den Kampfhandlungen gegen Russland zu beteiligen.

Genau das Gleiche kann man über die französischen Soldaten sagen – was macht es für einen Unterschied, wer in dem AMX-10-RC-Panzer sitzt, wenn die Kanone des Panzers auf russische Soldaten schießt?

Das, was wir früher als Stellvertreterkrieg bezeichnet haben, um die Konfrontation zu beschreiben, wandelt sich gerade zu einem Krieg mit unmittelbarer Beteiligung der EU. Ein Krieg zwischen zwei Zivilisationen. Oder ein Krieg der zwei Welten. Der bereits dritte in den letzten etwas mehr als hundert Jahren. Wieder einmal von Europa gegen Russland gestartet, um europäische Probleme politisch und wirtschaftlich in den Griff zu bekommen. Je früher wir dies erkennen, desto stärker werden wir uns in dieser Konfrontation fühlen.

Übersetzung aus dem Russischen.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 11:24 Riesen-Ansturm! Wiener stehen stundenlang vor Parlament

Man sieht wieder wie verblödet die Bewohnerung doch ist. Wir brauchen weder diesen Kasten noch die die drin sitzen. Es würde doch reichen wenn die Eliten uns über die Verwaltung des US-Imperiums ihre Befehle per wattsäpp, twidda oder Gesichtsbuch zukommen lassen. Das würde eine Menge Geld und Geplapper sparen. Der elektronische Sondermüll kommt so oder so zu uns.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 21:58 Schon wieder! Geheimdokumente in Bidens Haus gefunden

Geh Leute ist doch wurscht. Dann wird eben die Sprechpuppe ausgetauscht und die Puppenspieler und die Fäden bleiben. Oder glaubt jemand im Ernst Obama oder Trump hätte die wichtigen Dinge selbst entscheiden können?

Da war irgendwann eimal etwas, so um 1910 glaub ich. Da sagte der Finanzminister lächeln zum US-Präsidenten. Der wievielte Präsident sind sie eigentlich der unter mir gedient hat?

Die markanten Aussprüche der Geschichte sollten wir niemals vergessen wie auch zum Beispiel:

Wanderer, kommst du nach Sparta, dann berichte, du hast uns hier liegen gesehen, so, wie das Gesetz es befahl.
Leonidas I. (altgriechisch Λεωνίδας Leōnídas, deutsch ‚der Löwengleiche‘; † August 480 v. Chr. bei den Thermopylen) war von 490 bis 480 v. Chr. König von Sparta.

Nun wer den Film 300 gesehen hat der sollte immer darn denken dass sich das Heer in dieser aussichtslosen Lage zurückzog und 700 Thespier darum baten bleiben zu dürfen. Und Sie haben durch ihren Widerstand die Perser so lange aufhalten können bis die Flotte die Perser besiegte.

Ja das war noch Ehre, Tapferkeit, Treue und Ritterlichkeit die uns die modernen Ratten, die Pfennigfuchser und Pharisäer aus den Hirnen geprügelt haben. Und trotzdem war ihr Tod so sinnlos wie der jedes einzelnen Gefallenen. Naja Hauptsache die Pfaffen jeder Religion segnen sie in den Tod.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 17:53 Heeres-Oberst deckt erschütternde Ukraine-Wahrheit auf

Experten gehen davon aus, dass Russland in Summe rund 10.000, teilweise aber uralte Panzer zur Verfügung habe. Im Rahmen der Instandsetzungsprogramme sei es Putin wohl möglich, rund 3.000 bis 3.500 davon auch ins Feld zu führen.

Die ukrainischen Streitkräfte hatte ebenfalls ein riesiges Panzer-Arsenal aus ihrer Sowjetvergangenheit. Sie dürften zumindest zu Beginn des Krieges die quantitativ stärkste Streitmacht Europas gewesen sein. Über 1.000 Kampfpanzer und noch einmal doppelt so viele Schützen-Panzer und gepanzerte Fahrzeuge dürften vorhanden gewesen sein.

Die Verluste auf beiden Seiten waren aber bereits in den ersten Kriegsmonaten riesig und sind nur schlimmer geworden. Reisner rechnet, dass bis in den Dezember der Kreml rund 1.400 Panzer und etwa 500 Artillerie-Systeme verloren haben dürfte. Auf ukrainischer Seite soll bis in den Juni eigenen Quellen zufolge rund die Hälfte des eigenen Kriegsmaterials eingebüßt worden sein.

Die Russen hätten vor dem Konflikt geschätzte 17 Millionen Artilleriegranaten in ihren Lagern gehabt, 7 Millionen seien bereits verschossen worden. Derweil könnte die russische Wirtschaft jedes Jahr rund 3,4 Millionen Artilleriegranaten nachproduzieren.

Heißt in Summe: Russland kann diesen Krieg noch sehr viel länger führen, bevor an allen Fronten die Munition knapp wird. Auf der anderen Seite hat die Ukraine ihre Lagerstände schon weitgehend verbraucht, weshalb der Umstieg auf NATO-Kaliber vorangetrieben wird.

Und wieder einmal unterschätzen diese Exbeaden die weite Russlands total. Wenn Russland will dann laufen dort die Panzer schneller vom Fließband als Seinerzeit die Liberty-Ships vom Stapel. Ich meine es waren 84 Stunden für ein Schiff.

Also “Waffen liefern für den Frieden”. BITTE erfindet etwas das die Depperten aus der Menschheit entfernt. Und da Problem ist nicht der IQ.

Gebildete Dummköpfe sind am gefährlichsten. (Michel de Montaigne, 15. Jhdt)

Und Herr Oberst: “Sie können schön sprechen aber ohne ihre gekonnt unterschwellige Stellungnahme für das Imperium und die NATO würden sie nicht einmal pieps machen dürfen - Sie wissen es!”

Und es ist wohl das Letzte wenn HBP und Herr von und zu Schallenberg unsere Neutralität in Frage stellen. Zur Erinnerung: diese freiwillige Neutrlität kam nur zu Stande weil alle Aliierten zugestimmt hatten. Diese wie in der Ukraine freihändig zur Vasallen aus der Verfassung streichen zu lassen kann nur Verrätern einfallen. Oder tributpflichtigen Vasallen des Imperiums. Nicht von mir, das sagte ein gewisser Wolfowitz. Seinerzeit Außenminister des Imperiums.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 13:12 25-Jähriger auf offener Straße in Wien verprügelt

Zeugen verständigten am Samstag gegen 18.30 Uhr den Polizeinotruf, da ein 25-jähriger Mann in der Wehlistraße im 20. Bezirk von acht Personen attackiert und ausgeraubt worden sein soll.

Die derzeit unbekannten Personen sollen den Mann mit Fußtritten und Faustschlägen gegen den Oberkörper und den Kopf attackiert und mit einem Messer bedroht haben.

Und ganz bestimmt waren die Täter Estreiher. Weil nicht sein kann was nicht sein darf.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 16:38 Polizistin die Nase gebrochen – 18-Jährige in Haft

Freitag der 13. brachte der Polizistin wahrlich kein Glück. Kurz nach 18 Uhr eskalierte eine Amtshandlung vor dem Linzer Hauptbahnhof: Eine 18-Jährige schlug der Frau mit dem Handrücken heftig ins Gesicht. Die Beamtin brach sich die Nase und erlitt Blutergüsse.

Ich habe recht unser Zeitalter seit 1980 die POSTFAKTIZITÄT zu nennen. Und ihnen fällt der Schwachsinn nicht einmal mehr auf.

Die Beamtin brach sich die Nase??? Naja wenn man so deppert ist und sich die Nase bricht…
Nein BITTE sie wurde ihr gebrochen!!!! Von einer ganz und gar Voraussetzungslosen ohne jede Ehre, Anstand oder Moral!
Menschen die wir einfach nicht brauchen. Nachdem sie scheinbar Österreicherin sein dürfte ist das unser Problem.
Messerstecher die von wo anders kommen brauchen und müssen wir aber in userem Heim - und das sollte Österreich sein - keinesfalls dulden sondern einfach aus unserem Heim entfernen!

Er:Innen ist von der Straße abgekommen. Geh wie lieb! Er ist in den Graben gefahren. So sieht es aus!
Und ich hab schon wieder falsch getschendat! Nun beim 3. Satz ist da ja wohl egal da ist es ja ein Mann!

Echt mich stinkt diese miese Gesellschaft die man uns in die Hirne gespuckt hat kräftig an.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 08:50 Freund entdeckt Nachricht von Mann und rastet aus

Die Polizei Maxglan wurde am Samstagabend in die Wohnung einer 23-jährigen Salzburgerin gerufen.

Ihr Lebensgefährte, ein 25-jähriger Afghane, habe auf ihrem Mobiltelefon eine Nachricht eines anderen Mannes entdeckt, aus der Küche ein Messer geholt und angekündigt den vermeintlichen Nebenbuhler abzustechen.

Der Mann sei gerade mit dem Bus in Richtung der Wohnadresse des Mannes unterwegs. Mehrere Streifen fahndeten nach dem Verdächtigen und konnten diesen schließlich bei einer Bushaltestelle antreffen.

Messer hatte er keines dabei. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

15.01.2023, 11:16 Fahndung in Wien! Wer hat diesen Mann gesehen?

Ein 19-jähriger Algerier und ein bislang unbekannter Mann sollen am 18. September 2022 gegen 04:45 Uhr im Bereich der Wollzeile im 1. Bezirk einen 27-jährigen Mann von hinten zu Boden gestoßen, auf ihn eingeschlagen, eingetreten und ihm anschließend eine Kreditkarte und eine Armbanduhr geraubt haben.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

Samstag, Januar 14, 2023

14.01.2023, 15:16 Bei Schule! Messermann griff wortlos 14-Jährige an

Zwei unheimliche Attacken auf ein Mädchen und eine junge Frau schocken Mistelbach: Eine 14-Jährige wurde verletzt, eine junge Frau blieb unverletzt.

Ein noch unbekannter Mann soll am Freitag gegen 17.30 Uhr eine 14-Jährige in der Nähe des Bundesschulzentrum attackiert haben. Der Unbekannte soll hinter der 14-Jährigen gegangen sein. Das Mädchen dachte sich noch: “Der müsste mich doch schon längst überholt haben”. Da soll der Mann die Schülerin von hinten zu Boden gerissen und sich auf das Opfer draufgesetzt haben. Er drohte dem Mädchen mit dem Tod, sprach sonst aber kaum.

Bereits zuvor dürfte derselbe Täter zugeschlagen haben: Gegen 17.15 Uhr bäumte sich beim Mistelsteig in Mistelbach der vermutlich selbe Täter vor einer 21-Jährigen auf, setzte sich eine Sturmhaube auf und sagte kein Wort. Als die Eingangstüre eines Wohnhauses aufging, ging der Verdächtige recht ruhig davon. Die 21-Jährige erstatte dennoch gegen 20 Uhr Anzeige.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

09.01.2023, 11.06 Uhr - Olaf Scholz ist jetzt Kriegspartei

Diesem Brei versuchte der Bundeskanzler allerdings auch seine Entscheidung unterzumischen, der Ukraine Schützenpanzer vom Typ Marder zu liefern. Das liege alles auf der Linie des Gewohnten, man handele wie stets im Einklang mit den Verbündeten, ließ die Regierung verlauten, blablaba, gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen.

Die CDU/CSU-Opposition ging der Regierung prompt auf den Leim und beklagte, dass der lendenlahme Kanzler mal wieder nur auf Druck der Verbündeten reagiert habe. Kleineres Konservativkaro geht kaum. Keine Spur von Gespür für den historischen Moment.

Besagten Druck der Verbündeten auf die Bundesregierung gab es von Anfang an. Dem hat der Bundeskanzler zu oft widerstanden, wie ich finde, nämlich immer dann, wenn ihm danach war. Er hätte es vermutlich auch jetzt vermocht, denn im Erfinden von Erklärungen für das Zögern bei der Lieferung schwerer Waffen sind diese Regierung und ihre Sprecher unerreicht.

Wer den drohenden Atomkrieg als Gottseibeiuns anrief, weil er keine deutschen Panzerhaubitzen liefern mochte, der überschreitet auch die wirklich rote Linie nicht einfach so – noch dazu, wenn er dabei eine stabile Mehrheit der Bürger vor den Kopf stößt. All das jedoch bedeutet die Lieferung von schwerem Kriegsgerät wie dem Marder.

Der eklatante Paradigmenwechsel liegt in der leider unausgesprochenen Herleitung: Mit der Lieferung der Marder ist der Bundeskanzler auf die rein militärische Logik des Kriegs und des Terrains in der Ukraine eingeschwenkt. Er hat sie sich zu eigen gemacht, weshalb alle anderen Erwägungen der bisherigen deutschen Schonhaltung in den Hintergrund treten. Geliefert wird fortan, was die Ukraine aus westlicher Sicht braucht, um die Russen aus dem Land zu werfen, mindestens aber jene Gebiete zurückzuerobern, welche sie seit dem 24. Februar verloren hat. Mit der Marder-Lieferung hat die Bundesregierung also auch ein Kriegsziel definiert, was sie bislang lippenbeißend vermied.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/marder-panzer-fuer-die-ukraine-olaf-scholz-ist-jetzt-kriegspartei-kolumne-a-9956cefb-ac09-4199-9934-60186233aebf

Hough - die Herren in Waschington haben gesprochen und die tributpflichtigen Vasallen haben zu folgen. Und die Bewohnerungen dürfen das ausbaden.
Wie bitte kommen wir dazu dass uns eine selbsternannte Herrenrasse wieder einmal in den Untergang schickt?

Allerdings ist der Marder ja wohl auch der Witz des Tages. Meine die denjenigen Marder der bei einer Übing in Norddeutschland komplett versagt hat? Wie war das? 20 sind angetreten und 19 sind wegen technischer Mängel ausgefallen.

Liebes Russland bitte beachte dass das deutsche Volk diese Politik mehrheitlich ablehnt.

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”

14.01.2023, 11:06 Flucht scheitert – da verprügelt 28-Jähriger Polizisten

Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau wollten am Donnerstag kurz vor 6 Uhr früh im Bereich der U-Bahnstation Jägerstraße in Wien-Brigittenau einen 28-jährigen Mann aus Ghana kontrollieren. Der Mann flüchtete jedoch sofort in Richtung Pappenheimgasse, nachdem die Polizisten die Aufforderung zum Stehenbleiben aussprachen.

Ein Polizist wollte den Mann anhalten, dieser wehrte sich aber gewaltsam gegen die Anhaltung, wodurch der Beamte verletzt wurde. Der Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Oh Mann Ghana! Uns fehlt wirklich nur noch ein Ghetto von Leuten aus Ouagadougou. Wieso sind denn diese Leute bitte hier in unserem kleinen Land. Wie wäre es denn wenn sie nach den USA wirtschaftsflüchten? Öha, das geht ja nicht - die lassen ja keinen rein! Nur uns verschafft man die Freuden eines kommenen Krieges von “bildungsfremden” Personen gegen uns!

Oh Tschuldigung - wir brauchen ja Fachkräfte aus Ländern die seit der Entlassung in die Unabhängkeit jedes Jahr ein rückläufiges BIP haben! Vermutlich weil sie selbst in ihrer Sprache weder lesen noch schreiben können. Fachkräfte also!

et ceterum censeo: Und segne was man uns bescheret hat.
Ich sag nix weil alles Gegenteilige ist wegen Widerstandes gegen betreutes Denken verboten.
Zu dieser, unserer Gesellschaft: “ein totes Pferd kann man nicht reiten”